19. November 2018 - Das Unternehmen Frieder Marketing - Inhaber Manuel Frieder - mit dem Sitz in Bonn berät und bearbeitet als IT-Unternehmen bei allen relevanten Aufgaben zum Thema Webseitenerstellung und Webdesign sowie Suchmaschinen-Marketing und Social-Media: Sei es bei der Ideenfindung zum richtigen Design, dem Einsatz von modernen Techniken wie z.B. dem Parallax Scrolling oder der Bildsprache. Dank der jahrelangen Erfahrung in der On- und Offline Branche können sich die Auftraggeber auf das Unternehmen verlassen. Die Webdesigner kreieren modernes Webdesign und eine gute Usability ( Benutzerfreundlichkeit) !


Die Webdesigner des Unternehmens ( www.frieder-marketing.de ) entwickeln für ihre Kunden maßgeschneiderte, individuelle Templates. Das ist sehr wichtig, denn den Auftraggebern bringt heutzutage eine 08/15 Webseite nichts, wenn die Kunden damit ihr Business nach vorne bringen wollen. Der erste Eindruck zählt, den der Besucher einer Homepage von dem Anbieter bekommt, weil er wortlos etwas über die Professionalität und die Qualität des Unternehmens aussagt.


Das Unternehmen setzt die Webdesigns mit Hinblick auf die Zukunft um, in technisch einwandfreie Codes, nach dem neuesten Stand der technischen Möglichkeiten.


Die Webdesigner und Frontend Entwickler konzipieren und entwickeln für die Kunden stets eine individuelle Webseite. Von den Webdesignern bekommen die Auftraggeber ein eigens für sie maßgeschneidertes Webdesign und ein individuelles Konzept! Kein Template, welches irgendwo günstig eingekauft wurde und dann einfach nur umgestaltet wird.


Das Unternehmen verknüpft die Ideen der Auftraggeber mit seinen Fähigkeiten und erschafft somit anspruchsvolle Webseiten, denn im Unternehmen sind alle Profis mit Erfahrung. Somit bekommen die Auftraggeber die bestmögliche Kommunikation, funktionierendes Design und auch optisch hochwertiges Webdesign.

Durch die präferierten Systeme WordPress und Drupal wird den Auftraggebern die Verwaltung, die Darstellung und die Nutzung der Informationen und Inhalte erleichtert. Nach dem Login in das Backend können die Auftraggeber einfach und schnell alle Inhalte ihrer Webseite selbst pflegen.


Durch die professionelle Suchmaschinenoptimierung wird die Wettbewerbsposition des Auftrags-Unternehmens im Web langfristig gefördert. Eine wirksame Platzierung von bedeutenden Suchbegriffen auf der Website und die technische Optimierung garantiert den Kunden ein besseres Ranking in den Suchmaschinen-Ergebnissen, in den sogenannten SERPs.


Der Inhaber Manuel Frieder setzt bei der Kapitalbeschaffung auf Nachrangdarlehen und auf festverzinsliche Namensschuldverschreibungen mit einer Mindestanlage von Euro 5.000,- bzw.  Euro 10.000,- . Die festverzinslichen Kapitalanlagen bieten eine Verzinsung von bis zu 5% p.a. Die Mindestlaufzeit beträgt vier bzw. fünf Jahre. Die Nachrangkapital-Angebote sind auf jeweils maximal 20 Investoren beschränkt. Für weitere Informationen steht der geschäftsführende Inhaber, Herr Manuel Frieder unter der Mailadresse info@frieder-marketing.de zur Verfügung. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).



 
05. Oktober 2017 - Wenn Sie fortlaufend Marktinformationen über Vermögensanlagen und ausserbörsliche Wertpapieranlagen kostenfrei erhalten wollen ( www.finanzierung-ohne-bank.de  ), dann werden Sie in den sozialen Netzwerken ( Facebook, LinkedIn, Twitter, Google+, etc. ) unser "Follower". Oder schauen Sie auf unserer Startseite in der linken Spalte auf unsere Presseveröffentlichungen, News und Headlines - dann sind Sie immer gut informiert. Sie erhalten dann stets von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) automatisch und kostenfrei alle unsere Veröffentlichungen zur bankenunabhängigen Kapitalbeschaffung, zur Platzierung bei privaten Anlegern und Investoren und alle Neuinformationen aus dem Kapitalmarktrecht, dem Prospektrecht, Nachrichten vom Kapitalmarkt und über die neuesten Richtlinien bzw. Entscheidungen von der BaFin. Direktinfo :
dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de .


Die bankenfreie Kapitalbeschaffung – auch für Auslandsinvestitionen - ist unser Know-how. Unternehmensfinanzierungen und Immobilienfinanzierungen mit BaFin-prospektbefreiten Finanzinstrumenten ohne Bankkredit über stimmrechtsloses Nachrang-Kapital, Anleihen oder Privat-Darlehen: Mezzaninekapital bis ca. € 10 Mio. BaFin-frei ( stille Beteiligungen, Genussrechte, Nachrangdarlehen, partiarische Darlehen oder Namensschuldverschreibungen zu 3,5 % bis 5,5 % p.a. etc. ) und grundschuldbesicherte Darlehensvertragsunterlagen zur unbeschränkten Kapitalaufnahme am Beteiligungsmarkt ( ohne jede BaFin-Prospektpflicht ) von privaten Investoren mit einer Privatplatzierung beschaffen: Liquidität für Unternehmen über die kapitalmarktorientierte Finanzierung ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) zur Kapitalversorgung ist unser Kerngeschäft seit 34 Jahren ! Für schnell Entschlossene ist eine sofortige Online-Buchung möglich:  http://buchung.finanzierung-ohne-bank.com/  - Siehe auch unser Finanzportal www.anleger-beteiligungen.de  und unser Marketing-Tool www.investoren-brief.de  . Es sind beste Referenzen von zahlreichen Unternehmen vorhanden:  http://www.finanzierung-ohne-bank.de/htm/de/html/Referenzen_der_Dr_Werner_Financial_Service_AGBeste_Referenzen_zu_Finanzierungs_Dienstleistungen_der_Dr_Werner_Financial_Service_AG.php


 

06. Aug. 2017 - Dr. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) informiert :


Durch eine Gesetzesänderung im § 13 Vermögensanlagengesetz ab dem 21. Aug. 2017 wird ein formales BaFin-Gestattungsverfahren von Vermögensanlageninformationsblättern (VIB) eingeführt. Ebenso hat der Gesetzgeber neue Mindestangaben für VIB geregelt und eine zwingende Reihenfolge der vorgeschriebenen Mindestangaben und Hinweise vorgesehen. Die neuen Anforderungen gelten sowohl für öffentliche Angebote von Vermögensanlagen mit Verkaufsprospekt als auch für solche, die aufgrund der Ausnahmen von der Prospektpflicht gemäß § 2a VermAnlG (Schwarmfinanzierung) oder § 2b VermAnlG (Soziale Projekte) prospektfrei erfolgen dürfen.



Die neuen Regelungen gelten sowohl für VIB, die gemeinsam mit einem Verkaufsprospekt, als auch für VIB, die aufgrund der Inanspruchnahme der Befreiungstatbestände der §§ 2a, b VermAnlG bei der BaFin zu hinterlegen und vor Beginn des öffentlichen Angebots zu veröffentlichen sind.

Bislang reichte es aus, ein VIB vor Beginn des öffentlichen Angebots der Vermögensanlage bei der BaFin zu hinterlegen.

Nunmehr ist für ein VIB ein eigenes Prüfungsverfahren durch die BaFin mit gesetzlichen Fristen vorgesehen. Zudem werden durch § 13 VermAnlG-NEU neue Mindestangaben eingeführt und eine zwingende Reihenfolge der Mindestangaben und Hinweise in jedem VIB vorgeschrieben. Hintergrund ist eine bessere Vergleichbarkeit der verschiedenen Produkte für den Anleger vor Vertragsschluss.

 

 


 
06. August 2017 - Die SR MehrWert Invest Innovations- und Beteiligungs-GmbH ist ein inhabergeführtes und bankenunabhängiges Unternehmen aus dem niedersächsischen Langenhagen/Hannover. Ihr Gründer und Geschäftsführer, Herr Stephan Rieso, Spross einer traditionsreichen Unternehmerfamilie, verfügt nicht nur über die fachliche Expertise und Marktverbindungen, die es braucht, um renditestarke Investitionen in unterschiedlichen Zielmärkten zu tätigen. Er bringt auch ein mit viel Managementkompetenz organisiertes Verständnis von Unternehmensverantwortung ein, bei dem Versprechen und Zusagen tatsächlich gehalten werden und sich Vertrauen auch auszahlt.


Die SR MehrWert Invest Innovations- und Beteiligungs-GmbH (
www.sr-mehrwert-invest.de ) beteiligt sich an zukunftsfähigen Unternehmen, die gleichzeitig dauerhaft solide Geschäftsergebnisse versprechen und ihre Produkte bzw. Dienstleistungen unter fairen Bedingungen erzeugen. Ferner investiert das Unternehmen in innovative, operative Entwicklungen im Bereich der E-Mobilität, des Wasseranlagenbaus und des Gesundheitswesens. Damit dienen wir sowohl ausgewählten Innovationsträgern, denen nach den Regeln von Basel III eine Unternehmensfinanzierung durch Bankkredite zunehmend erschwert wird, als auch Anlegern, die in Nullzinszeiten nach Alternativen zur Vermögenssicherung suchen. Dafür investieren wir Anlegerkapital nach strenger Prüfung des Chancen-Risiko-Profils schwerpunktmäßig in die aus­sichtsreichen Branchen der dezentralen Energieerzeugung und E-Mobilität, des Gesundheitswesen und der Medizintechnik sowie in den Wasser- und Brunnenbau.


Die SR MehrWert Invest Innovations- und Beteiligungs-GmbH möchte zu einem führenden Finanzpartner für Unternehmen werden, die sich vom Fremdfinanzierungsmonopol der Geldinstitute unabhängig machen wollen, ihre Finanzkraft im Wettbewerb stärken oder durch die Erhöhung der Eigenkapitalquote Bilanzen entlasten, Kreditsicherungsmittel schonen oder die Tür für Fremdkapitalgeber öffnen möchten. Für Anleger bedeutet es, ihr Kapital in guten Händen zu wissen.


E-Mobilität

Neue Technologien verändern den Markt an der Schwelle zum multimobilen Zeitalter. Mobilitäts- und Energiesysteme wachsen zusammen, er­fordern den Ausbau erneuerbarer Energien und dezentraler Speicher sowie ein intelligentes Netzmanagement. Dadurch wird Elektromobilität zu einer lukrativen Wachstumsbranche, an der immer mehr Unternehmen auch jen­seits der Automobilindustrie partizipieren.


Gesundheitswesen

Demographischer Wandel, zunehmendes Gesundheitsbewusstsein und eine steigende Bereitschaft zur eigenverantwortlichen Gesundheitsvorsorge machen den Gesundheitssektor zu einem der bedeutendsten Wirt­schaftszweige überhaupt. Leistungsfähige Unternehmen aus Medizintechnik und Pharmaindustrie werden davon profitieren und nachhaltig positive Erträge erwirtschaften.


Wasserbau

Mit etwa 70 % der Gesamtentnahmen ist die Landwirtschaft der global größte Wassernutzer. Durch zunehmenden Wohlstand in den Schwellenländern und eine immer größeren Nachfrage nach wasserintensiven Bio-Kraftstoffen wird der Verbrauch künftig etwa doppelt so schnell wachsen wie die Weltbevölkerung. Das birgt erhebliche Chancen für Unternehmen, die Antworten auf die Herausforderung von Ressourcenknappheit und Wasserverschmutzung anbieten können.

Bei diesem Ausblick bietet das Unternehmen Privatanlegern und Investoren verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten an: z.B.: Anleihekapital  zu 6%, 7 Jahre, Euro 100.000  oder Nachrangdarlehen mit einer Mindestlaufzeit von 4 Jahren ab Euro 5.000,- zu 5 %. Ihr Ansprechpartner ist Herr Stephan Rieso als Geschäftsführer des Unternehmens. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt zu dem Inhaber unter der Mail-Adresse info@sr-mehrwert-invest.de auf und fordern weitere Informationen an. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).


 

03. August 2017 - Eine Privatplatzierung zwecks Kapitalbeschaffung muss den Interessen des beteiligungsemittierenden Unternehmens ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) und auch den Interessen der Kapitalgeber gerecht werden. So kommt bei einer Kapitalaufnahme am Beteiligungsmarkt der „return on investment“ im Unternehmen erst mit nicht unerheblicher Zeitverzögerung nach der Ausführung der Investitionen. Dementsprechend kann das Unternehmen erst nach Monaten oder Jahren Erträge bzw. Gewinne aus diesen von Anlegern finanzierten Investitionen erwirtschaften. Eine angemessene Verzinsung des Beteiligungskapitals kann also erst später erfolgen. Je nachdem wie die Ertragserwartungen zeitlich gestreckt prognostiziert sind, können die Kapitalkosten gegenüber den Investoren mit der jeweils längeren Laufzeit gestaffelt werden.

Ein Stufenzins bzw. Staffelzins liegt dann vor, wenn über die Laufzeit der Beteiligung ( z.B. bei einer fünfjährigen Stufenzinsanleihe ) der Zinsfuß mehrmals, meist im Jahresrhythmus, ansteigt.

Dementsprechend kann bei den verschiedenen Finanzinstrumenten ein gestaffelter Zins bzw. ein Stufenzins ( bei grundschuldbesicherten Darlehen, bei Nachrangdarlehen oder auch bei den Anleihen bzw. Namensschuldverschreibungen möglich ) vereinbart werden, der dann z.B. wie folgt gestaltet sein könnte :

Verzinsung in den ersten beiden Jahren z.B. : 2%

im dritten Jahr : 3%

im vierten Jahr : 4%

im fünften Jahr : 5%

im sechsten Jahr : 5,5% u.s.w.

Der Stufenzins kann nicht nur an die zeitliche Dimension, sondern auch an die jeweilige Einlagenhöhe gekoppelt werden z.B. :

bei einer Einlage bis Euro 10.000,- 3 %

bei einer Einlage von Euro 10.000,- bis 20.000,- 4 %

bei einer Einlage von Euro 20.000,- bis 30.000,- 5 % u.s.w.

Der Energiekontor-Windkraftkonzern emittierte z.B. mehrere endfällige Stufenzins-Anleihen mit einem jeweiligen Platzierungsvolumen von Euro 23,07 Mio. Dr. Horst Werner beschrieb die fünfte Stufenzins-Anleihe der Energiekontor Finanzierungsdienste GmbH & Co. KG als eine in Frankfurt/Main ab dem 01. Juli 2013 börsengelistete, depotfähige Schuldverschreibung, wie auch die anderen Anleihen der Energiekontor an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert sind (http://bankenfreie-finanzierungen.over-blog.de/article-energiekontor-unt... ).

Weitere Informationen erteilt Dr. Horst Werner gern auf Anfrage unter dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de bei entsprechender Anfrage.


 
29. Juni 2017 - Anleihen ( = Schuldverschreibungen ) können zur besseren Platzierung am Kapitalmarkt besichert werden ( siehe www.finanzierung-ohne-bank.de ), um dem Anleihegläubiger ein höheres Vertrauen entgegen zu bringen. Zur Besicherung können dem Anleihegeber eine Sicherungsübereignung von materiellen Wirtschaftsgütern oder eine Abtretung von schuldrechtlichen Forderungen des Unternehmens eingeräumt werden, die dem Schuldverschreibungs-Gläubiger dann unabhängig von Dritten eigene Verwertungsrechte durch Aussonderung gewähren.

Die kapitalmarktrechtliche Zulässigkeit für die Anleihe als Inhaberschuldverschreibung oder als Namensschuldverschreibung, die Finanzinstrumente gemäß Kreditwesengesetz sind, ergibt sich aus den §§ 1 ff. des Wertpapierprospektgesetzes  ( WpPG ) und aus § 1 Absatz 2 Nr. 6 des Vermögensanlagengesetzes ( VermAnlG ). Die Inhaberschuldverschreibung als Wertpapier ist prospektfrei, wenn gem. § 3 Abs. 2 Nr. 2 WpPG  "weniger als 150 nicht qualifizierte Anleger  ( = Privatanleger ) angesprochen werden". Und die Anleihe als unverbriefte  Namensschuldverschreibung ist gemäß § 2 Abs. 1 Nr. 3 a) VermAnlG von der Prospektpflicht ausgenommen, wenn z.B. (a) nicht mehr als 20 Namensschuldverschreibungen pro Emissionsunternehmen oder (b) nicht mehr als ein maximaler Beteiligungs-Gesamtbetrag bis Euro 100.000,-- innerhalb von 12 Monaten platziert oder aber (c) allen Kapitalgebern Verträge mit einer Mindestbeteiligung von über Euro 200.000,-- angeboten und gezeichnet werden.

Anleihen mit grundbuchrechtlicher Besicherung: Die Schuldverschreibung kann auch durch Hypotheken bzw. Grundschulden oder durch sonstige Forderungsrechte abgesichert werden, so dass man in diesem Falle von einer Hypothekenanleihe ( covered bonds ) spricht. Die Anleihe kann - wie dargestellt - auch mit anderen Sicherheiten als Grundschulden, z.B. mit Forderungsabtretungen, belegt werden. Die Besicherung einer Anleihe mit Immobilien wird "Hypothekenanleihe" genannt.

Hypothekenanleihen sind also wertpapierverbriefte Finanzinstrumente eine durch Grundschulden besicherte Sonderform der Schuldverschreibung zur Finanzierung von Unternehmen. Schuldverschreibungen ( = Anleihen, Bonds oder auch Rentenpapiere genannt ) sind schuldrechtliche Verträge gem. §§ 488 ff, 793 ff BGB mit einem Gläubiger-Forderungsrecht ( "Geld gegen Zins" ). Anleihen sind deshalb nichts anderes als "wertpapierbeschaffene Darlehen" mit einem Zinsversprechen und einer Laufzeitabrede. Sie stellen bilanzrechtlich Verbindlichkeiten dar und werden mit einer Festverzinsung oder auch einer Mindestverzinsung plus Gewinnbeteiligung zur Unternehmensfinanzierung auf Zeit begeben. Die genannten Finanzinstrumente können mit einer Nachrangklausel bzw. einem Rücktritt hinter andere Gläubigeransprüche ( = Rangrücktritt ) versehen werden, so dass sie dann als sogen. "wirtschaftliches Eigenkapital" eingeordnet werden können.

Die Hypothek bzw. Grundschuld wird zur Sicherung der Kapitalgeber in der III. Abteilung des Grundbuchs eingetragen. Es handelt sich hierbei um ein Pfandrecht an einem Grundstück. Als akzessorische Sicherheit ist die Hypothek vom Bestehen einer Forderung abhängig. Eine Hypothek kann als Buch- oder Briefhypothek oder auch als verbriefte Eigentümergrundschuld beim Amtsgericht eingetragen werden.
 
Bei der besicherten Inhaberschuldverschreibung oder der besicherten Namensschuldverschreibung handelt sich damit um Sonderformen von Anleihen, die als forderungsbesicherte Anleihen (asset backed securities - ABS) durch Vermögenswerte unterlegt und gegenüber dem Anleihezeichner abgesichert sind. Dies steigert die Platzierungsfähigkeit der Schuldverschreibungen.

Ziel der besicherten Anleihen ist es, bisher liquiditätsmäßig gebundene Vermögenswerte, in festverzinsliche Schuldverschreibungen umzuwandeln.Weitere Informationen erteilt kostenfrei Dr. Horst Werner von der Dr. Werner Financial Service AG unter der Mailadresse dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de bei entsprechender Anfrage.

 
28. Juni 2017 - Die Fa. 365°Grad Reisen GmbH (365 Grad GmbH) wurde von Herrn Markus Geiss als spezialisierter Reiseveranstalter in 2015 gegründet. Die Geschäftsaufnahme erfolgte in 02/2016. Bereits im Rumpfgeschäftsjahr 2016 konnten mehr als 240 Neukunden gewonnen werden. Das Unternehmen ist hervorragend gestartet:
  IHK Ausbildungsbetrieb, 2 Azubis in 2016 eingestellt
  Erste Dependance in 30900 Wedemark (aktuell läuft die Übernahme und Integration von CBH Reisen und Club Best Hotels of the World)
  Abreiseumsatz 2016 240.000,-€, Abreiseumsatz 2017 (per 04/17) bereits 550.000,-€
  Angepeilter Umsatz in 2017 1,3 Mio € in 2018 2 Mio €
  Mitarbeiteranzahl aktuell 8

Die Tätigkeitsschwerpunkte von 365°reisen ( www.365grad-reisen.de ) sind im folgenden:
  Planen und durchführen von Individualreisen weltweit
  Auftritt als selbständiger Reiseveranstalter mit eigenen Sicherungsscheinen etc. dies ist ein herausragendes Alleinstellungsmerkmal gegenüber klassischen Reisebüros. Keine Vergleichbarkeit durch das Internet vorhanden.
  Dienstleistung wie eigene Shuttlebusse für Flughafenfahrten, Check-In durch uns sind selbstverständlich
  Spezialist für Seniorenreisen, barrierefreies Reisen sowie begleitetes Reisen (Flyer anbei)
  Mobiles Reisebüro, Beratung unserer Kunden vor Ort, privat und geschäftlich
  Planung und Durchführung von Geschäftsreisen sowie Incentives
  Klassische Angebote wie Flugtickets, Kreuzfahrten, Gruppenreisen, Wellnessreisen, Städtereisen etc. sind obligatorisch
  Pauschalgeschäft, eigene Agenturverträge mit allen relevanten Veranstaltern. Somit ist Unabhängigkeit und eine 100% neutrale Beratung gewährleistet da wir keiner Kette oder Franchisesystem angehören
  Bereits heute sind wir perfekt auf die kommende EU Vermittlerrichtlinie für Reisebüros vorbereitet. (160 seitiger Gesetzesentwurf liegt aktuell im Bundesrat)
  Regionale Kooperationen, bspw. Photouristen, mit Profifotograf David Neubarth zum Thema Fotoreisen unter professioneller Anleitung, weltweit.

Die zukünftige Expansion ist wie folgt vorgesehen:
  Investition in mobile Reiseberater
  Eröffnung weiterer Standorte in Strukturstarken Gebieten (Speckgürtel) da hier unser hohes Servicelevel gerne in Anspruch genommen wird.
  Zukauf bestehender, inhabergeführter Reisebüros, es gibt eine klare Altersproblematik, sprich es finden sich keine Nachfolger.
  Langfristig ist die eigene Reisebüro-Immobilie geplant
  Personalzubau am Standort Groß-Bieberau für die Erstellung und Vermarktung unserer eigenen Reisen

Zur Finanzierung dieser Projekte durch gewinnorientierte und/oder festzinsorientierte Anlageformen bietet das Unternehmen einem ausgewählten Anlegerkreis die Möglichkeit, sich direkt an der innovativen Gesellschaft zu beteiligen und damit unmittelbar am wirtschaftlichen Erfolg der 365 Grad GmbH teilzuhaben. Dafür stehen den Interessenten vier unterschiedliche Beteiligungsmodelle zur Auswahl, die das Unternehmen nachfolgend vorstellt :

Stille Gesellschaftsbeteiligung: Mindestlaufzeit 5 Jahre | 5,25 % p.a. zzgl. Überschussdividende;

Genussrecht: Mindestlaufzeit 7 Jahre | 6,25 % p.-a. zzgl. Überschussdividende;

Anleihe: Laufzeit 4 Jahre | 4,75% und 8 Jahre 6,75%;

Nachrangdarlehen: Mindestlaufzeit 3 Jahre | 4,25 % p.a. oder 6 Jahre 5,75 % p.a.

Ausführliche Informationen und ein Beteiligungs-Exposé werden unter der genannten Mailadresse info@365grad-reisen.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der geschäftsführende Gesellschafter Markus Geiss. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

02. Mai 2017 - Crowdfunding ist keine alternative Finanzierungsform, sondern als Schwarmfinanzierung nur ein besonderer Weg der vertrieblichen Kapitalbeschaffung ( = Geldeinsammenls ). Das mit dem Kleinanlegerschutzgesetz im Juli 2015 gemäß den §§ 2 a ff Vermögensanlagengesetz konzipierte „Crowdfunding“ ist leider ein gesetzgeberischer Rohrkrepierer und ein an der Kapitalmarktpraxis gescheitertes Pleiteprojekt. Der Segen des Gesetzgebers für die Crowdfunding-Idee hat viele Unternehmen und Anleger zum Mitmachen animiert und damit euphorisiert in die Pleite gezogen. Crowdfunding-Portale haben sich vom Gesetzgeber in unsinnige Geschäftsmodelle ( = Vermittler-Vertrieb von Nachrangdarlehen ) hineinziehen lassen. Diese Vermittlerplattformen rechnen sich einfach für niemanden. Um einiger Maßen auf die Kosten zu kommen, werden dann von den Crowdfunding-Portalen überhöhte Honorare und Provisionen gefordert, die als unverhältnismäßig erscheinen. Unternehmensbeteiligungen mit Einmaleinlagen von Euro 100,-, 250,-, 500,- oder Euro 1.000,- - eingeworben über Crowdfunding-Dienstleister - können dann bei den hohen Kosten wirtschaftlich nicht funktionieren: und die kleinen Darlehensbeträge der Zeichner bedeuten lediglich besseres Spendensammeln. Die ZEIT titelte deshalb bereits 2012 "Das leise Sterben der Crowdfunding-Plattformen".

Das gesetzgeberisch bürokratisierte Crowdfunding – mit vielen Beschränkungen – ist nicht lebensfähig. Einmaleinlagen über Euro 1.000,- ( bis maximal Euro 10.000,- ) dürfen gesetzlich nur mit einem Einkommensnachweis, einer Selbstauskunft und mit einem zusätzlichen Vermögensnachweis der Anleger entgegen genommen werden. Diese Nachweise will praktisch keiner herausrücken ( das hat Datenschutzgründe oder man scheut den Arbeitsaufwand des Zusammentragens der Unterlagen )! Also bleibt es bei Kleinstbeteiligungen von unter tausend Euro ohne Nachweis. Bei dem kreditbasierten Crowdfunding (Crowdlending oder Lending-Based Crowdfunding) erhalten die Geldgeber das vertragliche Versprechen, dass ihnen der eingesetzte Nachrangdarlehensbetrag regelmäßig mit Zinsen zurückgezahlt wird.

Solche Mini-Beteiligungen bis Euro 1.000,- können von den Crowdfunding-(Vermittler-)Portalen und den Unternehmen nicht wirtschaftlich gehandhabt werden. Allein die Verwaltung von hunderten von Anlegern bei einer Darlehens-Gesamtsumme von z.B. Euro 200.000,- lässt sich nicht seriös bewerkstelligen. Deshalb sind in den letzten zwei Jahren mehr als die Hälfte aller Crowdfunding-Portale in die Insolvenz gegangen oder haben ihre Tätigkeit eingestellt oder haben ihr Geschäftsmodell geändert oder haben ihre Zulassung/Lizenz zurückgegeben. Zudem haben tausende von Kleinstanlegern ihr Geld verloren.

Die Türen für solch unsinnige und unwirtschaftliche Kleinstbeteiligungen von unter Euro 1.000,- hat der Gesetzgeber mit seinem "Kleinanlegerschutzgesetz" ( = Kleinanleger-Verführungsgesetz ) geöffnet und trägt die Verantwortung dafür, dass Kleinanleger nun auf die falsche Fährte gelockt, ihr Geld verlieren. Crowdfundig-Portale beginnend mit Euro 10,- Beteiligungseinlage eignen sich zum Spendensammeln für Sozialprojekte, aber nicht für die Unternehmensfinanzierung von Start-Ups oder anderen Jungunternehmen. Die Anleger haben ihre Einlagen nicht als "Spenden" erkannt und waren sich über ihren „Spendenstatus“ nicht im Klaren.

Im unternehmerischen Bereich findet die sogen. unregulierte Schwarmfinanzierung über Private Placements am Beteiligungsmarkt zwar auch mit geringen Einmaleinlagen in ein Unternehmen statt, aber z.B. mit wirtschaftlich sinnvolleren Beträgen ab Euro 5.000,- , 10.000,- oder 50.000,- - siehe www.anleger-beteiligungen.de ( durchschnittliche Beteiligungshöhe liegen zwischen Euro 15.000,- bis 75.000,- pro Anleger ). Die Summe der kleineren Beteiligungen soll dann insgesamt den erforderlichen Finanzierungs-Gesamtbetrag für die geplante Investition erbringen. Dabei ist der prinzipielle Weg der Kapitalbeschaffung über die addierte Masse von vielen kleineren Beträgen einer Kapitalaufnahme von einzelnen Großinvestoren haushoch überlegen ( = hundert Kleinanleger sind leichter zu bekommen als ein Großinvestor mit z.B. Euro 2 Mio. ).

An der Börse findet die breite Kapitalstreuung z.B. bei den sogen. Publikumsgesellschaften statt, die dann teilweise hunderttausende Kapitalgeber bzw. Aktionäre haben. Ein Beispiel für eine solch erfolgreiche Schwarmfinanzierung an der Börse war 1996 die Deutsche Telekom ( Stichwort: Volksaktie ) mit Beteiligungsbeträgen beim Börsengang ab nur ca. Euro 4.500,-; so bekam die Telekom mehr als zwei Millionen Aktionäre ( die leider später bitter enttäuscht wurden).

In Deutschland unterliegt das regulierte (Vermittlungs-)Crowdfunding beschränkt auf wirtschaftlich unsinnige Kleinstbeträge seit zwei Jahren der staatlichen Kontrolle. Es ist zudem auf Darlehensgelder von den Anlegern beschränkt. Das heißt, dass die Unternehmen über regulierte Crowdfunding-Portale nur Verbindlichkeiten ( Schulden ) bis zu max. Euro 2,5 Mio. aufnehmen können. Eigenkapital-Gelder wie z.B. stille Beteiligungen oder Genussrechte oder Kommanditbeteiligungen sind bei Crowdfunding-Portalen nicht zulässig. Crowdfundingportale sind also Verschuldensportale !

Crowdfunding-Portale mit den Kostenbelastungen nach dem Kleinanlegerschutzgesetz ( auch durch Verwaltungsauflagen, Haftpflicht-Versicherungen, Berichts-, Dokumentations- und Informationspflichten, Marketingkosten etc. ), so Dr. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) rechnen sich nicht als eigenständiges Geschäftsmodell. Dementsprechend können Crowdfunding-Portale nur von finanzstarken Institutionen in den Kapitalmarkt gebracht und beworben werden. Derartige Institutionen sind die Banken, die schon einmal vor Jahren auf den Mode-Zug "Mezzanine-Kapital" aufgesprungen waren und dann mit ihren Mezzanine-Fonds in den Jahren 2008 und 2009 am Kapitalmarkt eine klassische Bruchlandung hinlegten. Heute sind diese Mezzanine-Fonds gänzlich vom Markt verschwunden. Auch die Versuche des Gesetzgebers mit dem "Neuen Markt" und mit dem "Entry Standard" an den Börsen sind Flops geworden.

Schwarmfinanzierungs-Portale hatten für den Markt und die Wirtschaftspresse nun eine ähnliche magische Anziehungskraft seit dem die Worthülse "Crowdfunding" aufgetaucht ist ( das gibt es in verschiedenen Formen aber schon seit fast zweihundert Jahren und ist nichts Neues ). Nun sprangen die Banken wieder auf und sind heute mit Hilfe des Kleinanlegerschutzgesetzes die Trojaner am freien Kapitalmarkt. Mit den meisten Crowdfunding-Portalen nach dem Kleinanlegerschutzgesetz bekommen die Unternehmen somit keineswegs einen bankenunabhängigen Kapitalbeschaffungspartner. Durch die Hintertür schleichen sich die Banken bei Unternehmen über die Crowdfundingportale in die Unternehmensinformationen, Daten und Fakten ein. Die Banken sind hier also Trojaner, die sich in Geschäftsmodelle, Geschäftsgeheimnisse und Unternehmenszahlen "Zutritt" verschaffen. Unternehmer sollten also genau schauen, prüfen und fragen, wem das Crowdfunding-Portal gehört !

Die Dr. Werner Financial Service Group betreibt seit über 17 Jahren eine unregulierte „Crowdfunding“-Plattform unter http://www.anleger-beteiligungen.de , wo sich kapitalsuchende Unternehmen zur Kapitalbeschaffung über das Prinzip der Schwarmfinanzierung Normalbeträge von einer Mehrzahl von Anlegern in jeglicher Beteiligungsform ( Eigen- und Fremdkapital ) besorgen können, um das gewünschte Gesamt-Finanzierungsvolumen von bis zu mehreren Millionen Euro ohne Beschränkungen bei den Beteiligungshöhen zusammen zu bringen. Beraten werden die Unternehmen bei der BaFin-konformen Privatplatzierung von dem Finanzierungs- und Kapitalmarktfachmann Dr. jur. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ). Das Finanzportal Anleger-Beteiligungen.de dient einem Finanzmarketing zur Anwerbung von Kapitalgebern und betreibt eine aktive Finanzmarktkommunikation mit wöchentlichen Investoren-Briefen ( www.investoren-brief.de ) zur Akquisition von Anlegern und Investoren.


 
05. April 2017 - Der Familienbetrieb Bohrerhof GmbH hat 45 Angestellte und zusätzliche saisonale Mitarbeiter für die Spargel- und Gemüseernte von über 200 Hektar Anbaufläche bei einem Jahresumsatz von über Euro 3,5 Mio. Bereits über 300 Investoren profitieren seit einigen Jahren über Genussrechtsbeteiligungen von der „Rendite mit Genuss“ der Bohrerhof GmbH ( www.bohrerhof.de ). Nun laden die Eheleute Bohrer nach dem Bau ihres Spezialitäten-Restaurants private Anleger zur Mitfinanzierung ihres Landhotels ( https://www.bohrerhof.de/hotel/ ) ein. Ein BaFin-genehmigter Nachrangsdarlehens-Prospekt vom Februar 2017 kann von Interessenten angefordert werden ( info@bohrerhof.de ). Zusätzliche Incentives werden auf Anfrage angeboten.


Als vorbildlicher landwirtschaftlicher Gemüseerzeugungs-Betrieb mit über 200 Hektar Fläche ist die Bohrerhof-Gruppe ein alteingesessenes Familienunternehmen im Südwesten Deutschlands in 79258 Hartheim-Feldkirch und hat sich als Frischwaren- und Gemüseproduzent einen hohen regionalen Bekanntheitsgrad erarbeitet. Die Bohrerhof GmbH ist mit ihren landwirtschaftlichen Produkten unter eigener Marke, sowie der Marke „Unsere Heimat“ langjähriger Partner der EDEKA Südwest und erzielte damit in 2016 einen Umsatz von mehr Euro 3,5 Mio. Ein Teil der Qualitätsprodukte werden im hofeigenen Landmarkt sowie über regionale Händler – ausgeliefert mit einer eigenen Transportabteilung – vertrieben.

Das Motto der Bohrerhof-Gruppe als Familienunternehmen lautet „feldfrisch auf den Tisch des Verbrauchers“. Der Betrieb hat sich auf fünf verschiedene Gemüse- und Salatspezialitäten fokussiert. Das Spitzenprodukt ist der Premiumspargel. Die Frische der Produkte wird durch eine firmeneigene Logistik und stundennahe Anlieferung nach Aberntung ermöglicht. Zudem betreibt die Familie Bohrer einen hofeigenen Landmarkt sowie einen gastronomischen Betrieb mit über 80.000 Gästen im Jahre 2016.

Seit 37 Jahren in der Landwirtschaft, sind die Eheleute Bohrer längst einer der großen Gemüseproduzenten in Baden-Württemberg. Ihr Zucchini, Kürbis, Chicorée und Feldsalat spielen in der ersten Liga und ihr Spargel ist eine Klasse für sich. Kein Edeka-Markt in der Region will auf den berühmten Bohrerhof-Spargel verzichten.

Der Bohrerhof (45 Angestellte plus saisonale Ernte-Mitarbeiter) ist bekannt für seinen gläsernen Betrieb und den Landmarkt mit eigenen, sowie regionalen Produkten. Das hofeigene Restaurant „Bohrers“ schräg gegenüber vom Landmarkt bringt diese Köstlichkeiten als feine Landküche für die Gäste auf den Teller. In 4 Wochen im Jahr sogar inklusive der stets gut gebuchten Dinner-Show.


“Für uns ist Landwirtschaft eine verantwortungsvolle Aufgabe und wir lieben, was wir hier tun. Deshalb laden wir schon von Anbeginn die Menschen auf den Hof ein, um sich selbst davon zu überzeugen und dafür zu begeistern, woher ihre Nahrungsmittel kommen.” sagt Bruno Bohrer.

Über die Jahre ist der Bohrerhof zu einem Magneten für den regionalen Tourismus, bewusste Genießer und Business- und Ausflugsgäste von Basel und Zürich über Offenburg und den Schwarzwald bis Mulhouse und Freiburg geworden. Das Wachstum der letzten 8 Jahre hin zur heutigen Form fand dabei zum überwiegenden Teil ohne Darlehen von Banken über private Investoren als Freunde und Gäste des Hauses statt. Das Beteiligungsangebot mit Nachrangdarlehen zu 3,5 % Zinsen p.a. bei einer fünfjährigen Laufzeit wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).


 

24. März 2017 - Mit der Ziegelwerk Vinnum Grundbesitz und Beteiligungs GmbH vollzieht das traditionsreiche Produktions- und Handelsunternehmen nicht nur die richtungsweisende Umnutzung eines etablierten Standorts. Durch strategische Beteiligungen und einen gezielten Know-how-Transfer sollen auch das eigene Sortiment erweitert und neue, internationale Märkte erschlossen werden.

Konkret wird die Ziegelwerk Vinnum Grundbesitz und Beteiligungs GmbH (
www.ziegelwerk-vinnum.de ) den Standort des stillgelegten Ziegelwerks Vinnum mit ca. 9,5 ha Grundbesitz und über 22.000 qm Gebäudebestand entwickeln, baurechtlich neu ordnen und verpachten. Bereits bestehende Pachtverhältnisse sowie die Neuansiedelung eines von Herrn Hans Helmuth Jacobi geplanten Erdenwerks gewährleisten eine dauerhaft hohe Auslastung und entsprechend zuverlässige Pachteinnahmen. Durch eine gewinnorientierte Kapitalbeteiligung an besagtem Erdenwerk zieht die Gesellschaft zudem Nutzen aus Herstellung und Handel ausgewählter Schüttgüter, Pflanzensubstrate und Zuschlagstoffe. Mit einem Anteil von 40 % wird sich die Ziegelwerk Vinnum Grundbesitz und Beteiligungs GmbH darüber hinaus an der kosovarischen POROTHERM Block sh.p.k. beteiligen. Das Unternehmen zur Herstellung hochwärmedämmender Hintermauerziegel wird gemeinsam mit der Familie Kryeziu geführt, einem langjährigen und in Baubranche, Wirtschaft und Politik des Kosovo bestens vernetzten Partner. Es operiert auf einer rund 11 ha großen Liegenschaft mit nachweislich reichhaltigen Tonvorkommen von hervorragender Qualität. Ausgestattet mit den leistungsstarken Produktionsstrecken aus Deutschland sowie dem über Generationen erworbenen Know-how der Jacobi Unternehmensgruppe betreibt es künftig eines der fortschrittlichsten Ziegelwerke auf dem gesamten Balkan. Als First Mover wird es die südosteuropäischen Absatzmärkte rasch erschließen und auf dem bislang stark importabhängigen Ziegelmarkt des Kosovo eine marktführende Stellung einnehmen. Bereits mit Beginn dieser Geschäftstätigkeit rechnet die Ziegelwerk Vinnum Grundbesitz und Beteiligungs GmbH deshalb mit jährlichen Erträgen von etwa 1,6 Mio. Euro, von denen ca. 50 % auf Verpachtungen, 35 % auf die beschriebenen Beteiligungen und die verbleibenden 15 % auf Dienstleistungen in den Bereichen Managementservice und Verwaltung entfallen.

Wer an der aussichtsreichen wirtschaftlichen Entwicklung der Ziegelwerk Vinnum Grundbesitz und Beteiligungs GmbH partizipieren möchte, hat jetzt die Möglichkeit, in dieses grundsolide und wachstumsstarke Unternehmen zu investieren. Alle der nachfolgend vorgestellten Anlagemodelle profi tieren von Unternehmergeist, Kompetenz und Marktkenntnissen der Familie Jacobi sowie vom hohen Diversifizierungsgrad und der Substanzwertabsicherung des von den Verantwortlichen verfolgten Geschäftsmodells
.

Neben den beachtlichen Ertragserwartungen profitieren Investoren der Ziegelwerk Vinnum Grundbesitz und Beteiligungs GmbH vor allem vom hohen Grad der Diversifizierung der Geschäftstätigkeit. Die breite Kapitalstreuung auf unterschiedliche Geschäftsfelder bewirkt eine deutliche Risikooptimierung aller zur Auswahl angebotenen Beteiligungsmodelle. Zusätzliche Solidität erfahren Anleger durch den großen Substanzwert hinter ihrer Investition. Sowohl der Grundbesitz und Immobilienbestand am Standort Vinnum als auch die modernen Produktionsanlagen im Ziegelwerk Peja bieten einen größtmöglichen Kapitalschutz bei weit überdurchschnittlichen Renditeaussichten.

Für interessierte Kapitalanleger werden die nachstehenden Beteiligungs-Möglichkeiten angeboten :

1.  Grundbuchbesichertes Darlehen ab Euro 50.000 Zeichnungssumme, Laufzeit: 5 Jahre, Zinssatz: 4 % p.a..
2.  Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- Zeichnungssumme, Laufzeit: 4 Jahre bei einem Zinssatz: von 5 % p.a.

3.  Stille Gesellschaftsbeteiligung ab Euro 10.000,- Laufzeit: 5 Jahre  Grunddividende: 5 %  zzgl.

Überschussdividende anteilig aus 10 % des Jahresüberschusses


4.  Genussrechtsbeteiligung ab Euro 20.000,- Zeichnungssumme Laufzeit: 7 Jahre, Grunddividende: 5,5 % p.a. zzgl. Überschussdividende anteilig aus 10% des Jahresüberschusses

5.  Anleihekapital ab Euro 100.000 Laufzeit: 5 Jahre bei einer Festverzinsung von 5,5 % p.a.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf zu dem Ansprechpartner Herrn Hüning unter der Mailadresse c.huening@ziegelwerk-vinnum.de . Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).


 

15. Dezember 2016 - Torsten Weidenbach möchte mit seinem Team ein Permakultur Projekt mit 53 ha an der Ostküste von Kanada (Provinz Nova Scotia ), auf der Insel Cape Breton auf einem zur Seeseite seicht abfallendem Grundstück mit herrlichem Seeblick als Prototyp starten. Cape Breton mit zahlreichen Ortschaften und einem unkomplizierten Festlandzugang liegt im Atlantik auf dem Breitengrad wie Südfrankreich nur 6,5 Flugstunden von Frankfurt am Main entfernt.


Das Unternehmen „Weidenbach Permakultur Paradies“ (
www.permakultur-paradies.com ) startet als Einzelunternehmen mit bleibendem Sitz in Deutschland. Der Inhaber und Geschäftsführer Torsten Weidenbach ist im Obst- und Gartenbau groß geworden und war viele Jahre als Zimmermeister im Holz-(Haus-)bau erfolgreich tätig. All sein Wissen und seine Erfahrung steckt er nun in dieses Projekt. Das Projekt soll interaktiv mit den heute zur Verfügung stehenden Medien agieren.

Die 53 ha werden in Permakultur mit Teichsystemen, Pflanzterrassen, Hügelbeeten, Erdkellern, Kräuterspiralen, Kleinklimazonen modelliert und bietet Menschen, Tieren und Pflanzen einen gesunden natürlichen Lebensraum, im endlosen biologischen Kreislauf, mit einer großen und nachhaltigen Artenvielfalt. Auf diesem 53 ha Permakultur-Paradies entstehen 50 Grundstücke, wo 50 Familien nahezu autark mit eigenem Haus, eigenem Strom, eigenem Wasser- und Abwassersystem naturverbunden leben können. Die Kunden kommen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Nachfrage ist auf Grund der Situation in Europa sehr groß.

Das „Menü“ für die Kunden besteht aus einem 1-ha-Grundstück (10.000 m²) in sehr guter Lage auf Cape Breton, direkt am großen See, dem Bras Dor Lake, einem Haus in moderner Holzbauweise in westeuropäischer Qualität, eigenen unabhängigen sauberen Solar-Strom inkl. Speicher, eigenes Trinkwasser durch einen eigenen Wasserbrunnen und ein eigenes unabhängiges Abwassersystem. Eingebettet in ein modelliertes Permakultur-Paradies mit eigenem Obst, Gemüse, Kräutern, Fischen, Brennholz für mehrere Generationen. Es wird ein autarkes, naturverbundenes Leben ermöglicht. Jedoch bieten die Städte in der Nähe beste Infrastruktur und bieten alles was das Herz begehrt. Weitere Produkte sind Setzlinge, Pflanzen, Büsche, Bäume und Seminare für Themen wie: Permakultur, Teichbau, Hügelbeetbau, Erdkellerbau, „TerraPreta“ uvm..

Die Zielgruppe der Interessenten kommt aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, welche ein selbstbestimmtes, gesundes und harmonisches Leben in Freiheit, Frieden und im Einklang mit der Natur suchen, oder sich einfach nur ein Refugium oder ein Feriendomizil schaffen wollen.

Das „Weidenbach Permakultur-Paradies“ auf Cape Breton wird der Prototyp für weitere Permakultur-Paradiese weltweit und soll in 5 Jahren realisiert sein. Der Verkauf der Grundstücke bringt einen Umsatz von ca. 2.0 Mio € und einen Ertrag vor Steuern von ca. 500T€. Das Gesamtprojekt mit Bebauung bewirkt einen Umsatz von ca. 15 Mio € und einen Überschuss von ca. 1,5 Mio € vor Steuern. Die Zielgruppe werden Unternehmer sein, welche Grundstückseigentümer werden möchten. Diese begrüßen wir auf Cape Breton und das Unternehmen wird Sonderwünsche der Erwerber im Rahmen des Gesamtkonzepts berücksichtigen. Weidenbach Permakultur-Paradies werden ein Erfolg und bieten gesunde naturverbundene Lebensräume in biologischen Kreisläufen in unserer technokratischen, digitalen Welt.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am Erfolg der Weidenbach Permakultur-Paradies teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten ( Mindestlaufzeiten ab 7 Jahren ) mit einer jährlichen Ausschüttung von bis zu 5,5 % plus Übergewinnanteile und vinkulierte Namensschuldverschreibungen ( Mindestlaufzeit 5 Jahre ) zu 5 % p.a. sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5 % p.a. und ferner ein Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer nachrangig zahlbaren Verzinsung von 4,5 % p.a. 

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse
info@permakultur-paradies.com zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Inhaber Herr Torsten Weidenbach. Er übersendet Ihnen gern das ausführliche Beteiligungs-Exposé. Das Anlageangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).


 

13. Dezember 2016 - Bei der Kapitalbeschaffung zur Unternehmensfinanzierung können Kunden des eigenen Unternehmens ( siehe www.finanzierung-ohne-bank.de ) und strategische Partner eine Zielgruppe für die Ansprache zur stimmrechtslosen Mezzaninekapital-Beteiligung sein. So ist der Finanzierungspraktiker Dr. Horst Werner positiv gestimmt für Kunden-Platzierungen ( customer placements ), die  einer Eigenkapital-Beschaffung von Mittelstandunternehmen und gleichzeitig der Kundenbindung des Unternehmens dienen, da sie durch die Vertrauenswürdigkeit bei den eigenen Kunden, so Dr. jur. Horst Werner, Göttingen im Rahmen der bankenfreien Finanzierung zu erfolgreichen Kapitalbeschaffungs-Ergebnissen führen. Gleichzeitig erhält der Kunde für sein Kapital eine Verzinsung, wie er sie heute bei keiner Bank mehr bekommt. Meist kommen dann noch Einkaufsvorteile und Einkaufsgutscheine dazu, so dass diese Mehrfachvorteile die Zeichnung von Beteiligungskapital äußerst positiv beeinflussen. Customer Placements sind eine Unterform der bekannten „Family-and-Friends-Platzierung“; es geht um die Kunden-Platzierung.

Der Kapitalmarktberater Dr.  Horst Werner ( Göttingen ) hält aus Erfahrung eine Beteiligungsplatzierung bei den eigenen Kunden und Geschäftspartnern für einen erfolgreichen Vertriebsweg. Hotels, Gastronomiebetriebe, Versandhäuser, Online-Shops, Autohändler etc. sind für ein Customer Placement ideal aufgestellte Unternehmen, da sie den unmittelbaren persönlichen Zugang zum bereits bekannten Kunden haben. Einzelhandelsgeschäfte können eine Kapitalplatzierung sogar direkt über den Ladentisch bei ihren Käufern durchführen. Diese Kundennähe mit Vertrauensvorsprung nutzten z.B. die Fa. die Großbäckerei-Kette Heberer, die Baumarktkette Leitermann, die

Autohaus Schmalz GmbH und die Kaffeerösterei Contigo Trade Fair GmbH, was wegen des Platzierungserfolges für andere Unternehmen nachahmenswert ist. Die Fa. Contigo GmbH hat die Kapitalbeschaffung zur bankenunabhängigen Unternehmensfinanzierung über das Customer Placement durch Kapitaleinwerbung bei den eigenen Kunden ( Private Placement with customers ) hervorragend mit der richtigen, einfühlsamen und überzeugenden Kundenansprache durchgeführt; was seit einem Jahr auch der Großbäckerei-Gruppe Heberer aus Hessen gelingt.


Eine Reihe von Unternehmen haben wie z.B. auch die von Dr. Werner betreute Baumarktkette Fa. Leitermann GmbH & Co KG KG aus Göpfersdorf ihre unorthodoxe Kapitalbeschaffung für die Unternehmensfinanzierung ohne Bankenkredite über eine Privatplatzierung durch die Ansprache von eigenen Kunden in ihren Geschäftsräumen realisiert. Hier werden für Anleger zusätzliche Rabatt- und Einkaufsvorteile geboten. Schon vor fünf Jahren und wiederum 2016 holte sich z.B. auch das Unternehmen Heberer als Wiener Bäckerei ( 235 Filialen in Deutschland ) das erforderliche Investitionskapital durch die Direktplatzierung von Inhaberschuldverschreibungen ( Anleihen ). Diese Anleihen wurden unmittelbar in den Geschäftsfilialen der Ladenkette mit einem Aufsteller von Angebots-Flyern neben der Kasse über den Ladentisch verkauft. Beide genannten Unternehmen boten einen Festzins von3,5 % bis 7 % per anno. Durch diese Direktvermarktung konnten die Unternehmen beim Beteiligungsverkauf von stimmrechtslosen Anleihen und stillen Beteiligungen das KWG-rechtliche Emittenprivileg nutzen und waren vom § 32 KWG freigestellt.

Die Fa. Contigo GmbH, bei der die Anleihe-Bedingungen und Verkaufsunterlagen von Dr. Horst S. Werner, Göttingen ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) erarbeitet worden waren, hatte über das Customer Placement von 170 Stammkunden insgesamt Euro 3 Mio. bekommen. In der Finanzkommunikation wurde als Beispiel mit dem Werbeslogan “Investition ins goldene Handwerk” geworben. Die Heberer-Gruppe aus Mühlheim am Main konnte über Euro 6 Mio. Anleihekapital durch die Kunden-Platzierung an der Ladentheke einspielen. Der Mut zum Customer Placement wurde voll belohnt.

Die Fa. Contigo GmbH ( Verkauf von Röstkaffee und Kunsthandwerk aus der Dritten Welt ) besteht seit über 15 Jahren und die Bäckereigruppe Heberer wurde schon 1891 gegründet. Beide Unternehmen können also auf einen langjährig erfolgreichen Geschäftsverlauf verweisen, was auf verantwortungsvoll betriebene und seriöse Geschäftsmodelle hindeutet. Für die Kunden als Kapitalgeber sind daher die Kapitalanlagerisiken vergleichsweise gering und überschaubar. Gleichwohl wurden die Anleger bei der Fa. Contigo GmbH auch über ein mögliches Totalverlust-Risiko sowohl in den Beteiligungsunterlagen als auch zusätzlich im Zeichnungsschein belehrt. Das Customer Placement war somit für alle von Dr. jur. Horst Werner betreuten Unternehmen ( dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de ) ein großer Erfolg mit vielen Millionen platziertem Anleihekapital.

 


 

12. Dezember 2016 - Dr. Werner mit seinem Praxiserfahrungs-Profil, curriculum vitae und der Ausbildung sowie seiner Universitäts-Laufbahn: Dr. jur. Horst S. Werner, Göttingen ( http://www.finanzierung-ohne-bank.de/ ) ist als Bank-, Wirtschafts- und promovierter Gesellschaftsrechtler ein ausgewiesener Finanzierungs-Spezialist mit Kapitalmarkterfahrung. Er ist bei der Dr. Werner Financial Service AG  Dienstleister für den Transfer von Privatkapital in unternehmerisches Produktivkapital durch Beteiligungskapital, Fondskapital, Venture Capital und Kapitalmarktemissionen.

      Horst Siegfried Dr. Werner

Dr. Werner betreut seit 35 Jahren mittelständische Unternehmen und Konzerngesellschaften bei der Kapitalbeschaffung über die Risikokapitalmärkte bzw. die Kapitalmärkte in und außerhalb der Börse zur Steigerung der unternehmerischen wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit, zur Erhöhung der Investitionen, zur Stärkung der Innovationen und zur Optimierung von Unternehmensgrößen, damit diese ihre Position im bundesdeutschen und globalen Wettbewerb langfristig unter Erhaltung und Schaffung neuer Arbeitsplätze sichern und ausbauen können. Dr. Werner erstellt und erarbeitet Kapitalmarktprospekte mit BaFin-Billigung und BaFin-freie und prospektfreie Beteiligungsexposés für kleinere Platzierungsvolumina, die unter die Bereichsausnahmen des Vermögensanlagengesetzes oder des Wertpapierprospektgesetzes fallen.

Nach einem fünfjährigen rechtswissenschaftlichen Studium ( von 1969 – 1974 ) in Frankfurt/Main und Göttingen hatte Dr. Werner anschließend eine rechtswissenschaftliche Forschungs- und Lehrtätigkeit von über acht Jahren ( von 1974 – 1982 ) an der Universität Göttingen, die dann zur Grundlage für die anschließende freiberufliche Praxiserfahrung von über drei Jahrzehnten am Finanzierungs- und Kapitalmarkt geworden sind. Dr. Werner bringt für seine freiberufliche Tätigkeit als Finanz- und Wirtschaftsberater exzellentes Grundlagenwissen mit. Der Kapitalmarkt- und Bankjurist Dr. Horst Werner promovierte mit einer Arbeit über das Aktien- und Konzernrecht 1979 zum Dr. jur. Nach einer vierjährigen Assistententätigkeit ab 1974 an dem wirtschafts- und bankenrechtlichen Lehrstuhl von Prof. Dr. U. Immenga hatte Dr. Horst Werner von 1979 – 1981 einen Lehrauftrag an der Universität Göttingen und 1990 an der Universität Bremen im Gesellschafts-, Aktien- und Konzernrecht.

Dr. jur. Horst Werner ist seit 1979 als Finanzberater und Kapitalmarktexperte in Göttingen (mit 16 Mitarbeitern) tätig. Der Kapitalmarkt- und Bankjurist Dr. Horst Werner promovierte mit einer Arbeit über das Aktien- und Konzernrecht 1979 zum Dr. jur. an der Universität Göttingen. Nach einer vierjährigen Assistententätigkeit ab 1974 an dem wirtschafts- und bankenrechtlichen Lehrstuhl von Prof. Dr. U. Immenga hatte Dr. Horst Werner von 1979 – 1981 einen Lehrauftrag an der Universität Göttingen und 1990 an der Universität Bremen im Gesellschafts-, Aktien- und Konzernrecht.

Dr. Horst Werner ist mit zahlreichen praxisorientierten Büchern und wissenschaftlichen Beiträgen sowie Fernsehinterviews zur Finanzierung von Unternehmen, zum Recht der Kapitalanlage sowie zum Gesellschafts-, Konzern-, Bank- und Kapitalmarktrecht hervorgetreten. Viele positive Rezensionen der sechzehn Monographien (zuletzt 2007), 2. Auflage: „Mezzanine-Kapital – mit Mezzanine-Finanzierung die Eigenkapitalquote erhöhen“ und 2007, 2. Auflage: „Das Private Placement zur Eigenkapitalbeschaffung – Wege zur Mittelstandsfinanzierung“, beide im Bank-Verlag, Köln) und “Finanzierung“ Bd. 6 in der Handelsblatt-Mittelstandbibliothek, 288 Seiten, Handelsblatt, Düsseldorf belegen seine Anerkennung in der Fachpresse.

Als Kapitalmarktexperte und Fachmann für die bankenunabhängige Unternehmensfinanzierung ist Dr. Horst Siegfried Werner seit 1981 für mittelständische Unternehmen in der Kapitalbeschaffung tätig und hat sich mit der Konzeption von Beteiligungsprospekten über stimmrechtsloses Beteiligungskapital ( = Mezzaninekapital ) für die Kapitalmärkte einen Namen gemacht. Dr. Horst Siegfried Werner brachte 1983 den ersten Beteiligungsprospekt über Mezzaninekapital an den deutschen Kapitalmarkt. Er hat mehr als 1.700 Unternehmensbeteiligungs-Prospekte bzw. Beteiligungs-Exposés in allen Rechtsformen erstellt und mit seinen Verbindungen und Kontakten zu ca. 2.000 Finanzdienstleistern an die Märkte geführt. Dabei wurde von ihm ein Platzierungsvolumen von weit über € 7 Mrd. abgewickelt und platzierungstechnisch begleitet.

Dr. jur. Horst Werner ist Mezzaninekapital-Spezialist und ein häufig eingeladener Referent für Vorträge über Finanzierungen, Bilanzierungsstrategien, Kapitalbeschaffungen, gesellschaftsrechtliche Vertragsgestaltungen und Beteiligungs- sowie Konzernangelegenheiten. Bekannt sind ferner die von der Dr. Werner Financial Service AG seit Jahren regelmäßig durchgeführten Finanz-Fachseminare. In den letzten fast 35 Jahren hat Dr. jur. Horst Werner in verschiedenen Aktiengesellschaften und Holdingunternehmen Funktionen als Vorstand und Aufsichtsrat ausgeübt. Interessenten erreichen Dr. Horst Werner unter

dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de .


 
12. Dezember 2016 - Die BLANK ROAST GmbH als Kaffeemanufaktur in Neustadt an der Weinstraße - gegründet im Juli 2010 - ist in vielen Einzelhandelskanälen gelistet, denn der Röstmeister Holger K. Blank hat von Anfang an auf die gezielte Kommunikation mit dem Handel und den Verbrauchern gesetzt. Ziel des Unternehmens ist es, in ganz Deutschland und nicht nur regional von Handelshäusern in ihr Sortiment aufgenommen zu werden. Auch weitere Erzeugnisse in Kombination mit dem Trendprodukt Kaffee sind denkbar. Eine eigene, geschulte Vertriebsmannschaft betreut den Lebensmitteleinzelhandel in der Region, betreibt Regalpflege und unternimmt Aktionen zum Abverkauf sowie Verkostungs-Promotions- und zusätzliche Zweitplatzierungen in attraktiven Display-Gebinden. BLANK ROAST arbeitet also mit dem Einzelhandel Hand in Hand. Aufgrund der guten Zusammenarbeit und der qualitativ hochwertigen Kaffeeprodukte hat die Blank Roast GmbH hervorragende Referenzadressen ( z.B. Edeka, REWE, Real, Kaufland, Metro etc. ) unter den führenden Filialisten und sogar das Bundespräsidialamt in Berlin beliefert.  

Das Unternehmen ( www.blankroast.de ) wird deshalb direkt vom Einzelhandel für Aktionen ausgewählt und gesteuert, wie zum Beispiel für Großplakatierungen direkt in den Supermärkten. Aber auch BLANK ROAST bezieht die Marktleiter in sein Marketing mit ein. Per Store Locator findet der Verbraucher im Online Shop die Markenfilialen, die das BLANK ROAST Sortiment führen.

Immer mehr Verbraucher kaufen Produkte heute online. Das hängt mit Zeitmangel, Gewohnheit und persönlicher Lebenseinstellung zusammen. Auch hier im Onlineverkauf ist BLANK ROAST bestens aufgestellt. Alle Kaffees können im Shop bestellt werden. Er lässt an Auswahl, Produktpräsentation und Service keine Wünsche offen. Die Logistik ist auf eine automatisierte, pünktliche Lieferung ausgelegt.

In der Kaffeemanufaktur Blank Roast im Südwesten Deutschlands an der Weinstraße können Begeisterte die Marke BLANK ROAST direkt erleben: beim Frühstück, beim Kaffeeklatsch, beim Kaffee-Seminar, in der gläsernen Kaffeemanufaktur; jeden Tag. Nahe am Verbraucher zu sein, gibt Einblick in die Vorlieben der Kunden, ihre Sehnsüchte und Wünsche. Ihr Verständnis von Lebensqualität und ihr Anspruch an Verantwortungsbewusstsein gegenüber Drittländern, in denen Kaffee angebaut wird, sind uns ebenso wichtig.

EIGENMARKEN MIT BRANDING BEANS: Ziel ist es für BLANK ROAST, seine Kaffees selbst auf den Weltmärkten einzukaufen und zu importieren. Ein Mehrkauf von Rohkaffee senkt den Kaffeepreis erheblich und macht das Unternehmen grundsätzlich ertragreicher. Eine Maßnahme dafür ist die Entwicklung von Eigenmarken im Auftrag von Kunden. Unter branding beans erstellt BLANK ROAST mit einem Expertenteam Private Labels nach Wunsch der Kunden und übernimmt Konzeption, Design, Röstung, Abfüllung, Vermarktung und Webauftritt.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens zu partizipieren. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 5.000,- in Form von typisch stillen Beteiligungen und als Genussrechte (Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. Jahre) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu 7,5 % plus Übergewinnanteile anteilig aus 15% des Jahresüberschusses sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 6,5 % p.a. .

Interessenten bekommen ausführliche Informationen und ein sehr informatives Beteiligungs-Exposé wird auf Anfrage an info@blankroast.de per Mail oder per Post übersandt. Zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren steht Ihnen Herr Holger R. Blank als geschäftsführender Gesellschafter und kompetenter Ansprechpartner gern zur Verfügung. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG
( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

10. Dezember 2016 - Der Begriff des Emittenten ( aus dem lateinischen emittere = ausgeben )  findet sich in § 1 Abs. 3 Vermögensanlagengesetz und in § 2 Nr. 9 des Wertpapierprospektgesetzes ( siehe www.finanzierung-ohne-bank.de ). Es geht also um die Ausgabe von Kapitalanlagen als wertpapierfreie Vermögensanlagen oder um die Ausgabe von Wertpapieren für die Kapitalmarktöffentlichkeit zur Teilnahme und Zeichnung. Wer Emittent im Sinne des Gesetzes betrachtet wird, ergibt sich also aus den Prospektgesetzen. Das können Einzelkaufleute als natürliche Personen oder Kapitalgesellschaften als juristische Personen sein.

1.  Prospekthaftungs-Verantwortung des Emissionsunternehmens

An den Emittentenbegriff knüpfen sich Verantwortlichkeiten wie z.B. die Prospekthaftung des Emissionsunternehmens. Für Aussagen und Versprechungen über die ausgegebenen Kapitalanlagen ist der Emittent ( = Emissionsunternehmen )  in Form der Geschäftsführung bzw. des Vorstandes als gesetzlicher Vertreter verantwortlich.

Die Verantwortlichkeit des Finanzdienstleisters und die Prospekthaftung des Emissionsunternehmens bestehen bei Kapitalanlage-Angeboten auch ohne förmlichen Prospekt einschließlich strafrechtlicher Verantwortung. Selbst wenn z.B. Nachrangdarlehen für Finanzdienstleister ohne Prospekt und allein mit der Gewerbeerlaubnis gem. § 34 f GewO platzierbar sind, entfällt für alle Beteiligten nicht die Prospekthaftung. Deshalb weist Dr. jur. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) darauf hin, dass auch eine prospektfreie Kapitalanlage ( wie z.B. die grundschuldbesicherten Darlehen ) weder eine Prospekthaftung, noch die Vermittlerhaftung, noch die Beraterhaftung ausschließt. Die Verantwortung des Finanzdienstleisters gegenüber dem Anleger ist wie bei anderen Kapitalanlagen in vollem Umfang gegeben.

In nicht unerheblichem Umfang finden Platzierungen von Anlageangeboten in einem Bereich statt, der keiner gesetzlichen Prospektpflicht unterliegt oder wo die Geringfügigkeitsgrenzen des Vermögensanlagengesetzes nicht überschritten wurden. In diesen Fällen finden die Platzierungen ohne BaFin-Prospekt statt. Die Platzierung und der Vertrieb von z.B. festverzinslichen grundschuldbesicherten Darlehen bedürfen  weder eines förmlichen Kapitalmarktprospekts noch für Vermittler einer Erlaubnis nach § 34 f Gewerbeordnung mit dem geprüften Sachkundenachweis; im Falle von Falschberatung oder verschwiegener wesentlicher Informationen besteht dennoch die zivil- und strafrechtliche Haftungs-Verantwortlichkeit ( z.B. § 264 a Strafgesetzbuch wegen Anlagebetruges ) ! Der Vermittler bzw. Anlageberater, der dem Anlageinteressenten in dem Beratungsgespräch ein Exposé oder einen Werbeflyer oder eine formlose Unternehmensdarstellung vorlegt und diesen zur Grundlage seines Verkaufsgesprächs macht, obwohl diese Darstellung unvollständig oder fehlerhaft ist oder wesentliche Informationen verschweigt, hat den Anleger falsch beraten. Die Pflichtverletzung des Anlageberaters steht dann aufgrund der Übergabe der fehlerhaften Unterlagen fest. Die Haftungsverantwortung entfällt nur dann, wenn der Finanzdienstleister selbst die Fehlinformation korrigiert. Dafür, ob der Vermittler eine fehlerhafte Information berichtigt hat, ist der vermittelnde Berater in der Beweislast. Der Kapitalanleger muss diesen Beweis nicht erbringen.

2.  Emittenten-Privilegien – erlaubnisfreie öffentliche Platzierung von Kapitalanlagen

Das Emittenten-Privileg beinhaltet den frei zulässigen Eigenverkauf von Vermögensanlagen oder Wertpapieren ( siehe www.finanzierung-ohne-bank.de ), während Dritte als Vermittler für die Platzierung fremder Kapitalanlagen einer Erlaubnis gemäß § 34 f Gewerbeordnung oder gem. § 32 Kreditwesengesetz bedürfen. Die Platzierung von wertpapierlosen Vermögensanlagen und/oder der Wertpapierverkauf durch Dritte bzw. der Wertpapierhandel sowie der Finanz-Vertrieb von Dritten als Vermittler erfordert somit einer Genehmigung durch das jeweils zuständige gemeindliche Gewerbeamt und bei Wertpapieren der Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ( BaFin ), sofern es sich bei den Beteiligungsangeboten um wertpapierverbriefte Kapitalanlagen und Finanzierungsinstrumente handelt. Zu den Wertpapieren zählen immer Aktien und Anleihen sowie Genussrechte, soweit auch die letzteren wertpapierverbrieft sind. Zu den Finanzinstrumenten gehören also alle Kapitalanlagen mit Ausnahme der grundschuldbesicherten Darlehen. Wertpapiere dürfen somit Dritte als Vermittler nur die als Finanzdienstleistungsinstitute zugelassenen Wertpapierhändler für die Emissionsunternehmen platzieren. Bei den an der Börse gelisteten Wertpapieren sind dies die Börsenhändler mit einer Börsenzulassung. Der Wertpapierverkauf und der Wertpapierhandel durch Dritte unterliegt somit der Aufsicht der BaFin. Die Erlaubnispflicht gem. § 32 Kreditwesengesetz gilt nicht für das Emissionsunternehmen selbst und seine abhängig Beschäftigten.

Die Emittenten genießen das sogen. „Emittenten-Privileg“ und bedürfen zur Platzierung keiner gesonderten Vertriebsgenehmigung oder Platzierungserlaubnis. Die Billigung eines Wertpapierprospektes durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ( BaFin ) umfasst gleichzeitig die Genehmigung für die Eigen-Platzierung bzw. Direktplatzierung durch das Unternehmen und seine abhängig beschäftigten Mitarbeiter. Dazu gehören nicht die freien Mitarbeiter oder Handelsvertreter des Emissionsunternehmens. Ein Ausschließlichkeitsvertrag mit einem Finanzdienstleister als Handelsvertreter ist ebenfalls nicht ausreichend. Auch ein Minijob im Emissionsunternehmen ist nicht hinreichend.

Das Emittenten-Privileg umfasst nicht nur die mit Prospekten gebilligten Vermögensanlagen oder Wertpapiere, sondern auch die Kapitalanlagen, die gemäß Bereichausnahme des § 2 Abs. 1 Nr. 3 Vermögensanlagengesetz oder des § 3 Abs. 2 Wertpapierprospektgesetz ( WpPG ) ohne BaFin-Billigung ausgegeben wurden. Eine Eigenemission und eine Eigenplatzierung sind nach dem Emittenten-Privileg stets ohne zusätzliche Genehmigung zulässig.

Für den Verkauf und den Vertrieb von Wertpapieren also gilt das sogen. Emittentenprivileg auch dann, wenn kein von der BaFin-gebilligter Wertpapierprospekt vorliegt. Das wertpapier-ausgebende Unternehmen darf seine ausnahmefähigen (Wertpapier-)Angebote ohne weitere Gewerbeerlaubnis oder sonstige Vertriebserlaubnis selbst platzieren. Auch die festangestellten Mitarbeiter des Unternehmens dürfen ohne zusätzliche Genehmigung die Wertpapiere ihres eigenen Arbeitgebers verkaufen und „vermitteln“. Zu den Wertpapier-Beteiligungen im Sinne des Wertpapierprospektgesetzes zählen stets die Aktien und die Schuldverschreibungen ( = Anleihen ) und zwar auch dann, wenn über diese Anteilsformen keine physisch vorhandenen Wertpapiere ausgestellt oder gedruckt wurden. Ausgenommen sind nur die vinkulierten, unverbrieften Namensgenussrechte und ebenso die vinkulierten, unverbrieften Namensschuldverschreibungen, die gem. § 1 VermAnlG Abs. 2 Nr. 5 und 6 als Vermögensanlagen gelten.. Ergänzende Auskünfte erteilt Dr. Horst Werner unter der Mailadresse ( dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de ) bei entsprechender Anfrage.


 
06. Dezember 2016 - Die Betreibergesellschaft der Clinic Bel Etage in Düsseldorf  ist die A.N.S.C. Clinic GmbH. Sie ist die Nachfolgerin der A.N.S.C. GmbH, die in den letzten 20 Jahren mehrere Kliniken in ganz Deutschland beim Aufbau und Betrieb von Spezialabteilungen beraten hat.

Ihr Geschäftsführer und leitender Arzt, Andreas Schmitz, ist Neurochirurg und internationaler Ausbilder für Bandscheibenprothetik. Er leitete acht Jahre das Referenzzentrum für bewegungserhaltende Wirbelsäulenchirurgie als erster externer Honorararzt an der Charité in Berlin.

Die Clinic Bel Etage ( www.clinicbeletage.de ) ist seit Anfang 2016 eine lizensierte Privatklinik nach § 30 GewO für Privatpatienten und Selbstzahler. Aber auch die gesetzlichen Krankenkassen erkennen die Vorteile einer Privatklinik für ihre Versicherten und erstatten zunehmend die Behandlungskosten.

Die Klinik erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 3.000 qm auf zwei Stockwerken des PRADUS-Medical Centers. Das Gebäude befindet sich mitten im Regierungsviertel der Landeshauptstadt Düsseldorf in unmittelbarer Nähe zum Landtag, dem Medienhafen und der Königsallee.

Die Klinik zeichnet sich durch einen exzellenten Service mit Hotelcharakter (5-Sterne Superior) aus. Die gesamte Klinik ist klimatisiert. Die Verkehrsanbindung ist optimal. Der Flughafen für internationale Patienten liegt nur 15 Minuten entfernt.

Die Clinic Bel Etage verfügt über vier Operationssäle in High-end-Ausstattung. Folgende Fachbereiche (Highlights) sind bereits aktiv:
- Wirbelsäulenchirurgie (Bandscheibenprothesen, minimal invasive Stabilisierungen u.a.)
- Neurochirurgie (Schmerzelektroden, Hydrozephalus-Therapie u.a.)
- Orthopädie (individueller Gelenkersatz, Knorpelzelltransplantation u.a.)
- Rekonstruktive Chirurgie (sanfte Wundversorgung, Hauttransplantation ohne Schnitt u.a.)
- Gefäßchirurgie / Angiologie (Lasertherapie, Varizen u.a.)
- Ästhetisch-plastische Chirurgie (Lipödem, Stammzellentherapie, Fußkorrekturen u.a.)
- Kardiologie (in Planung: Herzkatheterlabor)
- HNO (Schnarch-Therapie)
- Komplementärmedizin (Regulationsthermografie, Metabolic Balance, Mikroimmuntherapie u.a.)

In der Clinic Bel Etage arbeitet bereits ein Stab von fast 30 Ärzten. Die Anzahl der Operateure wächst kontinuierlich. Mitte 2017 wird die obere Grenze von 50 Ärzte erreicht sein. Damit ist der Erfolg der Klinik unabhängig von der Leistung des einzelnen Arztes.

Durch die hauseigene Akademie fungiert die Klinik auch als Informations- und Ausbildungszentrum für Patienten, Kollegen und Mitarbeiter. Folgende Erweiterungen und Neuinvestitionen sind geplant:

Ausstattung des OP-Zentrums: Durch die wachsende Anzahl von Operateuren und Fachbereichen ist eine Aufstockung der Instrumente dringend notwendig. Auch die Verkürzung der Sterilisationszeit durch schnellere Geräte ist erforderlich.

Ausbau der Bettenkapazität: Mit über 100 Operationen im Monat stößt die Klinik bereits jetzt an ihre Kapazitätsgrenze. Eine Erweiterung der Bettenkapazität von jetzt 12 Betten auf 25 Betten ist somit von strategischer Bedeutung. Der Bau zwei weiterer Stationen wurde bereits begonnen.

Die Klinik muss auf eine wachsende Nachfrage sowie aufgrund gesetzlicher Vorgaben, insbesondere im Personalbereich, in Vorleistungen gehen. Hierfür werden für 2017 weitere Betriebsmittel benötigt, die über eine kapitalmarktorientierte Finanzierung von privaten Investoren durch renditeorientierte Beteiligung an der Clinic aufgebracht werden können.

Daher bietet das Unternehmen Privatanlegern und Investoren verschiedene Beteiligungs-möglichkeiten an: Stille Beteiligungen mit einer Mindestlaufzeit von 5 Jahren ab 10 T€ mit 5 % p.a. plus Überschuss-Dividende. Genussrechte mit einer Laufzeit von 7 Jahren ab 10 T€  mit 6 % p.a. plus Übergewinnanteile von 10% des Bilanzgewinns. Anleihekapital über 5 Jahre ab 100 T€ mit 6% p.a. Nachrangdarlehen, 3 bzw. 4 Jahre ab 5 T€ mit 3,5 % bzw. 4,5 % p.a.

 

Bei Interesse nehmen Anleger bitte Kontakt auf zu dem geschäftsführenden Gesellschafter, Herrn Andreas Schmitz, unter der Mailadresse andreas.schmitz@clinicbeletage.de und fordern Sie das ausführliche Beteiligungs-Exposé an. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

28. November 2016 - Durch das Kapitalanlagegesetzbuch ( KAGB ) wurde das frühere "Investmentgesetz" abgelöst und insbesondere wurden auch die gesetzlichen Regeln für private, außerbörsliche Fonds vom freien Kapitalmarkt, also für die klassischen geschlossenen Fonds wie die Immobilien-, Film- oder Schifffonds gesetzlich mit Zulassungsauflagen durch die Bankenaufsicht neu geregelt. Somit gibt es jetzt ein „Einheitsfondsgesetz“ für alle privaten, wertpapierfreien Fonds und für alle börslichen und ausserbörslichen Wertpapierfonds.

Das Kapitalanlagegesetzbuch ( KAGB ) definiert den Fondsbegriff vollkommen neu ( ausführlich Dr. Horst Werner auf www.finanzierung-ohne-bank.de ), so dass viele Unternehmer überrascht sind, über ein Anhörungsschreiben der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin plötzlich mitgeteilt zu bekommen, dass sie als zulassungspflichtiger oder registrierungspflichtiger "Fonds" gelten. In diesen Fällen - und am besten vor der Durchführung eines öffentlichen Kapitalanlageangebots mit einem Privat Placement - ist eine vorherige BaFin-Beratung angebracht. Das KAGB ist ein selbst für normale Juristen unverständliches Gesetzesmonster von kanpp 300 Seiten.

Im Kapitalanlagegesetzbuch wird erstmals die Kommanditgesellschaft als neue „Investmentfonds“-Rechtsform zugelassen und dem klassischen Fondskonstrukt am freien Kapitalmarkt - der Fonds GmbH & Co KG - Rechnung getragen. Damit werden auch alle privaten Fondsgesellschaften unter die Kontrolle der BaFin und die Zulassungsgenehmigung durch die Bankenaufsicht bzw. unter die Registrierungspflicht bei der BaFin gestellt. Das ist eine substantiell, qualitative Änderung, die viele als "Paradigmenwechsel" bezeichnen. Jetzt sind nicht nur die klassischen Investmentfonds, die in börsennotierte Finanzinstrumente investieren, als OGAW-Fonds ( Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapiere ) geregelt, sondern auch die (privaten) Fonds, die in nicht wertpapierverbriefte Vermögensanlagen als Sachwerte ( wie Immobilien, Schiffe, erneuerbare Energieanlagen, Windparks etc. ) investieren, als sogen. AIF-Fonds gesetzlich geregelt und unter die staatliche Aufsicht bzw. Kontrolle der BaFin gestellt.

Das Kapitalanlagegesetz gilt künftig für jede Art von Fonds, also auch für die Alternativen Investmentfonds (AIF – dazu zählen insbesondere die bislang unregulierten geschlossenen Fonds mit Investitionen in reine Sachwertanlagen oder in nichtbörsennotierte Unternehmensbeteiligungen).

Ein BaFin-zulassungsfreies Unternehmen, welches auch bei dem öffentlichen Angebot von Gewinnbeteiligungen vom KAGB ausgenommen ist, muss mit seinem Unternehmensgegenstand auf eine aktive, operative Geschäftstätigkeit ausgerichtet sein und darf nicht in dem passiven Halten von Vermögenswerten – gepoolt durch gewinnbeteiligte Anlegergelder – bestehen. Ein auf Umsatztätigkeit – z.B. durch Dienstleistungen, Produktion oder Handel durch An- und Verkauf ( Warenumschlag ) – angelegtes Unternehmen unterfällt grundsätzlich nicht dem neuen Fondsgesetzbuch KAGB. Dementsprechend stellt z.B. ein Immobilien-Bestandsunternehmen ohne eine operative Tätigkeit ( z.B. Bauträgertätigkeit ), wenn es sich über gewinnbeteiligtes Anlegerkapital refinanziert, einen zulassungsbedürftigen bzw. registrierungsbedürftigen AIF-Fonds dar, auch wenn keine KG-Anteile ausgegeben werden. Dagegen stellt ein Immobilienunternehmen, in dem geplant, projektiert, gebaut und An- und Verkauf von Immobilien betrieben wird auch dann ein BaFin-zulassungsfreies „operativ tätiges Unternehmen“ dar, selbst wenn es sich in der Rechtsform einer GmbH & Co KG befindet und Kommanditanteile am Kapitalmarkt zur Finanzierung der Investitionen platziert. Das Vorliegen einer bestimmten Rechtsform ist also für das Bejahen eines Fonds-Organismus nicht erforderlich. Es ist ohne Bedeutung, in welchem Rechtsstatut das Investment- oder Fondsvermögen geführt wird; in welcher Vertragsform oder Satzungsform oder irgendeiner anderen Rechtsform errichtet ist und welche Rechtsstruktur das Fondsvermögen hat. Daraus folgt, dass alle denkbaren Rechtsformen (z.B. Kapitalgesellschaften, Personengesellschaften oder Gesellschaften bürgerlichen Rechts) vom Begriff des Fonds-Organismus erfasst sein können, auch wenn die GbR nach KAGB nicht zulässig ist. Es kommt also nicht auf die “äußere” Rechtsstruktur, sondern auf die satzungsmäßige und tatsächlich durchgeführte Tätigkeitsstruktur an, ob ein KAGB-AIF-Fonds oder ob ein KAGB-freies, operativ tätiges Unternehmen vorliegt ( siehe ausführlich zum Anwendungsbereich des KAGB und zum Begriff des “Investmentvermögens” das Auslegungsschreiben der BaFin :
https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Auslegungsentsche... ).

Ferner ist unbedeutend, in welcher Rechts- oder Anlageform der Anleger an dem Unternehmensvermögen beteiligt ist. Die Beteiligung des Anlegers kann gesellschaftsrechtlich, mitgliedschaftlich oder schuldrechtlicher Natur sein. Folglich ist jede Art der Beteiligung des Anlegers denkbar (z.B. stille Beteiligung, Genussrecht oder Schuldverschreibung). Ein Bestandshalter-Immobilienunternehmen, das sich überwiegend über gewinnorientierte stille Beteiligungen oder Genussrechte am Beteiligungsmarkt finanziert, unterfällt somit dem Fondsbegriff des neuen KAGB. Wird das Fondsvolumen unter Euro 100 Mio. liegen, ist aufgrund der Bereichsausnahmen keine BaFin-Zulassungspflicht gegeben; vielmehr reicht eine bloße Anzeige und Registrierung des Fonds bei der BaFin aus. Die BaFin-Anzeige ist auch nicht erforderlich, wenn Dritte über eine öffentliche Platzierung keine Gewinnbeteiligungen eingeräumt bekommen ( also keine stillen Beteiligungen oder Genussrechte oder KG-Anteile ausgegeben werden ). Dann liegen keine "gemeinsamen Anlagen" vor. Ein Unternehmen, welches lediglich Vermögenswerte hält ohne operativ tätig zu sein, kann aber und auch nur festverzinsliche Kapitalanlagen ( z.B. Anleihen, Nachrangdarlehen ) öffentlich ausgegeben ( ohne Gewinnbeteiligung bzw. ohne Gewinnpoolung ), um nicht als KAGB-Fonds zu gelten. Weitere Informationen erteilt Dr. Horst Werner unter dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de .


 
23. November 2016 - Die BadenInvest Consulting GmbH ist ein langjährig erfahrener Akteur auf dem Gebiet sachwertorientierter Direktinvestments im Bereich erneuerbare Energien. Seit 2011 hat das Unternehmen nicht weniger als 470 eigenständige Photovoltaik-Freiland- und -Dachanlagen projektiert und in aufgeteilten Einheiten verkauft. Das Unternehmen BadenInvest Consulting GmbH ( www.baden-invest.de ) hat sich somit auf die Aufteilung von Photovoltaikanlagen in kleine erschwingliche Einheiten spezialisiert, vergleichbar mit der Aufteilung von Immobilien in Eigentumswohnungen. Investoren, institutionell oder privat, erwerben im Umfang solcher Einheiten Eigentum an den Solarmodulen, Wechselrichtern und Untergestellen. Die Käufer werden damit zu eigenständigen Photovoltaik-Unternehmern und profitieren, neben den Substanzwerten, von einer staatlich garantierten Einspeisevergütung über 20 Jahre nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

Die BadenInvest Consulting GmbH trifft mit diesem Geschäftsmodell den Nerv der Zeit – und auf eine enorme Nachfrage. Denn immer mehr Bürgerinnen und Bürger sind auf der Suche nach soliden Sachwertanlagen, die sich mit einem vergleichsweise geringen finanziellen Engagement realisieren lassen, gleichzeitig aber höhere Erträge versprechen als Sparbuch oder Lebensversicherung.

Von der BadenInvest Consulting GmbH in der Vergangenheit projektierte PV-Anlagen waren binnen kürzester Zeit „ausverkauft“. Um die immer schneller wachsende Nachfrage bedienen zu können und unsere marktführende Stellung zu stärken, will das Unternehmen weitere Investitionsobjekte entwickeln.

Obwohl der nationale Photovoltaikmarkt infolge politischer Anpassungen des EEG-Rahmens und der daraus resultierenden Kürzung der Solarförderung heute längst nicht mehr die Dynamik der Jahre 2011 und 2012 aufweist, bleiben Investitionen in Solarstrom höchst attraktiv. Denn der dominierende Kostenanteil von PV-Kraftwerken, die Investitionskosten, fielen in den letzten zehn Jahren dank technologischem Fortschritt, Skalen- und Lerneffekten um rund 75 %. Das von der Bundesregierung im Erneuerbare-Energien-Gesetz 2014 und 2017 festgelegte Ziel eines jährlichen PV-Zubaus von 2,5 GW wurde im letzten Jahr mit 1,48 GW an neuen PV-Kraftwerken deutlich verfehlt. Um unseren Energiebedarf überwiegend aus erneuerbaren Energien zu decken, werden etwa 200 GW installierte PV-Leistung benötigt. Engpässe entstehen vor allem aus der mangelnden Bereitschaft der Kreditinstitute, ausreichend Kapital zur Verfügung zu stellen. Projektfinanzierungen sind aber eine wichtige Säule beim Ausbau der erneuerbaren Energien. Für Investoren stellt das wiederum eine große Chance dar.

Zur Finanzierung dieser Projekte durch Eigenkapital bieten wir einem ausgewählten Anlegerkreis nun auch die Möglichkeit, sich direkt an unserer Gesellschaft zu beteiligen und damit unmittelbar am wirtschaftlichen Erfolg der BadenInvest Consulting GmbH teilzuhaben. Dafür stehen Interessenten vier unterschiedliche Beteiligungsmodelle zur Auswahl, die wir den Anlageinteressenten gern vorstellen möchten. Wir freuen uns, Interessenten als Finanz- und Umweltpartner in unserem Unternehmen begrüßen zu dürfen.

Daher bietet das Unternehmen Privatanlegern und Investoren verschiedene Beteiligungs-möglichkeiten an: z.B : Stille Beteiligungen mit einer Mindestlaufzeit von 3, 5 od. 7 Jahren ab 10 T€ von bis zu 4,75 % p.a., Genussrechte 3, 5 od. 7 Jahre ab 10 T€  bis zu 4,75 % p.a.;, Anleihekapital  bis zu 5,25% p.-a., 3, 5 und 7 Jahre, 100 T€  oder Nachrangdarlehen, 1,3 und 5 Jahre, ab 10 T€ bis zu 4 %. p.a. Bei  Interesse nehmen Anleger bitte Kontakt auf zu dem geschäftsführenden Gesellschafter Herrn Stefan Falk unter der Mailadresse info@baden-invest.de und fordern Sie das ausführliche Beteiligungs-Exposé an. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 


23. November 2016 - Auch nach dem Inkrafttreten des Kleinanlegerschutzgesetzes im Jahr 2015 kann Kapital von Privat an Privat, so Dr. Horst Werner http://www.finanzierung-ohne-bank.de, über ein öffentliches Angebot prospektfrei ohne Verstoß gegen § 1 Kreditwesengesetz außerhalb der Banken als Nachrangdarlehenskapital mit qualifizierter Rangrücktrittsabrede, als partiarisches Darlehen, als Direktinvestment, als stilles Gesellschaftskapital, als Genussrechtskapital, als vinkulierte Namensschuldverschreibung, als qualifiziertes Nachrangkapital, als Anleihekapital oder als offene Gesellschaftsbeteiligung ( z.B. als Kommanditkapital, Aktienkapital etc. ) begeben werden. Dabei sind in den Beteiligungsverträgen die Abgrenzungsmerkmale zu den Einlagengeschäften der Banken im Sinne des § 1 Kreditwesengesetz einzuhalten. Grundsätzlich ist zwar für die öffentliche Kapitalbeschaffung eine Aufsichtsgenehmigung der BaFin in Frankfurt/Main – Abteilung Wertpapieraufsicht – mit einem Kapitalmarktprospekt erforderlich. Diese Prospektpflicht wurde im Kleinanlegerschutzgesetz vom 10. Juli 2015 nochmals inhaltlich verschärft. Es bleiben aber zahlreiche Ausnahmen.

Das öffentliche Angebot von grundschuldbesicherten Darlehen bleibt auch weiterhin vollkommen BaFin-prospektfrei, da grundschuldbesicherte Darlehen keine Finanzinstrumente im Sinne des Vermögensanlagengesetzes darstellen und keine Einlagen im Sinne des § 1 Kreditwesengesetzes sind.

Die Prospektpflicht ist bei den sogen. Finanzinstrumenten gem. § 1 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz jedoch in „geringfügigen“ Fällen ( entweder geringe Zeichnungssumme oder wenige Beteiligte ) dann nicht gegeben, wenn das kapitalsuchende Unternehmen bei den sogen. wertpapierfreien Finanzinstrumenten nicht mehr als 20 Anteile ( = Kapitalgeber bzw. Privatinvestoren ) pro Finanzinstrument an dem Betrieb ausgibt ( siehe § 2 Nr. 3 Vermögensanlagengesetz – VermAnlG ). Diese sogen. Bereichsausnahmen des Vermögensanlagengesetzes stellen dabei auf die „Anzahl der Anteile“ ab, die maximal von „derselben Vermögensanlage“ gezeichnet werden dürfen. Es dürfen somit parallel und gleichzeitig zehn verschiedene Finanzinstrumente frei von einer Prospektpflicht verkauft werden: Das sind 20 Genussrechtsanteile, 20 stille Gesellschaftsanteile, 20 Namensschuldverschreibungen, 20 Nachrangrangdarlehen, 20 partiarische Darlehen, 20 grundschuldbesicherte Darlehen, 20 Direktinvestments oder 20 Kommanditanteile als wertpapierfreie Vermögensanlagen und das sind bei den Wertpapieren max. 149 Aktien bzw. 149 Anleihen sowie unbegrenzt ab einer Mindestanlage von jeweils Euro 100.000,- , die angeboten, platziert und gezeichnet werden dürfen. Insoweit ist darauf zu achten, dass jeder Anleger jeweils nur „einen Anteil“ – in welcher Volumengröße auch immer – zeichnet. Soweit z.B. mehrere Kommanditanteile bestehen, sind diese zuvor zu einem KG-Anteil zusammen zu fassen und als ein Anteil zu zeichnen. Wird auf diese Weise verfahren, entsprechen 20 Anteile immer 20 Anlegern.

Mit den verschiedenen Finanzinstrumenten können auch unter dem Kleinanlegerschutzgesetz nicht unerhebliche Volumina platziert und der Kapitalbedarf von mittelständischen Unternehmen in Millionenhöhe prospekt- und BaFin-frei gedeckt werden. Nachrangdarlehen und partiarische Darlehen gehören jetzt gemäß § 2 Abs. 1 Nr. 3 a) Vermögensanlagengesetz n.F. ab dem 10. Juli 2015 zu den Vermögensanlagen, für die die o.g. Bereichsausnahmen ebenfalls gelten, wonach u.a. eine Prospektpflicht nicht besteht, sofern nicht mehr als 20 Nachrang-Darlehensanteile platziert werden. Diese „Geringfügigkeitsgrenze“ für Vermögensanlagen wurde jetzt auch entsprechend einer klarstellenden Mitteilung der BaFin für Nachrangdarlehen bestätigt ( BaFin-Information von Anfang Juli 2015 ), so dass Nachrangdarlehen und partiarische Darlehen außerhalb von Crowdfunding-Portalen in gewissem Umfang frei platziert werden dürfen, soweit eben nicht mehr als 20 Nachrangdarlehens-Anteile „verkauft“ werden. Die Höhe der dabei platzierten Nachrangdarlehensanteile ist ohne Bedeutung, so dass bei den 20 Anteilen keine Betrags- bzw. Volumen-Beschränkungen bestehen. Soweit es mehr als 20 Nachrangdarlehens-Anteile sind, ist der Verkauf bis zu Euro 2,5 Mio. nur über Crowdfunding-Portale prospektfrei möglich, wobei der einzelne Anleger nicht mehr als Euro 10.000,- zeichnen darf. Gem. § 2 Abs. 1 Nr. 3 c) VermAnlG bleiben Nachrangdarlehen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 200.000,- sogar wieder in Gänze prospektfrei bzw. BaFin-frei.

Auf die Höhe des Beteiligungskapitals und auf die Höhe des aufzunehmenden Finanzierungsvolumens kommt es bei der Begrenzung auf 20 Beteiligte / Anteile nicht an. Interessenten erhalten bei entsprechender Anfrage unter der Mail-Adresse dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de kostenlose Auskünfte.


 

16. Nov. 2016 - Die Dr. Werner Financial Service Group bietet die Beteiligungsvertrags- und Zeichnungsunterlagen für die grundschuldbesicherten Darlehen ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) zu einem sehr niedrigen Bearbeitungshonorar und stellt die BaFin-gemäßen Verträge zur Verfügung. - Als verbotenes Einlagengeschäft bestimmt das Kreditwesengesetz ( KWG ) in § 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 unbedingt rückzahlbare Gelder, wenn der Rückzahlungsanspruch nicht in Inhaber- oder Orderschuldverschreibungen ( = (Teil-)Grundschuldbrief ) verbrieft wird ( so die BaFin ). Geschieht die Sicherung dadurch, dass für die Anleger keine (Teil-)Grundschuldbriefe ausgestellt werden, sondern nur der Mitbesitz am Stammbrief eingeräumt wird, so ist zusätzlich erforderlich, dass auf das Widerspruchsrecht des jeweiligen Grundstückseigentümers aus § 1160 BGB verzichtet und der Verzicht ins Grundbuch eingetragen wird ( so auch das VG Frankfurt/Main – Geschäftsnummer 7 L 2174/15.F – aus 2015 ) .

Voraussetzung für das besicherte Darlehen von privater Seite ist also, dass dem Darlehensgeber eine Grundschuldabsicherung eingeräumt und eine (Teil-)Briefgrundschuld ausgestellt sein muss, die ihm selbst unabhängig von Dritten eigene Verwertungsrechte in Bezug auf die Grundschuld gewährt oder ein Verzicht auf das Widerspruchsrecht des jeweiligen Grundstückseigentümers aus § 1160 BGB erklärt und der Verzicht ins Grundbuch eingetragen sein muss . Sofern ein Notar oder ein anderer Ehrenberufler ( RA, StB oder WP ) die (Teil-)Briefgrundschulden verwahrt, darf er keine eigenen Zurückweisungsrechte haben, wenn der Anleger eine vollstreckbare Ausfertigung beantragt.

Hypotheken oder Grundschulden können also nicht nur zugunsten von finanzierenden Banken ins Grundbuch eingetragen werden, sondern auch zugunsten privater Kapitalgeber im Rahmen einer Baufinanzierung oder einer Immobilienfinanzierung. Weitere Informationen erteilt kostenfrei Dr. Horst Werner ( mailto:dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de ) von der Dr. Werner Financial Service AG.

Für den Vertrieb von grundschuldbesicherten Darlehen ist auch keine Vermittlererlaubnis nach § 34 f oder 34 i Gewerbeordnung erforderlich !

Nach der ganz aktuellen hausinternen Entscheidungsrichtlinie der BaFin von Ende März 2016 betrachtet die BaFin grundschuldbesicherte Darlehen nach der Aufzählung in § 1 Abs. 2 und ebenso nach der Generalklausel des § 1 Abs. 2 Nr. 7 Vermögensanlagengesetz nicht als Finanzinstrumente im Sinne der Gewerbeordnung. Somit ist die Vermittlung von grundschuldbesicherten Darlehens-Angeboten auch nicht erlaubnispflichtig nach § 34 f GewO. Finanzanlagenvermittler im Sinne des § 34 f GewO ist nach Abs. 1 Ziff. 3 nur derjenige, der Vermögensanlagen im Sinne des § 1 Absatz 2 des Vermögensanlagengesetzes vermittelt. Nach der ausdrücklichen (neuen) Verwaltungspraxis der BaFin gehören die öffentlichen Angebote von grundschuldbesicherten Darlehen nicht dazu.

Unter Finanzdienstleister und Vermittlern taucht auch immer wieder die Frage auf, ob bei der Platzierung und Vermittlung von grundschuldbesicherten Darlehen eine Erlaubnis gem. § 34 i Gewerbeordnung erforderlich ist. Nachstehend finden Sie als Leser den Link zu dem Gesetzestext des § 34 i Gewerbeordnung :

https://dejure.org/gesetze/GewO/34i.html

Beim § 34 i GewO geht es um die Vermittlung von Verbraucherdarlehen oder um die Beratung bei solchen Verbraucherdarlehen für Darlehensnehmer. Bei den Emissions-Unternehmen sind die Kunden keine zu schützenden (Verbraucher-)Darlehensnehmer, sondern Darlehensgeber. Deshalb trifft der § 34 i GewO auf die Vermittlung von grundschuldbesicherten Darlehen und die Vermittlung von Darlehensgebern nicht zu. Der Anleger ist in diesen fällen kein zu schützender "Verbraucher", sondern selbst Darlehensanbieter.

Deshalb bedarf der Darlehensvermittler von grundschuldbesicherten Darlehen nur der Erlaubnis nach § 34 c Abs. 1 Nr. 2 GewO. Ergänzende Auskünfte erteilt Dr. Horst Werner unter der Mailadresse ( dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de ) bei entsprechender Anfrage.

Gern stellen wir Ihnen das Finanzierungsinstrument des grundschuldbesicherten Darlehens mit allen Beteiligungsvertrags- und Zeichnungsunterlagen zur unbegrenzten ( wiederholten ) Verwendung für ein Vorzugs-Festhonorar von Euro 1.500,- zzgl. USt zur Verfügung ( Anfragen bitte an info@finanzierung-ohne-bank.de ).


 

01. Nov. 2016 - Gute Erfahrungen von Kunden sorgen für die besten Referenzen, so der Kapitalmarkt-Dienstleister Dr. jur. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) Vertrauensvoll sind verifizierbare, aussagekräftige Bestätigungsschreiben von Dritten als Mandanten, Kapitalbeschaffungs-Ergebnisse und Erfolge. Positive Beurteilungen über Dr. Horst Siegfried Werner und seine Finanzierungsarbeit in der Dr. Werner Financial Service AG sind in der Wirtschaftspresse und von Unternehmen mannigfaltig publiziert. Der promovierte Wirtschaftsjurist Dr. Horst Werner aus Göttingen als Kapitalmarktjurist für Unternehmensfinanzierungen ohne Banken ( siehe www.finanzierung-ohne-bank.de ), als Finanzierungsspezialist für KMU´s und Kapitalmarktexperte für die Kapitalbeschaffung am Kapitalmarkt mit der Ausgabe von Nachrangdarlehen, Anleihen, stillen Beteiligungen und Genussscheinen hat fachliche Leistungen nachgewiesen und praxisorientierte Erfahrungen – belegt durch viele positive Referenzen – erworben: Dr. jur. Horst Werner (Jahrgang 1947) ist seit 1979 als Finanzberater und Kapitalmarktexperte in Göttingen tätig.

Presseberichte über den Kapitalmarktspezialisten Dr. Horst S. Werner aus Göttingen finden sich in vielen seriösen Wirtschafts-Magazinen ( Wirtschaftswoche, Handelsblatt, FAZ, Financial Times etc. ) und in Fachpublikationen. Die erfolgreiche Arbeit von Dr. Horst Werner mit seinem Finanzierungs-Netzwerk von der Dr. Werner Financial Service Group wird von Mandanten und von kapitalsuchenden Unternehmern in zahlreichen Referenzschreiben immer wieder bestätigt. Kunden würdigen die hohe fachliche Kompetenz von Dr. Horst Werner und die vorausschauende Arbeit bei der Erstellung von Kapitalmarktprospekten, was immer wieder besonders hervorgehoben wurde. Die Beteiligungs-Exposés und Verkaufsprospekte wurden von den Kunden und den Vertriebspartnern stets gut aufgenommen und hielten immer auch kritischen Geschäftspartnern stand. Diesen Gütenachweis können Interessenten mit den platzierten Kapitalvolumina von den namhaft gemachten Unternehmen nachlesen in den Original-Referenzen unter dem nachstehenden Link :


http://www.finanzierung-ohne-bank.de/htm/de/html/Referenzen_der_Dr_Werner_Financial_Service_AGBeste_Referenzen_zu_Finanzierungs_Dienstleistungen_der_Dr_Werner_Financial_Service_AG.php


So wird die erfolgreiche, qualifizierte Arbeit von Dr. Horst Werner mit seinem Finanzierungs-Netzwerk von der Dr. Werner Financial Service AG immer wieder von kapitalsuchenden Unternehmern bestätigt: Zur Kapitalbeschaffung und bei der bankenunabhängigen Unternehmensfinanzierung mit Beteiligungskapital ohne Sicherheiten und ohne Bürgschaften ist Dr. Horst Werner der richtige Partner bei den Mezzanine-Finanzierungen als stimmrechtloses Beteiligungskapital und bei der Eigenkapitalbeschaffung für Investitionen zur Steigerung von Umsatz und Ertrag. Kapital zur Erhöhung der Liquidität, der Bonität bzw. beim Corporate Finance bietet Ihnen die Dr. Werner Financial Service AG mit ihrer über 35-jährigen Erfahrung: Wege zu Finanzierungen ohne Hausbank, spezielle Finanzierungsberatungen und Kapitalbeschaffungs-Konzeptionen.

 



 

28. Okt. 2016 - Die BaFin ( Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ) betreibt über das Referat WA 55 – Marktüberwachung Vermögensanlagen und Wertpapierangebote - seit Anfang 2016 ( siehe www.finanzierung-ohne-bank.de ) eine verstärkte Marktüberwachung des ausserbörslichen Kapitalmarktes bzw. des "grauen Kapitalmarktes", wie er häufig abwertend genannt wird. Die BaFin geht Anhaltspunkten für den Betrieb unerlaubter und verbotener Geschäfte als zuständige Aufsichtsbehörde nach. Sie hat weitreichende Ermittlungskompetenzen, mit denen sich verdächtige Geschäfte wirksam aufklären lassen. Die BaFin veröffentlicht ihre formellen Untersagungsverfügungen und Abwicklungsanordnungen auf ihrer Webseite. Interessierte können sich dort informieren, gegen welche Unternehmen und Personen die BaFin wegen unerlaubter Geschäfte formell eingeschritten ist.

Stellt die BaFin auf der Grundlage ihrer Ermittlungen fest, dass ein Unternehmen tatsächlich unerlaubte Geschäfte betreibt, hat sie als Aufsichtsbehörde umfangreiche Befugnisse, um solchen Geschäften sofort ein Ende zu machen. Stellt der Betreiber die unerlaubten Geschäfte auf erste Anforderung nicht freiwillig ein, untersagt die BaFin formell die Fortsetzung des unerlaubten Betriebs und ordnet die Rückabwicklung des bestehenden Geschäfts an. Je nach Lage des Einzelfalles erlässt sie zusätzliche Weisungen, die eine ordnungsgemäße Abwicklung sicherstellen sollen. Falls die BaFin nicht davon ausgehen kann, dass die unternehmenseigenen Organe für eine ordnungsgemäße Abwicklung sorgen, setzt sie eine geeignete Person ein, die als Abwickler die entsprechenden Geschäftsführungs- und Vertretungskompetenzen über das Unternehmen übernimmt. Für diese Funktion bedient sich die BaFin geeigneter Rechtsanwälte, die sich auch als Insolvenzverwalter bewährt haben.

Bei konkretem Verdacht ermitteln Beamte der BaFin auch vor Ort. Die Prüfungen werden in der Regel nicht angekündigt. Falls erforderlich durchsuchen die Beamten Räume und Personen, bei Gefahr im Verzug auch ohne richterliche Anordnung, und stellen die Beweismittel sicher. Der Regelfall ist jedoch der richterliche Durchsuchungsbeschluss. Auf dessen Basis dürfen die BaFin-Ermittler auch Wohnräume durchsuchen.

Die besonderen Ermittlungskompetenzen, um unerlaubte oder nach § 3 KWG verbotene Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen zu verfolgen, sind in § 44c KWG zusammengefasst. Dort ist auch festgelegt, dass diese Regeln auch für einbezogene Unternehmen und Personen gelten. Wie gegen festgestellte unerlaubte oder verbotene Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen eingeschritten wird, ist in § 37 KWG geregelt. Dies umfasst die Untersagung, die Abwicklungsanordnung, die besonderen Anordnungen im Rahmen der Abwicklung eines unerlaubten Geschäftsbetriebs und die Einsetzung eines Abwicklers. Wer sich an Handlungen beteiligt, unerlaubte oder verbotene Geschäfte anzubahnen, abzuschließen oder abzuwickeln, muss mit Maßnahmen der BaFin und eventuell auch mit einer Strafverfolgung rechnen. Dies betrifft nicht nur den Betreiber, sondern auch alle wissentlich oder unwissentlich Beteiligten – sei es als Arbeitnehmer, als selbständige Mitarbeiter, als Organe oder als Dienstleister.

Spätestens nachdem die Bundesanstalt formelle Maßnahmen angeordnet hat, setzt die BaFin auch die zuständige Staatsanwaltschaft in Kenntnis. Diese kann gegen den verantwortlichen Betreiber und dessen Gehilfen als Strafverfolgungsbehörde aus eigenem Recht vorgehen. Die Pflichten und Kompetenzen der BaFin als Gefahrenabwehrbehörde bleiben jedoch davon unberührt, ob die Staatsanwaltschaft parallel tätig wird. Sofern die Staatsanwaltschaft einschreitet, stimmt die BaFin ihr weiteres Vorgehen mit den Strafverfolgern ab.

Die BaFin ist aus Gründen der zeitlichen Abkürzung dazu übergegangen, die Unternehmen per Mail mit kurzer Fristsetzung von nur 2 Wochen anzuschreiben und teilweise sogar telefonisch anzusprechen. Früher geschah dies per Post mit einer Frist zur Beantwortung von drei Wochen, so dass die Unternehmen eine fachmännische Vertretung organisieren konnten. Regelmäßig fehlen in den Schreiben erläuternde Hinweise auf die Bereichausnahmen bzw. Bagatellgrenzen des VermAnlG und des WertpapierprospektG, so dass die Schreiben bei den Unternehmern verwirrend und einschüchternd wirken.

Dr. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) berät und hilft gern den ins Visier der BaFin geratenen Unternehmen bei entsprechender Mailanfrage an dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de unter Übersendung der BaFin-Schreiben.


 
27. Okt. 2016 - Die RV Energy Projekt GmbH aus 79664 Wehr im baden-württembergischen ist Teil der international operierenden RV ENERGY GROUP, die bereits seit 1998 erfolgreich im Bereich der regenerativen Energien tätig ist und inzwischen mehr als 900 Energieerzeugungsanlagen mit einer Gesamtleitung von über 80 MW realisiert hat. Neben hocheffizienter Anlagentechnik gründet ihr Erfolg auf einem intelligenten BHKW-Konzept, das es Industrieunternehmen ohne eigenen Kapitaleinsatz ermöglicht, dezentral und wirtschaftlich Strom und Wärme zu produzieren.

Ausgestattet mit diesem Know-how, verwirklicht die RV Energy Project GmbH ( www.rv-energyproject.de ) derzeit ein Netz von 30 Blockheizkraftwerken mit Kraft-Wärme-Kopplung von je 350 kWel Leistung in deutschen Industriegebieten. Dank Biomethanbetrieb und EEG-Verträgen generieren die Anlagen bis 2028 gesicherte Einnahmen aus garantierten Einspeisevergütungen und besitzen eine entsprechend kurze Amortisationszeit. Ein störungsfreier Betrieb wird durch Fernüberwachung, Vollwartungsverträge sowie ein kontinuierliches Ertrags-Controlling sichergestellt.

Auch die Politik hat das Potenzial der Kraft-Wärme-Kopplung erkannt. Mit der Anfang 2016 in Kraft getretenen Novelle des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWKG) wurde das Fördervolumen von 750 Mio. Euro auf 1,5 Mrd. Euro verdoppelt. Bis 2020 will die Bundesregierung den Anteil des durch KWK-Anlagen erzeugten Stroms von derzeit 16 % auf 25 % steigern. Im selben Zeitraum soll die Technologie nicht weniger als 4 Mio. Tonnen CO2 einsparen helfen. Somit hat die RV Energy Projekt GmbH ein zukunftsweisendes Geschäftsmodell mit ertragreichen Produkten aus der Koppelung von Energieerzeugungsanlagen und Dienstleistungen. Das KWK-Modell der RV Energy Project GmbH stellt eine hocheffiziente Anlagentechnik dar, die sich vor allem durch ihr bioenergetisches Gaskonzept auszeichnet. Dies erlaubt eine attraktive Vergütung für Stromeinspeisungen in das öffentliche Netz gemäß EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz). Das Unternehmen bietet dazu ein BHKW-Konzept, durch das Industrieunternehmen komplett unabhängig, flexibel und vor allem äußerst wirtschaftlich Strom und Wärme erzeugen können. Das Unternehmen stellt für die Strom- und Wärmeversorgung von Industrieunternehmen nicht nur besonders sparsame erd- oder biogasbetriebene Anlagentechnik von 30 bis 2.000 kW Leistung zur Verfügung. Das Finanzierungsmodell des Contracting erlaubt es den Kunden, unabhängig vom Stromanbieter und vor allem aber komplett ohne Vorkosten und ohne Eigenkapital Strom und Wärme am Ort des Verbrauchs zu produzieren.

Einem ausgewählten Investorenkreis will die RV Energy Project GmbH ermöglichen, an der Errichtung dieses CO2-neutralen Stromversorgungsnetzes teilzuhaben und damit direkt am wirtschaft­lichen Erfolg des Unternehmens zu partizipieren. Dafür stehen verschiedene Beteiligungsmodelle zur Auswahl, die aufgrund der umfassenden Expertise der Emittentin sowie staatlicher Förderung und Abnahmegarantien allesamt weit überdurchschnittliche Renditen versprechen. Die Kraft-Wärme-Kopplung besitzt ein riesiges Ausbaupotenzial. Dem Kapital der Anleger an der RV Energy Project GmbH geht es genauso.

Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stillen Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu 6,0 % plus Übergewinnanteile anteilig aus 10% des Jahresüberschusses sowie siebenjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 7 % p.a. und ferner Nachrangdarlehen ab Euro 10.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5,5 % p.a.. Ausführliche Informationen und ein Beteiligungs-Exposé werden unter der genannten Mailadresse emission@rv-energyproject.de  zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Jörg Raimann. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 
12. Mai 2016 - Das öffentliche Angebot von grundschuldbesicherten Darlehen an deutschen Immobilien ist nach der aktuellen Verwaltungspraxis und einem Auskunftsschreiben der BaFin, so Dr. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) , von Anfang April 2016 weiterhin billigungs- und prospektfrei. Das öffentliche Platzieren von grundschuldbesicherten Darlehen zur Kapitalaufnahme am Kapitalmarkt zur Unternehmensfinanzierung ist nach einer Grundsatzentscheidung der BaFin von Ende März 2016 bei Einhaltung bekannter Voraussetzungen auch weiterhin vollkommen prospektfrei – also ohne Volumenbegrenzung platzierbar ist.

1.  Keine Pflicht zur BaFin-Prospekt-Billigung

Nach der Grundsatzentscheidung der BaFin gilt das grundschuldbesicherte Darlehen nicht als Finanzinstrument im Sinne des Kreditwesengesetzes und auch nicht als Vermögensanlage im Sinne des Vermögensanlagengesetzes ( VermAnlG ), da in § 1 Abs. 2 Nr. 3 und 4 VermAnlG  nur das partiarische Darlehen und das Nachrangdarlehen genannt sind ( so die BaFin ). Die Auffangklausel mit der Nr. 7 ist ebenfalls nicht einschlägig.

Der neue § 1 Abs. 2 Nr. 7 Vermögensanlagengesetz enthält zwar erstmalig eine Auffangklausel bzw. Generalklausel, wonach als Vermögensanlagen auch alle „sonstigen Anlagen gelten, die einen Anspruch auf Verzinsung und Rückzahlung gewähren“. Entsprechend dieser Generalklausel hätten auch grundschuldbesicherte Darlehen als Vermögensanlagen im Sinne des Gesetzes angesehen werden können. Für grundschuldbesicherte Darlehen wendet die BaFin jedoch diese Generalklausel nicht an.

Alle ( auch neuen ) Finanzinstrumente des Vermögensanlagengesetzes sind ohnehin nur dann zulässig, soweit sie keine Einlagengeschäfte gem. § 1 KWG darstellen. Dies ergibt sich explizit aus dem neuen § 1 Abs. 2 Nr. 7 letzter Halbsatz. Grundschuldbesicherte Darlehen wurden in entsprechenden Grenzen ( z.B. Besicherung bis zu 100 % ) von der BaFin auch bisher nicht als KWG-Einlagengeschäfte eingestuft. Eine Änderung der Beurteilung von grundschuldbesicherten Darlehen ergibt sich aus dem neuen Kleinanlegerschutzgesetz nicht. Die BaFin wendet also die Auffangklausel des § 1 Abs. 2 Nr. 7 Vermögensanlagengesetz nicht auf grundschuldbesicherte Darlehen an und lässt damit die grundschuldbesicherten Darlehen als einzige vollkommen BaFin-prospektfreie "Lücke" offen.

2.  Voraussetzungen nach BaFin für grundschuldbesicherte Darlehen

Darlehen mit Grundschuldabsicherung im ersten oder im zweiten Rang sind nach der jetzt festgelegten Verwaltungspraxis der BaFin keine Finanzinstrumente im Sinne des Vermögensanlagengesetzes und stellen auch keine verbotenen Einlagengeschäfte im Sinne des § 1 Kreditwesengesetz ( KWG ) dar. Sofern eine Absicherung  ( z.B. im zweiten Rang ) erfolgt, achtet die BaFin lediglich darauf, dass die zweitrangige Absicherung noch im Rahmen des Verkehrswertes der Immobilie liegt. Der Wert der Immobilie ist im Zweifelsfalle durch einen zeitnah abgewickelten notariell vereinbarten Kaufpreis oder durch ein Sachverständigengutachten nachzuweisen. es muss sich um eine in Deutschland belegene Immobilie handeln.

Das vom Darlehensgeber gewährte Darlehen muss über eine Buchgrundschuld ohne Brief oder eine Briefgrundschuld von dem Unternehmen als Darlehensnehmer abgesichert werden. Hierzu werden entweder Eigentümergrundschulden zugunsten des Darlehensgebers auf einem oder auf mehreren Objekten des Darlehensnehmers oder von verbundenen  Unternehmen zugunsten des Darlehensnehmers an bereiter Rangstelle bestellt oder bereits vorhandene erstrangige Grundschulden verwendet. Dem Darlehensgeber wird aus diesen Grundschulden in Höhe seines Darlehensbetrages eine Teil-Grundschuld nebst Zinssatz abgetreten. Teil-Grundschulden mehrerer Darlehensgeber stehen untereinander im gleichen Rang. Die Grundschuldabtretungen werden von einem Notar treuhänderisch verwaltet. Über die von dem Darlehensunternehmer veranlasste Abtretung erhält der Anleger als Darlehensgeber eine Bestätigung. Weitergehende Regelungen zum Verfahren der Grundschuldabsicherung können ausformuliert werden. Der Darlehensgeber muss sich jederzeit ohne erneute Mitwirkung des Unternehmens als Immobilien-Eigentümer vom Notar auf eigene Kosten eine vollstreckbare Ausfertigung seiner Teilgrundschuld ausfertigen lassen können oder sich für den Fall des Vorliegens von Briefgrundschulden einen Teil-Grundschuldbrief ausfertigen lassen können.

3.  Keine Vermittlererlaubnis nach § 34 f Gewerbeordnung erforderlich

Nach der ganz aktuellen hausinternen Entscheidungsrichtlinie der BaFin von Ende März 2016 betrachtet die BaFin grundschuldbesicherte Darlehen nach der Aufzählung in § 1 Abs. 2 und ebenso nach der Generalklausel des § 1 Abs. 2 Nr. 7 Vermögensanlagengesetz nicht als Finanzinstrumente im Sinne der Gewerbeordnung. Somit ist die Vermittlung von grundschuldbesicherten Darlehens-Angeboten auch nicht erlaubnispflichtig nach § 34 f GewO. Finanzanlagenvermittler im Sinne des § 34 f GewO ist nach Abs. 1 Ziff. 3 nur derjenige, der Vermögensanlagen im Sinne des § 1 Absatz 2 des Vermögensanlagengesetzes vermittelt. Nach der ausdrücklichen (neuen) Verwaltungspraxis der BaFin gehören die öffentlichen Angebote von grundschuldbesicherten Darlehen nicht dazu. Deshalb bedarf der Darlehensvermittler von grundschuldbesicherten Darlehen nur der Erlaubnis nach § 34 c Abs. 1 Nr. 2 GewO. Ergänzende Auskünfte erteilt Dr. Horst Werner unter der Mailadresse ( dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de ) bei entsprechender Anfrage.

 

10. Mai 2016 - Die Zapf-Hof Unternehmensgruppe mit bekannten Handelspartnern wird als familiäre, landwirtschaftliche Produktionsgemeinschaft für das Wachstum über die Dr. Werner Financial Service AG Anlegerkapital aufnehmen. Die Zapf-Hof Unternehmensgruppe besteht aus sieben familiären Erzeugerbetrieben mit insgesamt 45 Mitarbeitern bei einem stetig steigenden Umsatz von derzeit ca. Euro 8 Mio.. Die Zapf-Hof GmbH ( www.gefluegelhof-zapf.de ) ist das Kernunternehmen der Zapf-Hof Unternehmensgruppe aus Gengenbach-Schönberg am Rande des Schwarzwalder Naturparks, bestehend aus einem Hofgut, welches schon seit Generationen ( über 130 Jahre ) im Besitz der Familie Zapf bewirtschaftet wird, dem Geflügelhof Zapf, sowie der Martin und Myriam Zapf GbR (Hühnerhaltung), der Günter und Martin Zapf Energie GdbR m.bH, der Biogeflügelhof Zapf KG, sowie der Vermarktungsgemeinschaft Rohrburger Bioei GbR Adam-Zapf.

Die Philosophie des Familienunternehmens ist eine nachhaltige und tiergerechte Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion im Regionalen Umfeld. Mit einem Bio- und Freilandanteil von 60% trifft das Unternehmen voll den Zeitgeist und die Ansprüche unserer Verbraucher. Zusammen mit den Erzeugerbetrieben hat die Familie Zapf so eine zukunftsfähige Landwirtschaft in der badischen Region möglich gemacht. Gemeinsam sind wir stark, dies ist unser Motto; und nur so funktioniert die bäuerliche Erzeugergemeinschaft der Zapf-Hof GmbH. Es sind mittlerweile 7 Familienbetriebe welche hinter dem Zapf-Hof stehen. Und es kommen in den nächsten Jahren noch weitere hinzu.

Nicht nur die Urproduktion ist ein starker Pfeiler unserer Geschäftsphilosophie. Wir sind auch sehr leistungsfähig im verarbeitenden Lebensmittelbereich. Hierzu zählen wir das Verarbeiten von Eiern zu weiteren Produkten der Region wie z.B. zu hochwertigen Nudeln, zu handgemachten Spätzle, zu lecker schmeckende Maultaschen. Oder auch so spezialisierte Produkte wie flüssiges Vollei aus artgerechter und regionaler Tierhaltung.

Damit die Produkte den Weg zu den regionalen Verbrauchern finden, hat die Zapf-Unternehmensgruppe sehr starke Partner an ihrer Seite. Diese sind in erster Linie die Handelsunternehmen EDEKA und REWE, welche unsere Produkte im Sortiment führen. Regional ist die Zapf-Unternehmensgruppe flächendeckend sowohl bei namhaften Bäckereien, Metzgereien und Gastronomiebetrieben, als auch bei Unternehmen aus dem Bio Fachhandel vertreten. Die Verkaufsregion erstreckt sich vom Großraum Karlsruhe über Offenburg und dem Großraum Freiburg bis hin zur Schweizer Grenze. Den Schwarzwald hinauf bis Furtwangen und Freudenstadt. Im Umkreis von 100 km sind wir eine feste Größe, und stehen mit unserem Namen für höchste Qualität.

Die Zapf-Erzeugerbetriebe sind zertifiziert, um unseren Anspruch, welchen wir an uns stellen, auch nach außen zu kommunizieren. Unsere wichtigsten Zertifizierungen sind das Qualitätszeichen Baden-Württemberg (QZBW), KAT (Kontrollierte artgerechte Tierhaltung), Bio-Zertifiziert (EU), Naturland (Bioverband), Demeter(Bio dynamischer Landbau), IFS (International featur Standart), EU-Zertifiziert (Teigwaren und Eier), VLOG (Verein ohne Gentechnik).

Der Absatz der Produkte und deren Umsatz hat sich in den letzten 15 Jahren um ca. 800% gesteigert. Heute erwirtschaftet die Zapf-Hof Gruppe ca. 8 Mio € Umsatz. Alle Produktfelder erfahren eine positive Entwicklung. Die Zapf-Erzeugerbetriebe profitieren sehr stark von der Regionalität und dem Tierschutzgedanken. Ziel ist es, der Kunden-Nachfrage qualitativ zusammen mit den Landwirten in ihrer Produkt-Gruppe gerecht zu werden.

Deshalb sind weitere Investitionen in Freiland- und Biohöfe geplant. Realisiert werden voraussichtlich in diesem und nächsten Jahr zwei weitere Höfe mit Freilandhaltung. Ein Hof entsteht direkt in der Nachbarschaft und wird als Schaubauernhof für Besucher ausgebaut. Die Familie Zapf ermöglicht dem Verbraucher, Tierhaltung hautnah zu erleben. Auch in der Weiterverarbeitung der Eier sind sehr vielversprechende Wachstumspotentiale vorhanden. Die Herstellung von flüssigem Vollei soll um die Möglichkeit von Eigelb und Eiweiß herzustellen, erweitert werden. Die Nachfrage ist hier vorhanden, insbesondere bei Eiern mit dem QZBW besteht hier noch ein großes Potential. Der derzeitige Absatz von 4000kg Vollei in der Woche soll wir Schritt für Schritt gesteigert werden. Langfristig ist auch eine Erweiterung des Hofladens geplant. Zusammen mit einer gläsernen und modernen Nudelherstellung soll hier nach dem Vorbild von etlichen Hofmärkten ein Event und Erlebnisgastronomie sowie ein Hofladen entstehen. Dieses Vorhaben ist in einem fünf bis zehn Jahreszeitraum realisierbar.

Wer wächst, muss die Infrastruktur anpassen. Weil wir aus Überzeugung und dem Umweltgedanken verpflichtet, nur grünen Strom verwenden, welchen wir selbst herstellen, sowie die Abwärme der BHKW´s thermisch voll verwerten, wird die Energiezentrale in Ihrer Leistung erweitert. Momentan können wir Strom für 300 Haushalte produzieren, geplant ist eine Erweiterung in Richtung 500 Haushalte. oder 1,5 MW elektrische Energie im Jahr.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig steigenden Erfolg der Zapf-Unternehmensgruppe teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von 5,5% bzw. bis zu 6 % plus Übergewinnanteile von anteilig 15 % des Jahresüberschusses sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Weitere Informationen erhalten interessierte Investoren per Mail direkt vom Geschäftsführer und Mitgesellschafter, Herrn Tierwirt-Meister Martin Zapf unter der Mailadresse mz@gepfluegelhof-zapf.de bei entsprechender Anfrage. Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen am Kapitalmarkt.


 
18. Februar 2016 - Die Log4Real AG ist ein erfahrener Player im deutschen Markt für Logistikimmobilien. Seit 2004 hat das Führungsteam des in Düsseldorf ansässigen Unternehmens in unterschiedlichen Konstellationen bereits mehr als 1,6 Mio. qm Logistikimmobilien in Deutschland und Europa für namhafte Kunden aus Kontraktlogistik, Industrie und Handel entwickelt. Die Digitalisierung von Konsum, Produktion und Distribution (Online-Handel, Industrie 4.0) forciert den steigenden Flächenbedarf: Zwischen 2000 und 2014 wuchs der E-Commerce in Deutschland jährlich um 28 %. Gleichzeitig stieg die Zahl der Paketsendungen von 1,7 Mrd. auf 2,8 Mrd. Projektentwickler und Handelslogistiker haben darauf reagiert und im selben Zeitraum 15,3 Mio. qm Logistikfläche neu errichtet. Gerade erst hat das Management der Log4Real AG mit Partnern ihr 71. Logistikzentrum fertiggestellt. Der zufriedene Kunde heißt Volkswagen. Zu den bestens bedienten Auftraggebern, die dem Führungsteam der Log4Real AG ( siehe www.log4real.de ) ihr Vertrauen geschenkt haben, zählen Weltkonzerne als Referenzen wie Amazon, Toshiba, DHL, Volkswagen oder Kühne & Nagel. Mittelfristig strebt das Unternehmen einen Marktanteil an der Vermietung von Hallenflächen in Deutschland von 10-15 % an.

Tätigkeitsschwerpunkt der Gesellschaft ist die Entwicklung nachhaltiger Immobilien für wertschöpfende Logistik und leichte Produktion. Die Logistikzentren mit mindestens 50.000 qm Hallenfläche werden ausschließlich in strategischen Top-Lagen an den 28 Core-Standorten der Branche wie Frankfurt, Berlin oder München realisiert. Dabei reicht das Leistungsspektrum von der Beratung und Konzeption über die Realisierung und Vermietung bis hin zu individuellen Dienstleistungspaketen in kundenorientierten Modulen, die so von keinem anderen Marktteilnehmer angeboten werden.

Voraussetzung für den Baubeginn einer Logistikimmobilie durch die Log4Real AG sind immer langjährige Mietverträge mit mehr als einem Mieter sehr guter Bonität, vor allem börsennotierte Konzerne und Familienunternehmen mit mehr als 100 Mio. EUR Jahresumsatz. Durch die Bebauung von grundsätzlich über 50 % der Grundstücksfläche mit vermietbaren Hallen können trotz günstiger Mieten hohe monatliche Mieteinnahmen erzielt werden. Multi-Tenant-, also Mehrmieterkonzepte reduzieren zudem die Abhängigkeit von Kündigungsterminen sowie die Gefahr von Mietausfällen. Sämtliche dieser Maßnahmen, zusammen mit Festpreisverträgen beauftragter Generalübernehmer, die das gesamte Planungs- und Baurisiko übernehmen, dienen nicht zuletzt der Absicherung eingeworbenen Investorenkapitals.

Aktuell befinden sich acht Logistikparks in der Entwicklung durch die Log4Real AG: Neubauten mit modernsten Hallen für Fertigung und wertschöpfende Logistik mit Flächen zwischen 50.000 und über 100.000 qm. Alle Objekte können noch im laufenden Jahr fertiggestellt und ab dem 3. Quartal 2016 an Mieter übergeben werden. Weitere Projektentwicklungen mit späteren Fertigstellungsterminen sind in der Planung. Keine dieser Logistik- und Fertigungsimmobilien wird spekulativ gebaut. Bereits vor der Realisierung unterschriebene Mietverträge gewährleisten, neben Auslastung und gesicherten Mieteinnahmen, dass die Baukonzepte auf Mieterwünsche maßgeschneidert sind.

Auch private Investoren haben jetzt die Chance, von den anhaltend hohen Steigerungsraten der deutschen Logistikwirtschaft und des Markts für Logistikimmobilien zu profitieren. Mit der Log4Real AG bietet einer der führenden Anbieter für die Entwicklung von Best-in-Class-Logistikzentren gleich vier unterschiedliche Beteiligungsmodelle, mit denen Sie direkt am wirtschaftlichen Erfolg unseres expandierenden Unternehmens teilhaben können. Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stillen Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu 5,5 % plus Übergewinnanteile anteilig aus 10% des Jahresüberschusses sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5 % p.a. und ferner Nachrangdarlehen ab Euro 10.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 4,5 % p.a.. Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse info@log4real.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Vorstand Christian Bischoff. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 
30. Dez. 2015 - Die RPS ROBOT PROTECTION SYSTEMS GmbH ist ein weltweit führendes Unternehmen für hochwertige Roboterschutzsysteme. Mit langjähriger Erfahrung, kompetenten Mitarbeitern ( 16 Beschäftigte ) und verlässlichen Partnern begleitet RPS seine Kunden von der Planung über die Fertigung bis hin zur technischen Inbetriebnahme und umfassenden Betreuung vor Ort. Auftraggeber rund um den Globus wissen das zu schätzen. Daimler, Volkswagen und BMW, Siemens, ThyssenKrupp oder das ZDF sind nur einige der wohlklingenden Namen aus der Referenzliste des innovativen Betriebs. Als Technologieführer auf einem ohnehin wettbewerbsarmen Markt verfügt die RPS GmbH über zahlreiche Alleinstellungsmerkmale. Der bereits existierende, überaus namhafte Kundenstamm wird auf absehbare Zeit eine stabile Auslastung gewährleisten.

Industrieroboter sind aus der modernen Produktion nicht mehr wegzudenken. Sie arbeiten schnell, präzise und unermüdlich: Stählerne Helfer strahlen, schweißen, beschichten, montieren, lackieren, verpacken. etc. Allein in Deutschland versehen fast 180.000 Roboter Ihren Dienst. Weltweit sind es mehr als 3,5 Millionen. Vor allem in Asien und den USA ist die Nachfrage nach den intelligenten Maschinen hoch – und wird in Zukunft weiter steigen. Denn nach Dampfmaschine, Fließband und Elektronik steht der Wirtschaft die vierte Revolution bevor: Die vernetzte Fabrik der Industrie 4.0, digitalisierte Produktionsstätten, in denen sich Wertschöpfungsnetzwerke und Automatisierung flexibel und in Echtzeit gestalten lassen. Um ihre anspruchsvollen Aufgaben erfüllen zu können, gelangen Industrieroboter auch unter extremen Bedingungen zum Einsatz: Staub, hohe Temperaturen oder aggressive Medien stellen eine ständige Gefahr für die Hightech-Anlagen dar. Deshalb benötigen die teuren Investitionsgüter bestmöglichen Schutz. Individuell angefertigte und auf die spezifischen Anforderungen angepasste Schutzanzüge helfen, Reparaturen und kostenintensive Ausfallzeiten zu vermeiden. Einer der weltweit führenden Spezialisten für die Konstruktion und Herstellung solcher Roboterschutzsysteme ist die bayerische RPS GmbH.

Die RPS ROBOT PROTECTION SYSTEMS GmbH ( www.roboterschutz.de ) ist international der einzige Produzent, der Roboterschutz vollständig auf Basis digitaler Daten entwickelt und Schutzhüllen für Temperaturen bis 1.500° Celsius oder mit Schallschutzfunktion anbieten kann. Für die Lebensmittel- und Automobilindustrie, TV-Sender, Metall- und Holzverarbeitung zwischen Amerika und Fernost aktiv, erfreut sich unser Unternehmen seit Jahren eines stabilen Wachstums von jährlich mindestens 20% ( Umsatz 2015 aktuell knapp unter Euro 2 Mio. ). Mit Gründung der Tochtergesellschaft RPS ROBOT PROTECTION SYSTEMS INC. am US-Verkehrsknoten Charlotte und dem Aufbau eines Vertriebsbüros in Shanghai soll die globale Expansion jetzt deutlich forciert werden.

Nach Jahren intensiver Entwicklung sind heute sowohl die RPS-Produkte als auch deren Fertigung technisch vollkommen ausgereift. Auf fast allen wichtigen Zielmärkten wurden bereits stabile Kundenbeziehungen etabliert. Durch die große Vielfalt von Anwendungen und Abnehmern lassen sich Auftragsschwankungen jederzeit kompensieren, was dem Unternehmen große wirtschaftliche Stabilität verleiht.

Künftig gilt es, gemeinsam mit weitsichtigen Investoren den Ausbau von Kapazitäten, Portfolio und Vertrieb voranzutreiben, um zusammen die Früchte einer vorausschauenden Pionierarbeit in der Vergangenheit zu ernten. Abhängig vom Kapitalzufluss darf selbst kurzfristig mit einer Steigerung von Umsatz und Gewinn um mindestens 50 % gerechnet werden.

Bei fünf Jahren Mindestlaufzeit einer stillen Beteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro winken dem limitierten Investorenkreis 5,5 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Die Genussrechtsbeteiligung ( ab Euro 20.000,- ) ist mit einer Laufzeit ab 7 Jahren und einer Grunddividende von 6 % ausgestattet. Ferner wird eine Anleihe mit 5,5% Festverzinsung bei einer Laufzeit von 5 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von 4 Jahren zu 5% angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten von dem Geschäftsführer Mathias Hohmann  unter invest@roboterschutz.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Ein ausführliches Beteiligungs-Exposé steht mit allen Informationen zur Verfügung. Am Beteiligungsmarkt wird die RPS ROBOT PROTECTION SYSTEMS GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.

 

15. Juli 2015 - Die Wirrungen um Griechenland haben aufgezeigt, dass politische Vertrauenskrisen zu weltweiten Finanzängsten führen können, so Dr. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ), und dass unsere Finanz- und Wirtschaftsordnung schnell aus den Fugen mit Existenzsorgen der Menschen geraten kann: Bankenpleiten, Euroverfall, hohe Finanzmarktvolatilitäten, exorbitante Staatsverschuldungen. Die Gefahren von Staatsbankrotten haben nicht nur bei den Griechen, sondern bei Anlegern weltweit Ängste um ihr Geldvermögen entfacht. Das Vertrauen in die Euro-Währung und in Papiergeld wurde bei vielen Bürgern nachhaltig erschüttert. Papiergeld ist nur soviel wert, wie politisches Vertrauen vorhanden ist und wie der Zugang über Bankautomaten zum Papiergeld gewährleistet ist. Papiergeld ist heute nur noch Buchgeld bzw. Kontogeld mit abnehmender Bedeutung des physischen Bargeldes.

Bekannt ist der Spruch von dem früheren Bundesarbeitsminister Norbert Blüm: „Die Renten sind sicher“. Nun mussten nicht nur die Griechen ( sondern auch die Spanier, Portugiesen, Iren etc. ) erfahren, dass die Renten überhaupt nicht sicher sind. Sie wurden nicht nur teilweise um bis zu 40 % gekürzt. Und was nützt selbst eine gekürzte Rente, wenn man ( z.B. ohne Bankkarte ) gar nicht an das Rentengeld herankommt oder der Bankautomat leer ist ?

Vor wenigen Wochen wurde der Vorschlag diskutiert, das Bargeld generell abzuschaffen. Gerät das Bankensystem ( wie in Griechenland ) in Krisen, ist schnell erkennbar, wie hoch die Bedeutung von Bargeld einzuschätzen ist.

Angesichts der Unsicherheiten auf den Finanzmärkten stellt sich vielen Anlegern die Frage, wie man seine Ersparnisse sichern kann. Gold als Sachwert gibt eine gewisse Teilsicherheit, weil es sich um ein physisches Material mit einem inneren Wert handelt. Gold hat seine Kaufkraft und inneren Wert über Jahrhunderte bewiesen und stets behalten. Die Wertanlage Gold ist zwar weder eine klassische Geldanlage noch ein taugliches Spekulationsobjekt. Vielmehr ist Gold eine Ver"Sicherung" und ist die einzige "Währung", mit der weltweit bezahlt werden kann, ohne in eine andere Währung getauscht werden zu müssen. Als eine nicht staatlich gebundene Währung kauft man physisches Gold um eine Sicherheit in Finanzkrisen zu haben. Gold behält und steigert vor allem in Krisenzeiten seinen Wert. Gold ist ein immer hochliquider Sachwert. Wenn es an den Finanzmärkten stürmt, die Wirtschaft in die Rezession rutscht, dann bietet das knappe Edelmetall Sicherheit. Denn Gold ist einzigartig und stets nur begrenzt verfügbar. Eine Geldwährung kann wertmäßig verfallen oder einer Währungsreform zum Opfer werden; die Gold"währung" ist noch nie verfallen. Kapitalverkehrskontrollen betreffen Papierwährungen, aber nicht Goldtransporten in der "Handtasche".



 

Aktuelle Referenzen von dem Kapitalmarktjuristen Dr. Horst Werner, Göttingen und positive Beurteilungen über erfolgreiche Platzierungsergebnisse der beratenen Unternehmen aus 2015 :


Juni 2015:
Durch Ihre stetige Unterstützung haben wir für unsere Erweiterungsinvestitionen über Euro 700.000,- von Anlegern erhalten.
Christian Schulz, Hotel Alte Brauerei, Tangermünde

Juni 2015:
Wir sind über unsere Nachrangdarlehens-Emission, die bei unseren Kunden gut ankommt, hoch erfreut. Bisher erhielten wir über Euro 3 Mio. Nachrangdarlehen und Genussrechtskapital.
Petra und Bruno Bohrer, Geschäftsführer Bohrerhof GmbH, Hartheim-Feldkirch

Juni 2015:
Wir haben Anfang des Jahres 2015 ein Finanzierungs-Basispaket bei Ihnen erworben und konnten erste wirtschaftliche Erfolge damit erzielen. Jetzt benötigen wir ein Angebot von Ihnen zu einem Kapitalmarktprospekt, um unkomplizierter noch mehr Geld.
Bernd Kolkmann, Kolkmann Immobilien, Voerde

Mai 2015:
Thank you for the completion of the Sales Exposé for our shares listet in Paris ( with WKN: A1W0G8 / ISIN: GB00B8GJBS16 ). It looks very good and we are very happy with your work. We hope to use your services again in the future.
André Odendaal, Sumo Resources PLC, Great Britain / South Afrika

Mai 2015:
In den letzten Jahren wurden mit Ihren Unterlagen Euro 10 Mio. platziert. Wegen des Kleinanlegerschutzgesetzes benötigen wir jetzt von Ihnen einen BaFin-Prospekt.
Jan Schröder, OaK Capital Rail Management GmbH, Hamburg

Mai 2015:
Ohne große Vermarktungsaktion haben wir bereits Reservierungen von Anlegern in Höhe von 800.00 EUR. Das Beteiligungs-Exposé aus Ihrem Hause hat große Stücke dazu beigetragen. Prof. Dr. Thomas Nern, RESTAURA REAL ESTATE GmbH, Hannover

April 2015:
Wir haben gut platziert und sind sehr zufrieden. Unsere Investitionen entwickeln sich bestens. Thomas Ringshandl, Waldklasse GmbH, Lappersdorf

April 2015:
Herzlichen Dank für die gute und unkomplizierte Arbeit bei dem Beteiligungs-Exposé. Das hat wirklich Spass gemacht ! Dr. Markus Beforth HQ Life AG, Zossen bei Berlin

Weitere positive Referenzen zu und erfolgreiche Erfahrungen mit Dr. Horst Werner und seinem Mitarbeiterteam ( dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de ) finden Interessenten unter dem Link : www.finanzierung-ohne-bank.de / Referenzen.


 
09. Juli 2015 - Der Dipl.-Ing. Werner Wolf mit über 25 Jahren Erfahrung steht für den stetigen Weg der LUPUS AG. Angefangen hat es mit der Gründung der Wolf Bau GmbH 1993 durch Werner und Harald Wolf. Seitdem haben sie sich im Bereich Hochbau erfolgreich im Markt positioniert. In den folgenden Jahren wuchs bei den Kunden das Interesse an Nachhaltigkeit und damit die Nachfrage nach regenerativen Energien. Deshalb beschlossen die Unternehmer, die langjährig aufgebaute Kompetenz auf diesem Gebiet zu bündeln und riefen 2007 die LUPUS AG ins Leben. Mit Planung und Installation kompletter Anlagen bietet sie einen Fullfillment-Service: von der Sonde über die Verrohrung bis zur Wärmepumpe – Bohr-, Tiefbau- und Installationsarbeiten inklusive. Komplettiert wird das Portfolio durch Energietechnik, Solarthermie, PV-Anlagen und den Verkauf des nachwachsenden Rohstoffs Holz.

Dann begeisterte die Inhaber die Idee, Investoren ein Finanz-Produkt mit hohen, sicheren Renditen anzubieten, das gleichzeitig unseren klaren Vorstellungen von ökologisch nachhaltigem Wirtschaften entsprach. Besser noch, ein Produkt auf den Markt zu bringen, das – im Gegensatz zu üblichen Investitionen – eine wertstabile Anlage in Aussicht stellt und die Umwelt verbessert. Dank seiner großen Blätter produziert der Kiribaum nämlich viele Nährstoffe, wächst schnell, bindet eine Menge Treibhausgase, produziert reichlich Sauerstoff , wirkt dem Klimawandel besser entgegen und produziert für die Holzindustrie einen wertvollen nachwachsenden Rohstoff . Den interessierten Anleger bietet das Unternehmen ein Investition in Plantagen aus Kiribäumen. Dabei profitieren die Anleger von der Sicherheit der Anlage: Das Unternehmen www.lupus-ag.de legt die Plantagen vor allem in strukturschwachen Regionen innerhalb der EU an – beispielsweise in Süd- und Südosteuropa. In diesen EU-Regionen gibt es ausreichende Ressourcen, um Kiribaum-Plantagen im Einklang mit den natürlichen Gegebenheiten zu bewirtschaften. Zudem werden in diesen Niedriglohnländern forst- und holzwirtschaftliche Kreisläufe initiiert und die europäischen gesetzlichen Rahmenbedingungen garantieren langfristige Sicherheit.

Der Wachstumsmarkt Holz ist heute einer der spannendsten Investitionsoptionen. Er verspricht deutlich bessere und wertstabile Renditen gegen- über Gold, Aktien oder Immobilien. Wald- und Forstinvestments erweisen sich als weitgehend unabhängig von Konjunkturschwankungen sowie Finanz- und Aktienmarktkapriolen. Holz wächst immer.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 2.500,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse info@lupus-ag.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Vorstand Herr Dipl.-Ing. Werner Wolf. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).


 

30. Juni 2015 - Mit der seit Jahrzehnten erfolgreichen Großtischlerei  Ehnt & Willms GmbH & Co. KG und der von ihr eigens für das Feuerschutz-Segment gegründeten Willmstec AG haben sich erfahrene Fachleute der Brandschutzthematik angenommen, die sich wie kaum andere Unternehmen mit dem Werkstoff Holz und seiner Entflammbarkeit auskennen.


Als Spezialist für exklusiven Möbel- und Innenausbau für Yachten, Kreuzfahrtschiffe ( z.B. für die Meyer Werft, Papenburg ), für Hotels, Banken und Luxusimmobilien hat das Unternehmen Ehnt & Willms GmbH & Co. KG
( www.ehntsundwillms.de ) ein Brandschutzprodukt der Klasse B1 entwickelt und lässt es derzeit patentieren. Das Produkt erlaubt es, Holzfurniere und Massivhölzer bis zu einer Stärke von 4cm mit der Eigenschaft und dem Zertifikat „schwer entflammbar“ anzubieten. Etwas Vergleichbares ist am Markt bisher nicht existent.

Das Bewusstsein für Brandrisiken hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Brandschutzbestimmungen wurden und werden weiter verschärft. In Konsequenz fordert der Markt zunehmend Produkte, die die Entflammbarkeit brennbarer Stoffe reduzieren, zugleich aber umwelt- und gesundheitsverträglich sind.

Die Nachfrage nach den von der Willmstec AG ( www.willmstec.ag ) behandelten Furnieren – obwohl bislang nicht beworben – ist schon jetzt erheblich. Ihr Potenzial auch interna­tional vollständig auszuschöpfen und die Anwendbar­keit des Verfahrens über den Werkstoff Holz hinaus auf andere poröse Stoffe zu erweitern, erfordert im nächs­ten Schritt eine Weiterführung der Forschungs- und Entwicklungsarbeit, die Rationalisierung der Herstellungsprozesse sowie den Auf- und Ausbau einer Ver­triebsstruktur.


Einem streng limitierten Anlegerkreis bietet diese StartUp-Phase der Willmstec AG die einmalige Möglichkeit, ein sprichwörtlich „heißes“ Investment zu tätigen, an dem sich niemand die Finger verbrennt. Vier unterschiedliche Modelle für eine Small-Capital-Beteiligung stehen zur Auswahl. Sie alle profitieren von der langjährigen Erfahrung und den gewachsenen Geschäftsbeziehungen der Unternehmerfamilie Willms und der weltweiten Alleinstellung eines bis zur Marktreife entwickelten Produkts, für das eine reale und in den nächsten Jahren stark wachsende Nachfrage besteht.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse e.willms@willmstec.ag zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Vorstand Herr Ewald Willms ( +49 (0) 171 5118472 ). Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 
26. Juni 2015 - Beste Reputation von Dr. Horst Werner, Göttingen: Eine Vielzahl von positiven Presseberichten ( FAZ, Handelsblatt, Süddeutsche Zeitung, Bild etc. ) bestätigen die guten Erfahrungen, die Unternehmen mit den Dienstleistungen der Dr. Werner Financial Service AG bei der kapitalmarktorientierten Finanzierung gemacht haben. Die erfolgreiche Arbeit von Dr. Horst Werner mit seinem Finanzierungs-Netzwerk von der Dr. Werner Financial Service Group wird von Mandanten und von kapitalsuchenden Unternehmern in Referenz-Schreiben immer wieder bestätigt. Aktuelle Referenzen von Dr. Horst Werner und Beurteilungen zu den Finanzierungs-Dienstleistungen und der bankenunabhängigen Kapitalbeschaffung der Dr. Werner Financial Service AG im 2. Quartal 2015 finden Sie nachweisbar mit Adressaten-Angaben unten dargestellt. Die BaFin-konforme, qualifizierte Arbeit von Dr. Horst S. Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) mit seinem Finanzierungs-Netzwerk der Dr. Werner Financial Service AG wird nachstehend von kapitalsuchenden Unternehmern durch aktuelle Stellungnahmen von Mandanten und Auftraggebern bestätigt. Alle Angaben können über Google nachrecherchiert und verifiziert werden. Hier die Original-Referenz-Zitate :

Juni 2015: Durch Ihre stetige Unterstützung haben wir für unsere Erweiterungsinvestitionen über Euro 700.000,- von Anlegern erhalten.
Christian Schulz, Hotel Alte Brauerei, Tangermünde

Juni 2015: Wir sind über unsere Nachrangdarlehens-Emission, die bei unseren Kunden gut ankommt, hoch erfreut. Bisher erhielten wir über Euro 3 Mio. Nachrangdarlehen und Genussrechtskapital.
Petra und Bruno Bohrer, Geschäftsführer Bohrerhof GmbH, Hartheim-Feldkirch

Juni 2015: Wir haben Anfang des Jahres 2015 ein Finanzierungs-Basispaket bei Ihnen erworben und konnten erste wirtschaftliche Erfolge damit erzielen. Jetzt benötigen wir ein Angebot von Ihnen zu einem Kapitalmarktprospekt, um unkomplizierter noch mehr Geld.
Bernd Kolkmann, Kolkmann Immobilien, Voerde

Mai 2015: Thank you for the completion of the Sales Exposé for our shares listet in Paris ( with WKN: A1W0G8 / ISIN: GB00B8GJBS16 ). It looks very good and we are very happy with your work. We hope to use your services again in the future.
André Odendaal, Sumo Resources PLC, Great Britain / South Afrika _____________________________________________________________

Mai 2015: In den letzten Jahren wurden mit Ihren Unterlagen Euro 10 Mio. platziert. Wegen des Kleinanlegerschutzgesetzes benötigen wir jetzt von Ihnen einen BaFin-Prospekt.
Jan Schröder, OaK Capital Rail Management GmbH, Hamburg _____________________________________________________________

Mai 2015: Ohne große Vermarktungsaktion haben wir bereits Reservierungen von Anlegern in Höhe von 800.00 EUR. Das Beteiligungs-Exposé aus Ihrem Hause hat große Stücke dazu beigetragen.
Prof. Dr. Thomas Nern, RESTAURA REAL ESTATE GmbH, Hannover ___________________________________________________________

April 2015: Wir haben gut platziert und sind sehr zufrieden. Unsere Investitionen entwickeln sich bestens.
Thomas Ringshandl, Waldklasse GmbH, Lappersdorf ___________________________________________________________

April 2015: Herzlichen Dank für die gute und unkomplizierte Arbeit bei dem Beteiligungs-Exposé. Das hat wirklich Spass gemacht !
Dr. Markus Beforth HQ Life AG, Zossen bei Berlin

Weitere positive Referenzen zu und erfolgreiche Erfahrungen mit Dr. Horst Werner und seinem Mitarbeiterteam ( dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de ) finden Interessenten unter dem Link : http://www.finanzierung-ohne-bank.de/htm/de/html/Referenzen_der_Dr_Werner_Financial_Service_AGBeste_Referenzen_zu_Finanzierungs_Dienstleistungen_der_Dr_Werner_Financial_Service_AG.php
 


14. Juni 2015 - Crowdfunding-Plattformen sind mit den kostenauslösenden Verpflichtungen nach dem § 34 f Gewerbeordnung ( Versicherungspflichten, Controllingaufgaben, Informationspflichten ) und nach dem Kleinanlegerschutzgesetz, so Dr. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) nicht lebensfähig und können sich als eigenständiges Geschäftsmodell nicht rechnen. Dementsprechend können Crowdfunding-Plattformen nur von finanzstarken Institutionen in den Kapitalmarkt gebracht und beworben werden. Derartige Institutionen sind die Banken, die schon einmal vor Jahren auf den Mode-Zug "Mezzanine-Kapital" aufgesprungen sind und dann mit ihren Mezzanine-Fonds in den Jahren 2008 und 2009 am Kapitalmarkt eine klassische Bruchlandung hinlegten. Mezzaninekapital sind im Wesentlichen stille Beteiligungen, Genussrechte, Nachrangdarlehen, Anleihen etc. Das hatte bis 2003 niemanden groß interessiert. Als aber der Wunderbegriff "Mezzaninekapital" auftauchte, wollte jedermann eine Mezzaninefinanzierung. Es gipfelte in Aussagen vergleichsweise wie: "Nein, ich möchte keinen KFZ, sondern ich suche einen PKW".

Finanzportale haben für den Markt und die Wirtschaftspresse nun eine ähnliche magische Anziehungskraft seit dem die Worthülse "Crowdfunding" aufgetaucht ist ( das gibt es in verschiedenen Formen auch schon seit fast zweihundert Jahren ). Zahlreiche Internetportale seit den Anfängen des Internet haben sich als Finanzierungs-Plattformen versucht und sind bis auf www.anleger-beteiligungen.de   a l l e  gescheitert. Nun springen die Banken wieder auf und sind heute mit Hilfe des Kleinanlegerschutzgesetzes die Trojaner am freien Kapitalmarkt. Mit den meisten Crowdfunding-Plattformen nach dem Kleinanlegerschutzgesetz bekommen die Unternehmen keineswegs einen bankenunabhängigen Kapitalbeschaffungspartner. Durch die Hintertür schleichen sich die Banken bei Unternehmen über die Crowdfunding-Portale in die Unternehmensinformationen, Daten und Fakten ein. Die Banken sind hier also Trojaner, die sich in Geschäftsmodelle, Geschäftsgeheimnisse und Unternehmenszahlen "Zutritt" verschaffen. Unternehmer sollten also genau hinschauen, prüfen und fragen, wem das Crowdfunding-Portal gehört und wem er eigentlich seine Daten und Geschäftsgeheimnisse anvertraut!

Crowdfunding-Plattformen bieten für bestimmte Finanzinstrumente eine Bereichsausnahme von der sonstigen BaFin-Prospektpflicht ( fragen dazu an Dr. Horst Werner per Mail über dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de ) und diese Ausnahme gilt nach dem Kleinanlegerschutzgesetz-Entwurf für Nachrangdarlehen, grundschuldbesicherte Darlehen und partiarische Darlehen, mit denen ein Unternehmen mittels Crowdinvesting maximal 2,5 Million Euro aufnimmt, wenn die Gelder über eine Internet-Plattform vermittelt, dort eingezahlt und bei Schließung des Platzierungsvolumens an das Emissionsunternehmen weitergeleitet bzw. ausgeschüttet werden. Problem dabei ist: Geht das Crowdfunding-Portal pleite, könnte das Geld weg sein, bevor die Früchte aus der Geldanlage überhaupt geerntet werden können. Dann muss der Anleger sein Heil und seinen Schadensersatz über die Vermögensschadenshaftpflicht des Portalbetreibers suchen. Der Geldfluss über Crowdfunding-Plattformen erhöht leider das Risiko für Anleger, anstatt es zu verringern. Jetzt kann der Anleger sein Geld in der Platzierungsphase zum einen beim Portalbetreiber verlieren und zum anderen in der Investitionsphase danach bei dem Anlageunternehmen.

Jeder Anleger kann ohne weitere Auskünfte bzw. Vermögensnachweis maximal 1.000 Euro anlegen. Bei einer Anlage von mehr als 1.000 Euro bis 10.000 Euro muss der Anleger dem Portalbetreiber in einer Selbstauskunft darlegen, dass er über ein Vermögen von mindestens 100.000 Euro verfügt oder nicht mehr als den zweifachen Betrag seines durchschnittlichen monatlichen Nettoeinkommens anlegt. Diese Auskunftspflicht ist erstens bürokratisch und zweitens geht es keinen Dritten irgendetwas an ( Datenschutz ), welches Geld ich noch habe ! ! ! Das steigert nur die Gefahr, dass wissende Dritte wenige Monate später dieses Geld dem Anleger auch noch für andere Anlagen abschwatzen !! Diese Gefahr ist für Praktiker am freien Kapitalmarkt seit Jahrzehnten bekannt. Wieviele ältere Leute haben in der Vergangenheit Ihr Geld verloren, nur weil sie ihr Barvermögen Dritten gutwillig und gutgläubig offenbart hatten. Die Vermögensoffenbarungspflicht des Kleinanlegerschutzgesetz ist eine Katastrophe und dient nur der Datensammelflut der Banken. Was geht es dem Crowdfunding-Portal z.B. der Volksbanken an, dass man noch Euro 100.000 Festgeld bei der Sparkasse hat ? ? ? ? ? Jetzt muss der Anleger es nach dem Kleinanlegerschutzgesetz offenbaren !

Alle anderen privaten Crowdfunding-Portale, die nicht im Hintergrund einer Bank gehören oder zu einem Bankenverbund dazugehören, werden wie in der Vergangenheit innerhalb von zwei Jahren mit ihren nichttragfähigen Geschäftsmodellen vom Markt wieder verschwinden ( wie bereits in den letzten zwei Jahren etwa 25 Portale wieder verschwunden sind ) und auch die Banken werden etwas später stillschweigend ihre Crowdfunding-Portale "beerdigen" - genauso wie sie das mit ihren Mezzaninefonds getan haben. Nur bei Finanzportalen mit größeren Beteiligungsvolumina über Einzelbeteiligungen von Euro 10.000,- hinaus ( siehe www.anleger-beteiligungen.de ) sind Marktchancen gegeben, weshalb das genannte Finanzportal Anleger-Beteiligungen.de ( von dem Gründer Mario Werner ) bereits seit 1999 als einziges Portal am Markt überlebt hat.


 

12. Juni 2015 - Die Fa. Leitermann GmbH & Co Fachmarkt KG mit Hauptsitz in Göpfersdorf/ bei Jena wurde bereits im Jahr 1869 gegründet und betreibt heute erfolgreich sieben Bau-, Fach- und Gartenmärkte in Sachsen und Thüringen mit einer Eigenkapitalquote von über 50%. Zusätzlich besteht neben den stationären Fachmärkten ein Versandhandelslagerstandort mit dem Warenverkauf über einen Online-Shop ( www.leitermann.de ). Leitermann & Co Fachmarkt KG ist ein Familienunternehmen in zweiter Generation mit dem Hauptgesellschafter Günter Lichtenstein zu 70%-KG-Anteile sowie den Kindern Anna, Robert, Anja und Stephan Lichtenstein zu jeweils gleichen Teilen von 7,5%.

Die Leitermann GmbH & Co. Fachmarkt KG bietet ein umfassendes Baumarktangebot.  Die Produkte umfassen alles, was das Heimwerker- und Gärtnerherz begehrt, von Elektrowerkzeugen über Baustoffe bis hin zu Düngemitteln, Grills und Heimtieren. Aber auch für Handwerker und Gewerbetreibende ist das Unternehmen der perfekte Partner. Außen- und Innendienstmitarbeiter finden für alle Anfragen die richtige Antwort bzw. das perfekte Angebot.

 

- die Standorte befinden sich in Ostthüringen und Westsachsen, klein-  bis mittelgroße Städte

- die Größe der Märkte liegt bei jeweils 4.000 qm bis 10.000 qm pro Fachmarkt

- Gesamt-Umsatz: 44,9 Mio. Euro 2014  ( + 2% zum Vorjahr );
  Plan 2015 Euro 46 Mio. Umsatz ( = + 3 % )

- Eigenkapitalstruktur: netto: 45,3%, brutto 54,6% inkl. dem variablem KG-Kapital

- Ziel: Steigerung der Kundenbindung durch Kundenbeteiligung und statt der Kapitalzinsen die wahlweise Ausgabe von Geschenkgutscheinen; bessere Diversifizierung der Mittelbeschaffung, mehr Unabhängigkeit von Banken und der Finanzierung durch Bankkredite.

- Hauptdifferenzierungsmerkmal zu anderen Märkten sind Service und Dienstleistungen zu den Waren. Das Service- und Dienstleistungsangebot ist in der Baumarktbranche einzigartig. Neben vielen, zwischenzeitlich selbstverständlichen Serviceleistungen erbringt Leitermann Sonderleistungen, die selten oder gar nicht in Baumärkten zu finden sind. Durch diese zusätzlichen Leistungen gelingt es Leitermann, eine außergewöhnlich hohe Kundenbindung zu erreichen.

Standardleistungen im Baumarkt

- Kundenkarte

- Auslieferservice

- Holzzuschnitt

- Farbmischanlage

- Ketteldienst

- Umtauschgarantie

Zusatzleistungen der Leitermann KG

- Außendienstmitarbeiter

- Rechnungskauf für gewerbliche Kunden

- Reparatur von Gartenmaschinen

- Reparatur von elektrischen Werkzeugen

- Reparatur von Fahrrädern

- Maschinenverleih

- Schärfdienst

- Blumenbinden / Floristik

- kostenloser Geschenk-Einpack-Service

- Laminat- und Teppichbodenverlegeservice

- Kettelservice

usw.

- Verbandszugehörigkeit: EDE, Hagebau, EK

- Expansion: Eröffnung einer weiteren Niederlassung in Zwickau 2015.Ferner sind die Neueröffnung weiterer Märkte und Niederlassungen etwa alle 3 Jahre geplant.

- Investitionszweck: Ladeneinrichtung, Modernisierung von Heizungsanlagen, Errichtung von PV-Anlagen, liquiditätsergänzend.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig erwarteten Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Nachrangdarlehen ab Euro 1.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und sieben Jahren mit einer Verzinsung von 3 % p.a. bzw. 3,5 % Zinsen oder wahlweise Geschenkgutscheine mit 4 % bzw. 5%. Ferner werden fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 4 % p.a. angeboten.

Ausführliche Informationen werden unter der Mailadresse stephan.lichtenstein@leitermann.de von dem Geschäftsführer Stephan Lichtenstein zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Stephan Lichtenstein. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 
22. Dezember 2014 - Die Koburger Str. 13 Bestandsgesellschaft mbH profitiert als eine von insgesamt vier Gesellschaften von der vielschichtigen Erfahrung der Telakqui-Gruppe, die 1992 in Leipzig gegründet wurde und seit 2010 erfolgreich als Gesellschaft geführt wird. Seit mehr als 20 Jahren in der Immobilienbranche in Leipzig tätig, verfügt die Gruppe über umfassende Marktkenntnisse vor Ort – die beste Voraussetzung, um gewinnbringend Immobilien entwickeln und Wohnungen vermieten zu können. Das Kerngeschäft des Unternehmens besteht im Kauf von Objekten und Grundstücken, die sich gewissermaßen im sogenannten „Dornröschenschlaf“ befinden und nur darauf warten, von Bauunternehmen renoviert sowie von Investoren und zukünftigen Eigentümern bzw. Mietern neu entdeckt zu werden.

Mit der Koburger Str. 13 Bestandsgesellschaft mbH hat sich ein Unternehmen auf die Entwicklung und Vermietung qualitativ hochwertiger Immobilien in Deutschlands neuer Trend-Metropole Leipzig spezialisiert, die viele Immobilienexperten früher zunächst als unscheinbar abgestempelt haben. Zu Unrecht! Als eine von vier Gesellschaften der renommierten Telakqui- Gruppe greifen die Immobilienexperten auf den über Jahrzehnte gewachsenen Erfahrungsschatz eines Unternehmens zurück, das die Branche vor Ort wie seine eigene Westentasche kennt. Durch diese entscheidende Voraussetzung ist es möglich, bislang unentdeckte Immobilien-Rohdiamanten in Leipzig ausfindig zu machen und ihnen den nötigen Feinschliff zu verleihen, um sie schließlich als wahre Immobilien-Schönheiten gewinnbringend auf den Markt zu bringen.

Die geschichtsträchtige Stadt Leipzig im nördlichen Westen von Sachsen verfügt unter anderem über das größte zusammenhängende Gründerzeitviertel Deutschlands und erhielt als Messe-, Medien- und Universitätsstadt im Jahr 2008 nicht ohne Grund den Titel „Ort der Vielfalt“ von der Bundesregierung. In Leipzig zu wohnen ist nicht nur nach wie vor verhältnismäßig preiswert, sondern aufgrund der zahlreichen kulturellen und wirtschaftlichen Reize inzwischen sehr begehrenswert – ein Trend, dem das Unternehmen Rechnung trägt.

Die Koburger Str. 13 Bestandsgesellschaft mbH erwirbt teil- oder unsanierte Immobilien und unbebaute Grundstücke die – im Fall der Grundstücke in enger Absprache mit den entsprechenden Behörden – wertsteigernd aufbereitet und im Anschluss mit Mehrehrlösen wieder an den Markt gebracht werden. Eine intelligente und zukunftsweisende Strategie, die nicht zuletzt auf den Erfahrungswerten des Geschäftsführers Wolfram Wilhelm-Dammann basiert.

Im Rahmen einer Small-Capital-Beteiligung möchte das Unternehmen einem limitierten Investorenkreis die einmalige Gelegenheit bieten, am Erfolg der Koburger Str. 13 Bestandgesellschaft mbH teilzuhaben und freut sich, gemeinsam mit Investoren Immobilien als neues Zuhause für Bewohner zur schönsten Sache der Welt zu machen.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten und als typisch stille Beteiligungen ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von 6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 10.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a.. Ausführliche Informationen und ein aussagekräftiges Beteiligungs-Exposé werden unter der Mailadresse info@telakqui-gruppe.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Wolfram Wilhelm-Dammann. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).


 
19. Dezember 2014 - Die Ehbrecht Beteiligungsgesellschaft mbH hat ihren Sitz im Heilbad Heiligenstadt und fördert die regionale Wirtschaft. Der Inhaber, der Eichsfelder Geschäftsmann Thomas Ehbrecht zählt auch durch seine kommunalpolitische Tätigkeit und Ehrenämter zu den weitsichtigen deutschen Unternehmern, die ihren beruflichen Erfolg konsequent auf mehreren Säulen aufgebaut haben. Mit seiner Unternehmensgruppe ( nahezu Euro 10 Mio. Umsatz und über hundert Mitarbeiter ) hält er diverse Beteiligungen an verschiedenen Unternehmen und Immobilien der unterschiedlichsten Branchen. So ist er in der Getränkeproduktion und im Getränkehandel (Neunspringer Brauerei), auf dem Wohnungs- und Immobilienmarkt (Ehbrecht Invest), im Metallbau (LFT Zaun-, Tor- und Sicherheitssysteme) sowie als internationaler Hotel- und Restaurantbetreiber, vor allem in Namibia (Südwest-Afrika) erfolgreich aktiv. Die Eigenkapitalquote des Beteiligungsunternehmens liegt bei über 40 %.

Anlegerkapital aus Emissionserlösen setzt die Ehbrecht Beteiligungsgesellschaft mbH (www.ehbrecht-invest.de ) zielgerichtet und zweckgebunden ein. Dabei verfolgt sie die Absicht, die wirtschaftliche Entwicklung der Beteiligungsunternehmen zu optimieren sowie neue aussichtsreiche Unternehmensbeteiligungen zu akquirieren. Allen Investitionen geht eine gewissenhafte Prüfung von Anlagechancen und -risiken voraus, um auch weiterhin garantieren zu können, dass den Anforderungen an Solidität und Nachhaltigkeit Genüge geleistet wird. Ein Teil des eingeworbenen Kapitals soll unmittelbar in die Betriebserweiterung der LFT Zaun-, Tor- und Sicherheitssysteme GmbH fließen. Durch die Einrichtung zusätzlicher Arbeits-, aber auch Ausbildungsplätze wird das Un­ternehmen in die Lage versetzt, einen neuen Produktbereich zu erschließen, für den die Geschäftsleitung großes Marktpotenzial sieht.  Investitionen in die LWT Luft -Wasser- Technik GmbH sollen vor allem einer Produktionserweiterung dienen. Damit wird das Unternehmen in die Lage versetzt, durch serielle Fertigung die bereits erhebliche und stetig steigende Nachfrage nach Anlagen zur ökologischen Reinigung und Entkeimung von Luft und Wasser zuverlässig bedienen zu können.

Mit der Ehbrecht Beteiligungsgesellschaft mbH bietet Thomas Ehbrecht Kapitalanlegern jetzt die Möglichkeit, als Co-Investoren an seiner erfolgreichen operativen Tätigkeit teilzuhaben. Interessenten stehen dafür gleich vier alternative Beteiligungsmodelle zur Auswahl. Ziel der Gesellschaft ist es, durch zweckgebundenen Kapitaleinsatz und professionelles Management die Wachstumspotenziale von Tochter- und Beteiligungsunternehmen auszuschöpfen und dadurch dauerhaft attraktive Renditen bei maximaler Risikostreuung zu erwirtschaften. Als geschäftsführender Gesellschafter der Ehbrecht Beteiligungsgesellschaft mbH steht Thomas Ehbrecht nicht zuletzt mit seinem Namen für die Solidität des Unternehmens ein.

Anleger können sich an der Ehbrecht Beteiligungsgesellschaft mbH auf vielfältige Weise beteiligen. Bei nur sieben Jahren Mindestlaufzeit mit einer stillen Beteiligung oder fünf Jahren Mindestlaufzeit bei einer Genussrechtsbeteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab Euro 10.000,- erhält ein begrenzter Investorenkreis bis zu 6,5 % Grunddividende p.a. zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe zu 5,5% p.a. Festverzinsung ab einer Mindestbeteiligung von Euro 100.000,- bei einer Laufzeit von 5 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von vier Jahren zu 5 % Zinsen p.a. angeboten.

Weitere Informationen erhalten interessierte Investoren per Mail direkt vom geschäftsführenden Gesellschafter Thomas Ehbrecht unter thomas.ehbrecht@t-online.de bei entsprechender Anfrage. Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen am Kapitalmarkt.

 

17. Dezember 2014 - Die Reha-Klinik „Sonnenhof“ Bad Iburg GmbH & Co. KG betreibt seit vielen Jahren erfolgreich eine gleichnamige QMP-REHA-zertifizierte Rehabilitations­klinik, die sich am idyllischen Teutoburger Wald auf die Behandlung von Menschen in der zweiten Lebenshälfte spezialisiert hat. Der „Sonnenhof“ liegt in direkter Waldrandlage in fußläufiger Distanz zur Innenstadt und dem berühmten Schloss Iburg. Der Sonnenhof bietet interessierten Anlegern eine renditeorientierte Beteiligung mit bis zu 6,5 % Rendite bei unterschiedlichen Laufzeiten.


Die Klinik (
www.sonnenhof-bad-iburg.de ) verfügt über 150 gut ausgelastete Betten in komfortablen, teils rollstuhlgerechten Einzel- und Doppelzimmern. In den Disziplinen Kardiologie und Orthopädie bietet die Reha-Einrichtung Patienten aller Kassen das gesamte Spektrum diagnostischer und therapeutischen Maßnahmen für eine wirksame Rehabilitation nach höchsten Qualitätsstandards. Im Jahr 2013 erzielte die Klinik einen Umsatz von knapp Euro 4 Mio. und einen Jahresüberschuss von Euro 341.000,- ; dies entspricht einer Umsatzrendite von ca. 9 %.


Der „Sonnenhof“ ist ein familiengeführtes Unternehmen, das sich durch eine sehr persönliche Atmosphäre auszeichnet. Dies trägt maßgeblich zum Wohlergehen der Patienten bei. Gleichzeitig haben modernste Diagnostik und kompetente fachärztliche Betreuung der Reha-Klinik beste Bewertungen in den Kategorien Rehabilitandenzufriedenheit, Rehabilitandensicherheit, Organisationsqualität und Behandlungsqualität eingetragen. Vor diesem Erfahrungs- und Kompetenz-Background plant die Reha-Klinik „Sonnenhof“ Bad Iburg GmbH & Co. KG jetzt die Übernahme einer weiteren erfolgreichen Reha-Klinik und deren Umwandlung in ein Gesundheitshotel, das Gästen im Rahmen eines Wohlfühlurlaubs attraktive Gesundheitsleistungen unter fachärztlicher Betreuung offeriert.


Die zur Übernahme durch die Reha-Klinik „Sonnenhof“ Bad Iburg GmbH & Co. KG vorgesehene renommierte Reha-Klinik liegt im Herzen Deutschlands an den Ausläufern des malerischen Spessarts. Dieser Teil der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main ist bekannt für seine lange Bädertradition und verfügt über vielfältige Gesundheitseinrichtungen, darunter bekannte Thermen sowie zahlreiche Fachkliniken. Das bei ehemaligen Reha-Gästen beliebte Haus verfügt derzeit über 124 Zimmer mit 194 Betten sowie alle erforderlichen Komfort- und Behandlungseinrichtungen, angefangen vom Schwimmbad, Dampfbad und Saunen bis hin zu Fango-, Massage- und Therapieräumen.

Für die kommenden Jahre wird mit einem Potenzial von jährlich rund 40 Mio. privat gezahlten Präventionsbehandlungen in Hotels, Spa-Kliniken und Day Spas bei einem Umsatzvolumen von etwa 2 Mrd. Euro gerechnet. Die Reha-Klinik „Sonnenhof“ Bad Iburg GmbH & Co. KG hat diesen Trend rechtzeitig antizipiert und ist mit der Umwandlung einer weiteren Reha-Klinik in ein Gesundheitshotel bestens auf die künftig sprunghafte Nachfragesteigerung vorbereitet.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte
( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Ausführliche Informationen werden unter der Mailadresse mmaller@sonnenhof-bad-iburg.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Martin Maller. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 


16. Dezember 2014 - Die Gründach Immobilienbeteiligung GmbH aus Bexbach begibt über die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) am Anlegermarkt Mezzaninebeteiligungen zum Wachstum Ihrer Bauträgertätigkeiten und Ausbau ihres eigenen Immobilienbestandes. Die Gründach Immobilienbeteiligung GmbH ist eine im Handelsregister eingetragene Gesellschaft, die Anfang 2014 gegründet wurde und zur langjährig erfahrenen Unternehmensgruppe der Familie Thamke gehört.

Die Firma Thamke GmbH ist seit Anfang der neunziger Jahre im Saarland und in Rheinland-Pfalz als Planungs- und Bauträgerbüro tätig. Zur operativen Tätigkeit des Unternehmens gehören die Erstellung, Verwaltung, Entwicklung und Vermarktung von Immobilien als Bauträger. Seitdem wurden zahlreiche exklusive Eigentumswohnanlagen, Einfamilien- und Doppelhäuser geplant, verwirklicht und betreut. In seinem Geschäftsbereich kann das Unternehmen Gründach ( www.gruendach-immobilien.de ) auf die 20-jährige Erfahrung und das Know-How der Firma Thamke GmbH zurückgreifen.

Die Gründach-Immobilien werden entweder selbst nach neusten Standards gebaut oder bereits bestehende Objekte erworben und energetisch saniert. Bei sämtlichen Objekten liegt der Fokus auf einem gehobenen Immobilienstandort unter Berücksichtigung der regionalen Zielgruppe. Dabei sind die langjährigen Netzwerke ein wichtiges Erfolgsmerkmal. In dieser Phase werden Bauträgergewinne, Fördermittel und bei Fremdkauf eine Werterhöhung realisiert. Im nächsten Schritt werden die Immobilien verwaltet, wobei Mieterträge und Steuervorteile zu den wichtigsten Wertschöpfungsfaktoren gehören. Um das Immobilienportfolio attraktiv und rentabel zu halten, werden Immobilien nach einer guten Standortentwicklung mit einem Mehrwert verkauft. Es werden sämtliche Wertschöpfungsstufen von der Grundstücksauswahl, der Baureifmachung, der Bauherstellung bis zum Verkauf und der anschließenden Haus- und Mietverwaltung genutzt.

Um den Mieterkreis bestmöglich zu maximieren, wird das Portfolio sowohl aus Immobilien, die an deutsche Personen als auch an amerikanische Personen vermietet werden, bestehen. Bei der Vermietung der Immobilien wird ebenfalls der Vorteil der in Ramstein und Umgebung stationierten Amerikaner genutzt, welche in dieser Region einen deutlich höheren Mietpreis bezahlen als ein deutscher Mieter. In der Großregion Kaiserslautern befinden sich rund 50.000 Amerikaner, von denen die meisten auf der Militär Air Base in Ramstein arbeiten und somit auf einen Wohnraum in der angrenzenden Region angewiesen sind. Auch in der regionalen Immobilienverwaltung mit Amerikanern kann das Unternehmen auf einen Know-How-Transfer von mehr als 20 Jahren zurückgreifen.

Zusätzlich wird ein gewisser Anteil der Immobilien barrierefrei konzipiert, was das Vermietungspotenzial und den Kundenstamm nochmals deutlich steigert. Auch bei der Immobilienart wird zwischen Einfamilien- und Mehrfamilienimmobilien gestreut.

All diese Faktoren werden genutzt, um die Verwaltung eines rentablen Immobilienportfolios der Gründach Immobilienbeteiligung GmbH zu gewährleisten.

Investoren, die nicht ausschließlich direkt in eine Immobilie investieren möchten, etwa aus instandhaltungs- und verwaltungstechnischen Gründen, bietet das Unternehmen die Möglichkeit, an den Vorteilen einer Investition in revitalisierten und neu gebauten Wohn- und Nischenimmobilien zu partizipieren. Einem begrenzten Anleger- und Investorenkreis wird deshalb im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung die Chance geboten, am Erfolg der Gründach Immobilienbeteiligung GmbH Teil zu haben. Interessenten können sich über Nachrangdarlehen, über eine stille Beteiligung oder über Genussrechte ab Euro 20.000,- beteiligen. Die Mindestlaufzeit liegt bei 5 Jahren, die nachrangig zahlbare Verzinsung liegt bei 3,8% und die Grundausschüttungen bei den stillen Beteiligungen bzw. Genussrechten bewegen sich bei jeweils 4,25 % p.a. zuzüglich einer attraktiven Überschussbeteiligung.

Ausführliche Informationen und das Beteiligungs-Exposé werden unter der Mailadresse info@gruendach-immobilien.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der geschäftsführende Gesellschafter Herr Jörg Thamke. Das Unternehmen wird von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) bei der Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt betreut.


 

15. Dezember 2014 - Gegenstand der Armbröster Projekt- und Vertriebsmanagement mit Sitz in Düsseldorf ist das Projektmanagement zur Durchführung von Tiefenbohrungen in Untertagelagerstätten zur industriellen Nutzung und Förderung von vorhandenen Rohstoffen. Federführend in der Durchführung dieses Projektes ist Gerd Armbröster, der heutige, notariell abgesicherte Rechteinhaber, der bereits im Vorfeld notwendige Investitionen getätigt hat.


Grundlage des Projektes sind ca. 60.000m² Grundstücke sowie auf Teilen dieser Grundstücke fünf Tiefenbohrungen bis zu 1.300m unter NN, die Anfang der 70er Jahre auf der Suche nach Untertagegasspeichern entstanden sind. Zunächst hatte man festgestellt, dass die Bohrergebnisse für eine Untertagegasspeicherung nicht genutzt werden konnten. Ein späteres Gutachten des Professor Dr. Fricke, Bundesverdienstkreuzträger der 1.Klasse, ergab jedoch interessante Gasvorkommen, die zum damaligen Zeitpunkt sogar für die Bundesrepublik als von großer Bedeutung eingeschätzt wurden. Auch die balneologischen Untersuchungen zeigten sich für eine Ausbeutung als sehr geeignet.

Die Grundstücke und Gewinnungsrechte waren jedoch bis 2014 nie in einer Hand, so dass eine geplante Produktions- oder Nutzungsstätte in der Vergangenheit nicht realisiert werden konnte. Das hat sich, nachdem die beiden Rechteinhaber verstorben sind, geändert. Der Projektleiter, der mit notarieller Absicherung die Kaufrechte erworben hat, konnte nun die Vermarktung in Angriff nehmen.

Der heutige Focus liegt auf der teilweise trocken (Vorteil) zu fördernden Quellgasgewinnung, die jährlich 40 – 70 TSD t ermöglichen und die aus einem sich regenerierenden Vorkommen gefördert werden. Für die erfolgreiche Umsetzung arbeitet die Armbröster Projekt- und Vertriebsmanagement mit Geologen und einem sehr interessierten Kaufinteressenten aus der Branche bereits zusammen.

Für die Realisierung wird für einen mittelfristigen Zeitabschnitt Investitionskapital benötigt, das über den zu vereinbarenden Zeitraum mit bis zu 6,5 % verzinst wird. Die thesaurierende Verzinsung wird mit Endfälligkeit des Kapitalvertrages ausgezahlt.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig erwarteten Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden bis zu fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 6,5 % p.a. und ferner Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von max. vier Jahren und einer endfällig zu zahlenden Verzinsung von 6 % p.a. Sämtliche Zinsen werden am Laufzeitende ausgezahlt. Ausführliche Informationen werden unter der Mailadresse
info@zukunft-hat-zukunft.de  zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Gerd Armbröster. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de  ).


 

12. Dezember 2014 - Die PGG Planungsgesellschaft Gladbeck mbH mit Sitz in Essen ist seit 2007 in dem Wachstumsmarkt der Senioren- und Gesundheitsimmobilien tätig. In dieser Zeit wurden 18 Pflegeheime und ca. 200 Seniorenwohnungen im Großraum Aachen, Düsseldorf und in der Eifel mit einem Volumen von ca. € 240 Mio. geplant, erstellt und in jeweils kürzester Zeit verkauft.

Aufgrund des demografischen Wandels hat die Emittentin es mit einer stetig wachsenden Zielgruppe und mit einem kontinuierlich wachsenden Bedarf an Pflegeheimen und seniorengerechten Wohnungen zu tun.  Bereits heute ist in Deutschland jeder vierte Bürger über 60 Jahre alt. Dieser Anteil wird in den nächsten Jahren noch erheblich zunehmen, so dass im Jahr 2040 ca. 5,6 Millionen Menschen älter als 80 Jahre sein werden. Der ungebrochene Nachfrageschub, bis 2030 werden ein Drittel mehr stationäre Pflegeplätze benötigt als heute, machen in Verbindung mit der staatlichen Refinanzierung ein solches Investment zu einer ertragreichen und zukunftsträchtigen Kapitalanlage.

Vor dem Hintergrund einer überalternden Gesellschaft und dem einhergehenden Wandel familiärer Strukturen sind übergreifende Pflegeangebote unabdingbar. Die durch das Unternehmen errichteten Pflegeheime bieten nicht nur reine stationäre Pflege, sondern auch schon die vorhergehenden, notwendigen Angebote wie Betreutes Wohnen, Ambulante Pflege und Tagespflege. Dies führt dazu, dass man bereits frühzeitig in einem Umfeld leben kann, welches schon vor der eigentlichen Pflegebedürftigkeit Service und Sicherheit bietet und bei eintretender Pflegenotwendigkeit alle notwendigen Pflegeangebote bietet, ohne das gewohnte Umfeld verlassen zu müssen. Darüber hinaus verfügen alle Objekte über Restaurants und Cafés, die nicht nur den Bewohnern zur Verfügung stehen, sondern auch für eine Öffnung nach außen sorgen, so dass ein Leben ohne Abschottung von der Außenwelt stattfindet.

Moderne Pflegeheime sind hinsichtlich Baulichkeit und Ausstattung mit Hotels vergleichbar. Sie verfügen ausschließlich über Einzelzimmer in kleinen Wohngruppen, die eine familiäre Atmosphäre schaffen.

Der Erfolg eines Pflegeheims beruht außer auf der starken Nachfrage und einer gründlichen Standort- und Bedarfsanalyse auf der Güte des Unternehmens, welches die Betreiberschaft übernimmt. Die PGG Planungsgesellschaft Gladbeck arbeitet mit ersten Adressen zusammen, die ihre Qualität schon bewiesen haben. Nachdem das Betreiberunternehmen ebenfalls eine ausgiebige Standort- und Bedarfsanalyse vorgenommen hat, wird ein 20 bis 25 jähriger Pachtvertrag mit Verlängerungsoptionen und Wertsicherungsklauseln (Indexierungen) abgeschlossen.

Als Sicherheit für Ihre Investition kann das im Eigentum der Gesellschaft befindliche Pflegeheim „Seniorenpark Jüchen“ bei Düsseldorf mit 80 Pflegeplätzen, 8 Einheiten Betreutes Wohnen, Tagespflege und öffentlichem Restaurant angeboten werden. Das Haus wurde von der Gesellschaft errichtet und am 01.02.2014 an das renommierte Betreiberunternehmen carpe diem Gesellschaft für den Betrieb von Sozialeinrichtungen mbH, Wermelskirchen, (
www.senioren-park.de ) übergeben. Das Unternehmen verfügt über ca. 20 Senioreneinrichtungen mit ca. 2.000 Betten. Es wurde ein Double-net-Pachtvertrag über 25 Jahre mit entsprechender Indexierung abgeschlossen. Double-net bedeutet, dass der Verpächter die Instandhaltungskosten für Dach und Fach trägt und der Pächter zum großen Teil die übrigen Instandhaltungen. Das Pflegeheim wurde mit ca. 50% Eigenkapital finanziert.

Die PGG hat aktuell drei weitere Projekte in Vorbereitung. Diese erfordern zusätzlichen Eigenkapitaleinsatz. Gleichzeitig soll das Pflegeheim in Jüchen bei Düsseldorf im eigenen Bestand bleiben. Die zukünftigen Objekte werden wiederum Pflegeheime, ambulante Wohngruppen, Betreutes Wohnen in Form von Eigentumswohnungen und Bungalows beinhalten. Somit wird das erfolgreiche Geschäftsmodell fortgesetzt. Für sämtliche Projekte gibt es bereits vor der Erstellungsphase potentielle Kaufinteressenten.

Ein großer Vorteil der Abwicklung durch die Gesellschaft ist die Planung und Erstellung aus einer Hand. Von der Projektentwicklung, Konzeptionierung, Bebauung und Vermarktung erfolgen alle Dienstleistungen durch die PGG. Für die angebotenen Nachrangdarlehen und deren Verzinsung dient das bereits bestehende Pflegeheim in Jüchen als Sicherheit. So wird zwar in neu entstehende Projekte investiert, das Investment aber durch ein bereits in Betrieb befindliches Objekt mit monatlichen Mieteinnahmen abgesichert. Zusätzlich sorgt die Expertise des geschäftsführenden Gesellschafters, Stefan Hammerich, mit der Verantwortlichkeit für Objekte im Gesamtvolumen von knapp € 400 Mio. für weitere Kompetenz in der Abwicklung.

Anleger, die nicht direkt in eine Pflegeimmobilie investieren möchten, etwa aus instandhaltungs- und verwaltungstechnischen Gründen, bietet das Unternehmen die Möglichkeit, dennoch an den Vorteilen einer Investition in den Segmenten Pflegeheimen und Betreutes Wohnen teil zu haben. Einem begrenzten Anleger- und Investorenkreis wird deshalb im Rahmen dieser Beteiligungs-Platzierung die Chance geboten, am Erfolg der PGG Planungsgesellschaft Gladbeck mbH zu partizipieren. Interessenten können sich über Nachrangdarlehen ( ab Euro 50.000,- ) bei einer Mindestlaufzeit von 3 Jahren oder über eine stille Beteiligung bzw. über Genussrechte jeweils ab Euro 25.000,- bzw. Euro 20.000,- beteiligen. Die Mindestlaufzeit bei der stillen Beteiligung und bei den Genussrechten liegt bei 4 bzw. 5 Jahren, die nachrangig zahlbare Verzinsung bzw. die Grundausschüttungen bewegen sich zwischen 5, % bzw. bei 6,5 % p.a. zuzüglich einer attraktiven Überschussbeteiligung von anteiligen 15 % aus dem Jahresüberschuss der Gesellschaft. Grundschuldbesicherte Darlehen werden auf Anfrage ebenfalls angeboten wie eine fünfjährige Anleihe ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a.

Ausführliche Informationen werden unter der Mailadresse vertrieb@seniorenpark-juechen.de zur Verfügung gestellt. Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen bei der Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt.


 

 

08. Dezember 2014 - Die TELEFUNKEN Solar Sales GmbH beschäftigt sich mit der Akquisition, der Planung und dem Bau von Photovoltaikanlagen als Generalübernehmer für vermögende Einzel-Privatkunden und deren Kommanditgesellschaften. Dabei erzielten die Kunden des Unternehmens Eigenkapitalrenditen inklusive Steuervorteile von weit über 15% p.a. Zahlreiche zufriedene Kunden fragen jährlich nach einer neuen PV-Anlage an.

Zur Planung und zur Bauüberwachung der Anlagen setzt das Unternehmen eigene Ingenieure und Module von erstklassigen Herstellern ein (First Solar, IBC etc.). Solar-Module und Wechselrichter bezieht das Unternehmen auf dem Weltmarkt zu Tagespreisen. Die Module sind in der Regel bei der MUNIC Re rückversichert und werden von allen Banken in Europa akzeptiert. Die Anlagen selbst werden von erfahrenen Solar-Generalunternehmern als Subunternehmer gebaut.

Die TELEFUNKEN Solar Sales GmbH ( www.solardachoffensive.de ) hält eine direkte Beteiligung am Stammkapital der TELEFUNKEN Solar Service GmbH in Höhe von 25,1%. Die Telefunken Solar Service GmbH ist als Vertriebs- und Dienstleistungsunternehmen tätig. Beide Unternehmen agieren unter gleicher Führung und von einem Büro heraus. Sie erzielen entsprechende Synergieeffekte.

Die TELEFUNKEN Solar Service GmbH beschäftigt sich mit dem Service, dem Support und der Wartung, sowie der Reparatur von Bestands-Photovoltaikanlagen. Derzeit hat die Telefunken Solar-Unternehmensgruppe insgesamt 23 Anlagen mit 35 Einzelverträgen im Bestand. Diese Verträge haben noch Restlaufzeiten von bis zu 8 Jahren mit Verlängerungsklauseln. Die insgesamt unter Vertrag stehende Anlagengröße beträgt 42,2 MWp. Die Anlagen befinden sich alle in Deutschland.

•Aktuell hat die Telefunken Solar Sales GmbH :

• 9/2014 Auftragsbestand 3.592.000 €

• 9/2014 Salespipeline 11.839.000 €

•Planzahlen 2015 : Umsatz 6.480.000 €

•Rohertrag: Euro 1.360.800

•Kosten Euro 700.000 €

•EBIT Euro 660.800  

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten und als typisch stille Beteiligungen ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 10.000,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Ausführliche Informationen über die Beteiligungsangebote und über die Vertriebsvertragskonditionen werden unter der Mailadresse
beteiligung@telefunken-solar-sales.com zur Verfügung gestellt. . Ein BaFin-konformes Unternehmens-Exposé steht zum Abruf bereit ( bitte, anfordern ). Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Finanzdienstleistern ist der Geschäftsführer Jochen A. Furch. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).


 

03. November 2014 - Unternehmenszweck der in München ansässigen SB Sachwert Beteiligungs KG ist die Investition in spanische Immobilien auf Mallorca mit bankenunabhängigen Nachrangdarlehen von privaten Anlegern. Das Kapital fließt für Immobilienprojekte an die HOTELERA AZUR BALEAR SA ( HABSA )  www.elparaiso-mallorca.com auf Mallorca. Das Beteiligungskapital wird mit Hypotheken erstrangig abgesichert. Es werden an erster Stelle im Grundbuch einzutragende Hypotheken auf elf Wohneinheiten im Besitz der HABSA zu Gunsten der SB Sachwert Beteiligungs KG bestellt. Im Falle einer Verwertung muss also die SB Sachwert Beteiligungs KG vor allen anderen Gläubigern bedient werden. Mit dieser Sicherheit ausgestattet, fungiert der Initiator der SB Sachwert Beteiligungs KG, Herr Dr. Joachim Wagner, als persönlich und unbeschränkt für alle Verbindlichkeiten der KG haftender Komplementär. Damit unterscheidet sich das Unternehmen von der Mehrzahl anderer Beteiligungsgesellschaften, bei denen eine GmbH die Rolle des Komplementärs übernimmt oder der Initiator als Kommanditist nur in Höhe einer definierten Haftsumme einsteht.

Die 1971 gegründete HOTELERA AZUR BALEAR SA ist eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Palma de Mallorca und befindet sich seit 1973 unter deutscher Leitung von Dr. Joachim Wagner. Unternehmensgegenstand sind der Grundstückserwerb und die Bebauung der 26 ha. großen URBANISATION EL PARAISO, La Rapita, im Süden Mallorcas. Das Baugelände ist nicht nur vollständig erschlossen. Mehr als 150 schlüsselfertig errichtete Einzel- und Reihenhäuser wurden bereits
erfolgreich gebaut und verkauft. 24 wohnbereit fertiggestellte Häuser und sieben Wohnungen mit einem Marktwert von rund 10 Mio. Euro befinden sich im Grundvermögen des Unternehmens. 26 Einheiten davon sind komplett lastenfrei. Für Baugrundstücke mit einer Fläche von knapp 4.500 m2, die sich ebenfalls im Besitz der HABSA S.A. befinden und einen Marktwert von etwa 1,3 Mio. Euro haben, liegen Baugenehmigungen für 18 weitere Häuser vor.

Mit den Finanzierungsmitteln der SB Sachwert Beteiligungs KG will die HABSA zusätzliche Gebäude auf dem Gelände der Urbanisation errichten und die bereits fertig gestellten Wohneinheiten möblieren und vermieten. Aus den Mieterträgen kann der Kapitaldienst gegenüber der SB Sachwert Beteiligungs KG erfüllt werden. Die Rückzahlung der Gelder erfolgt aus dem Abverkauf über 30 Wohneinheiten zum Ende der Laufzeit in fünf Jahren, wenn der Verkaufspreis über dem derzeitigen Marktwert liegt.

Eine echte Besonderheit erwartet Investoren, die eine Beteiligung im Gesamtwert einer Wohneinheit zeichnen: Zum Ende der Laufzeit haben sie die Wahl zwischen einer Rückzahlung des Beteiligungskapitals, oder der Übernahme des Hauses bzw. der Wohnung. Durch die Option „Geld oder Sachwert“ sind Inflation und Währungsturbulenzen kein Thema mehr.

Das hier vorgestellte Beteiligungsangebot unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von sonst üblichen Offerten. Nachrangdarlehens-Anleger erhalten eine mittelbare hypothekarische Absicherung ihres Investments auf wohnbereit fertiggestellte hochwertige Häuser und Wohnungen auf Mallorca. Anleger können in Form von Nachrangdarlehen an der SB Sachwert Beteiligungs KG teilhaben. Die Investoren erwartet eine Verzinsung von 4,8 % p.a.: Die Zeichnung ist bereits ab einer Einlage von Euro 20.000 möglich. Die Mindestlaufzeit beträgt fünf Jahre. Auskünfte zu dem Beteiligungsangebot erteilt der Komplementär Dr. Joachim Wagner unter der Mailadresse
sb.sachwert.beteiligungs.kg@hotmail.com oder unter el_paraiso@me.com . Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen bei der Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt.


 

04. Juni 2014 - Die HQ Life AG ist eine Management-Holding mit Hauptsitz in Zossen (Brandenburg) und einer Niederlassung in Bielefeld (NRW), die sich als Beteiligungsgesellschaft auf die gezielte und professionelle Investition in Start-Up Unternehmen spezialisiert hat. Das in Lissabon börsennotierte Unternehmen ( www.hq-life.ag ) verfügt über ein eingezahltes Grundkapital in Höhe von Euro 9,6 Mio.. Im Fokus der Beteiligungen stehen junge Unternehmen aus den Bereichen IT, Telekommunikation, Neue Medien und aus dem Gesundheitswesen, die durch ihre zukunftsträchtigen Geschäftsideen überzeugen. Unter der Voraussetzung, dass diese Unternehmen in kürzester Zeit den sogenannten Proof-of-concept erbringen, also die Funktionsfähigkeit ihres Geschäftsmodells auch für die Praxis darlegen können, werden die jungen Firmen durch die Bereitstellung wesentlicher Ressourcen unterstützt. Dazu gehört neben professionellen Beratungsleistungen und der Bereitstellung von Kapital auch die Integration in ein engmaschiges und gewinnbringendes Netzwerk.

Durch die Management-Leistungen und Kapitaleinlagen trägt das Unternehmen als Profit-Beschleuniger wesentlich dazu bei, dass die Unternehmen den Break-Even-Point bzw. die Gewinnschwelle deutlich früher erreichen ein Alleinstellungsmerkmal, das derzeit weltweit seinesgleichen sucht. Nicht ohne Grund wurde die HQ Life AG in den Jahren 2012, 2013 und erneut 2014 mit dem Innovationssiegel Top 100 ausgezeichnet und gehört damit seit Jahren zu den 100 innovativsten Mittelständlern Deutschlands.

Die Unternehmensentwicklung der HQ Life AG fußt auf den umfassenden Erfahrungswerten des Managements, das aus dem Vorstand Dr. Markus Beforth und den drei Aufsichtsratsmitgliedern Bernd Henke, René Piper und Dr. Christian Schmidt besteht. Der ausgebildete Bankkaufmann Dr. Markus Beforth hat nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften promoviert und verfügt darüber hinaus über einen Master in Business Administration.

Seit Dezember 2013 werden die Aktien der Gesellschaft an der Tochterbörse der New York Stock Exchange (NYSE EuroNext) in Lissabon mit der WKN A1X3XQ gehandelt. Ein Zweitlisting in Deutschland ist generell geplant. Die HQ Life AG hält derzeit acht Beteiligungen an Unternehmen, die durch die Unterstützung heute erfolgreich am Markt agieren.

Die derzeitige Eigenkapitalquote des Unternehmens liegt bei über 99% und auch die Finanzierung der Beteiligungen ist bisher ausschließlich aus Eigenkapital erfolgt. Für ein noch schnelleres Wachstum möchte das Unternehmen ab sofort auch Fremdkapital zur Investition in die Start-Up-Unternehmen einbringen. Dadurch wird es der HQ Life AG möglich sein, mehr parallel Beteiligungen einzugehen und so höhere Erträge zu generieren, wovon wiederum die Investoren profitieren werden. Darüber hinaus soll in naher Zukunft ein weiterer Unternehmensschwerpunkt das Leistungsportfolio bereichern: Mit dem Segment Real Estate sollen insbesondere Immobilien erworben werden, die als Business-Center für Start-Ups und innovative Firmen betrieben werden ein Vorhaben, das weitere entscheidende Vorteile für das Unternehmen und die Anleger mit sich bringt: Zudem wird der Bekanntheitsgrad der HQ Life AG nachhaltig gestärkt, wodurch wieder neue Jungunternehmen auf die HQ Life AG aufmerksam werden, die die Finanzierungs- und Managementleistungen in Anspruch nehmen werden.

Anleger können sich an der HQ Life AG auf verschiedene Weise beteiligen und an ihrem Erfolg partizipieren. Die jährliche Verzinsung für Kapitalanleger ist bei den festverzinslichen Anleihen (5 Jahre Laufzeit) mit 7,5 % und Nachrangdarlehen als Einmalanlage oder Rateneinlage ab Euro 50,- (ab 1 Jahr) je nach Laufzeit mit einem Stufenzins bis zu 12 % p.a. vorgesehen. Die Mindest-Beteiligungsdauer beträgt je nach Produkt ein bis fünf Jahre. Ebenso ist der Direkterwerb von Aktien über die Börse Lissabon bzw. für qualifizierte, langfristig orientierte Investoren ggf. auch direkt vom Unternehmen möglich. Interessenten können weitere Auskünfte vom Investor Relations Team der Gesellschaft unter der Mail-Adresse post@hq.ag erhalten und dort das ausführliche Beteiligungs-Exposé anfordern. Einzelheiten des Beteiligungsangebots finden interessierte Kapitalgeber in diesem Unternehmens-Exposé, welches auch per Mail übersandt werden kann. In Beteiligungsfragen und bei der kapitalmarktorientierten Finanzierung wird die HQ Life AG von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut.


 

03. März 2014 - Die Fa. Win Energie Invest AG steht für Finanzdienstleister zum Mitvertrieb in einem seriösen Energie-Contracting-Unternehmen offen, um seine Expansion verstärkt voranzutreiben. Zur Mitplatzierung stehen sämtliche verschiedene Beteiligungsformen zur Verfügung. Das Unternehmen hat u.a. mit seinem BaFin-gebilligten Mezzanine-Kapitalmarktprospekt bereits mehr als Euro 3,5 Mio. platziert bekommen. Ein Nachrangdarlehens-Prospekt ist ebenfalls vorhanden. Die Win Energie Invest AG mit ihren BHKW´s zur regionalen Energieversorgung ist geleitet von der Überzeugung, dass die derzeit bestehenden Energie-Wirtschaftssysteme allein nicht mehr zukunftsfähig sind. Kerngeschäft der Gesellschaft ist insbesondere das sog. Energie-Contracting. Beim spezifischen „Einspar-Contracting“ führt der Contractor Energieeinspar-Maßnahmen durch (z.B. Wärmedämmung), die zu geringeren Energiekosten führen und garantiert ein bestimmtes Einsparpotenzial. Aus den erzielten Einsparungen werden die Investitionskosten des Contractors refinanziert. Ein wesentliches Leistungsmerkmal des Unternehmens ist die umfassende und ganzheitliche Betreuung der Kunden zum Aufbau und zur Umsetzung ihrer persönlichen und maßgeschneiderten Energiekonzepte, sowie die rentabilitätsgeprüften Investitionen aller Kundengelder.

Nach der Aufnahme der operativen Geschäftstätigkeit der Win Energie Invest AG im Jahre 2012 ( www.wei-ag.eu ) mit einem Grundkapital von Euro 1.000.000,-  erfolgte eine rege Investitionstätigkeit. In dem Geschäftsbereich des Energie-Einsparcontractings stehen der Gesellschaft jahrelange Erfahrung und Sachverstand in Person von Herrn Martin P. Reiner als Vorstand und Frau Manuela Traunwieser als Aufsichtsratsvorsitzende zur Verfügung.

Alle Bemühungen der Win Energie Invest AG liegen auf der Investorenseite darin, den Sachwert „Energie“ dem Anleger näher zu bringen und für jedermann die Investition in sachwertorientierte Finanzprodukte zu ermöglichen.
Bekannter Weise existiert der Geldwert nur durch entsprechendes Vertrauen in den dahinter stehenden Sachwert. Somit ist die Philosophie des Unternehmens bei den Energieanlagen mit hohen Erträgen klar definiert: „Sachwert schlägt den Geldwert“. Dies ist kombiniert aus Sicherheit und Ertragschancen, die dem Investor eine zukunftssichere Kapitalanlage ermöglichen.

Die Win Energie Invest AG investiert in einer Branche, die unendliche Möglichkeiten und überdurchschnittliches Wachstum bietet: Die Branche gerade der regionalen Energieversorgung ohne neue Strom-Überlandleitungen hat ein großes Nachfragepotential. Der Anteil erneuerbarer Energien wird sich in Europa bis 2020 mindestens verdoppeln oder sogar verdreifachen. Ziel des Unternehmens ist die weitere Markterschließung und der strukturierte Vertriebsausbau für BHKW´s in Österreich und Deutschland. Die persönliche Empfehlung ist nach wie vor das nachhaltigste Marketinginstrument der heutigen Wirtschaft. Unterstützt durch zielorientierte Ausbildung, nachhaltiges Produktwissen und ein ergebnisorientiertes Marketing soll die Win Energie Invest AG zum größten Energie- & Finanzcontractor in den nächsten fünf Jahren heranwachsen.

Nicht nur mit dem BaFin-Prospekt, sondern auch mit ihrem Nachrangdarlehensprospekt bietet die Win Energie Invest AG interessierten Anlegern Vermögensanlagen mit einem Gesamtbetrag von 30.000.000,- Euro, aufgeteilt auf stille Beteiligungen, Anleihen, Nachrangdarlehen und Genussrechte mit Einmaleinlagen und Rateneinlagen an. Die Genussrechte werden auf den jeweiligen Namen des einzelnen Anlegers ausgegeben. Für eine Übertragung der Genussrechte ist die Zustimmung der Emittentin notwendig ist (sog. vinkulierte Namens-Genussrechte). Bei der Unternehmensbeteiligung über stille Gesellschaftseinlagen und  Genussrechte wird der
Win Energie Invest AG aufgrund der entsprechenden Ausgestaltung der Beteiligungsbedingungen bilanzielles Eigenkapital für Investitionen zugeführt. Die Anleger und Investoren können als sog. private Finanzinvestoren für ihre unternehmerische Kapitalbeteiligung überdurchschnittliche Dividenden von 5,75 % p.a. zuzüglich einer Übergewinnbeteiligung ( Renditen bis maximal 8 % ) erhalten.

Bei nur acht Jahren Mindestlaufzeit einer Genussrechtsbeteiligung oder zehn Jahren bei einer stillen Beteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 1.000,- Euro erhält ein begrenzter Investorenkreis bis zu 6 % Grunddividende p.a. zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 10 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe ( mit WKN / ISIN-Nr. ) zu 6,5% p.a. Festverzinsung ab einer Mindestbeteiligung von Euro 100.000,- bei einer Laufzeit von 12 Jahren angeboten. Die 9-jährige Anleihe rentiert mit 5,5 % p.a. Anleger können auch ein nur 8 Jahre laufendes Nachrangdarlehen mit einer Festverzinsung von 6,5 % p.a. zeichnen.


Weitere Informationen erhalten interessierte Investoren auf http://www.invest-lounge.com oder per Mail unter energie@wei-ag.eu bei entsprechender Anfrage. Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut die Win Energie Invest AG am Kapitalmarkt.

Finanzdienstleister sind bei interessanten Provisionen und besten Zukunftsperspektiven zur Mitplatzierung eingeladen. Vertriebe wenden sich wegen weiterer Informationen und Vertriebsvertrags-Abschlüssen direkt an Herrn Vorstand M. Reiner unter der Mailadresse m.reiner@wei-ag.eu .


 

Seminar zu Unternehmensfinanzierungen mit Nachrangdarlehen, Nachrangkapital als Eigenkapital ohne Stimmrechts-Verwässerung, Beteiligungskapital oder Fondskapital von privaten Kapitalgebern - alles ohne Bankverschuldung

Die Dr. Werner Financial Service AG bietet am 26. Febr. 2015 ihr aktuelles Finanzierungs-Seminar zur Kapitalbeschaffung für Unternehmen in Göttingen erneut zu Vorzugskonditionen an. Wir informieren Sie ausführlich über alle Wege zu Finanzierungen ohne Banken mit Investorenkapital und zusätzlichem Wachstumskapital sowie über stimmrechtsloses Beteiligungskapital (stilles Gesellschaftskapital, Genussrechtskapital, private Nachrangdarlehen, Fondskapital und Anleihekapital, Hypothekenanleihen etc.) von privaten Kapitalgebern und Anlegern (Einzelinvestorenvermittlung über Mezzanine-Fonds, Beteiligungsgesellschaften / Fondskapital oder durch Privatplatzierungen über breit gestreute Anlegerkreise). Detailliertere Informationen erhalten Sie in unserem Finanzseminar-Film auf der Startseite unserer Homepage www.finanzierung-ohne-bank.de.

Wir geben zur Finanzierung in der Finanzmarktkrise und zur praktischen Kapitalbeschaffung - gerade auch für kleine Unternehmen - die besondere Gelegenheit, das Finanzierungs-Seminar am 26. Febr. 2015 in Göttingen zum Vorzugspreis von € 199,- inkl. USt. (Normalpreis EUR 489,- inkl. USt) und jeder weitere Teilnehmer € 159,- zu besuchen. In unserem Finanzierungs-Seminar

„Finanzierungen für Unternehmen,
Kapitalbeschaffung von privaten Anlegern und Investoren,
Mezzanine-Kapital, Fondsfinanzierungen,
Kapital ohne Banken für mittelständische Unternehmen und Familienunternehmen"


stellen wir ausführlich die Strukturen und verschiedenen Formen der bankenunabhängigen Unternehmensfinanzierung durch stimmrechtsloses Beteiligungskapital dar, informieren Sie über

(a) vollkommen prospekt- und BaFin-freie Nachrangdarlehen ohne Platzierungsvolumenbegrenzung und ohne Gewerbeerlaubnis für Vermittler gem § 34 f GewO,

(b) über BaFin-freie „Small-Capital-Platzierungen" von Finanzinstrumenten für kleine Unternehmen und Existenzgründer mit geringem Kapitalbedarf ohne BaFin-Prospekt von € 50.000,- bis ca. € 3.000.000,-;

(c) für größere Unternehmen mit einem BaFin-gebilligten Kapitalmarkt- oder Fondsprospekt für eine Privatplatzierung bis € 200 Mio. .

(d) Darstellung des neuen Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit der BaFin-Zulassungspflicht auch für private Fonds und Erläuterung der Abgrenzung zu den operativ tätigen Unternehmen.

Die Referenten beschreiben intensiv den Ablauf der Kapitalbeschaffung, erläutern die praktischen Platzierungswege und gehen schließlich auf die Finanzkommunikation als Mittel der erfolgreichen Investorengewinnung ein. Tagungstermin:

Donnerstag, den 26. Febr. 2015 10.00 bis 17.00 Uhr
im Best Western Parkhotel Ropeter in Göttingen

Sichern Sie sich den für die Zukunft Ihres Unternehmens oder den von Ihnen beratenen Unternehmen so wichtigen Informationsvorsprung im Rahmen der bankenunabhängigen Unternehmensfinanzierung und buchen Sie noch heute Ihren Platz in unserem Kompakt-Seminar.

Umfängliche Tagungsunterlagen, 5 Finanzierungs-Fachbroschüren,
Mittagessen und Pausengetränke/Gebäck sind inklusive!

Reservieren Sie jetzt telefonisch unter 0551/ 99964-240 (Ansprechpartnerin: Frau Densow) oder buchen Sie gleich mit dem Anmeldeformular zum Sonderpreis über die Website: http://www.finanzierung-ohne-bank.de ( http://www.finanzierung-ohne-bank.de/htm/de/html/SeminareFinanz_Seminar_... ) . Für weitere Informationen verweisen wir zusätzlich auf das Fachbuch „Finanzierung“ von Dr. Horst Siegfried Werner, das als Band 6 der Handelsblatt-Mittelstandsbibliothek mit 288 Seiten erschienen ist.


 

01. Febr. 2014 - Die Fa. SynInvest GmbH mit Sitz in Frankfurt/Main ist eine Projekt- und Beteiligungsgesellschaft mit dem Schwerpunkt auf wohnwirtschaftlichen und gewerblichen Immobilien. Das Unternehmen hat sich auf Investitionen in Projektentwicklungen via Joint Ventures spezialisiert. Als Immobilien-Beteiligungsunternehmen investiert die SynInvest nicht nur ihr eigenes Kapital, sondern steht für Beteiligungskapital von privaten und ggf. institutionellen Investoren in Neubau-Projektentwicklungen und Unternehmensbeteiligungen offen. Die Tätigkeit ist geprägt von einem überdurchschnittlichen Anspruch an Qualität, hoher Transparenz, Flexibilität, an optimierten Organisationsprozessen und der umfassenden und persönlichen Betreuung von Kunden und Anlegern über die gesamte Laufzeit des Investments.

Durch die fundierte und strukturierte Auswahl von Projektentwicklungen an zukunftsträchtigen Standorten bietet das Unternehmen Investoren die Möglichkeit, sich in Projektentwicklungen einzubringen und attraktive Renditen zu erzielen. Dabei werden Investitions-Risiken so gering wie möglich gehalten. Die Absicherung des Kapitals und das fortlaufende Controlling des jeweiligen Investitionsvorhabens haben absoluten Vorrang.

Die SynInvest GmbH (
www.syninvest.de ) mit den Geschäftsführern Björn Kukula und Marc K. Thiel tätigt Investitionen nur über eine definierte Bandbreite von Immobilien-Nutzungsarten hinweg und orientiert sich dabei an dem Leitsatz "Shelter & Food" (wohnwirtschaftlich genutzte Immobilien und Lebensmitteleinzelhandels-Objekte). Dabei bevorzugt das Unternehmen Projektentwicklungen mit außerordentlichen Ertragschancen durch kurzfristige und zügige Projektumsetzung und legt Wert auf einen realistischen und nachvollziehbaren Exit. 

Jede Projektentwicklung ist einzigartig und bedarf eines individuellen Bewertungs- und Strukturierungsansatzes. Dabei betrachtet das Unternehmen eine Vielzahl verschiedener Faktoren, um das Investment optimal zu gestalten. Bei jedem Joint Venture als Gemeinschafts-Investition erhält die SynInvest sowohl gleichberechtigte Geschäftsführungskompetenzen mit dem Co-Projektentwickler, als auch den entscheidenden Einfluss über Kontroll- und Steuerungsmechanismen, um jederzeit die Investition und insbesondere das Kapital der Investoren der SynInvest absichern zu können.

Das Unternehmen bündelt seine Stärken über einen hochkarätig besetzen Investitions-Beirat - insgesamt über 35 Jahre fundierte Immobilien- und Transaktionserfahrung mit zahlreichen, erfolgreiche Immobilien- und Finanztransaktionen des Managements. Beiratsmitglieder und gleichzeitig Mitgesellschafter sind Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Johann Löhn – Beiratsvorsitzender – als Präsident der Steinbeis Hochschule Berlin, Herr Klaus Dieter Findeisen als ehemaliger KPMG-Partner mit der Spezialisierung auf Asset Backed Securities, strukturierte Finanzierungen und Leasing-Finanzierungen sowie Frau Elfi Christine Garthe mit dem Schwerpunkt Corporate-Finance und Merger & Acquisition und Herr Henning Sieh als ehemaliger Vorstand der Deutschen Wohnen AG:

Das Kapital wird für weitere Immobilienobjekte ( u.a. in Berlin ) eingeworben und soll für einen breiteren Markteintritt der SynInvest GmbH dienen. Zudem steht aktuell eine Projektentwicklung von insg. rund 8.000m² Neubau-Wohnfläche in Berlin an. Investoren, die dem Unternehmen über festverzinsliche Anleihen und Nachrangdarlehen oder über die Gewinnbeteiligungsformen von Genussrechten oder stillen Gesellschaftsbeteiligungen Kapital für die Projektierung oder den Erwerb entwicklungsfähiger Renditeimmobilien zur Verfügung stellen, partizipieren direkt an der wirtschaftlichen Entwicklung des stark wachsenden Unternehmens. Die angebotenen Beteiligungsformen verbinden den Inflationsschutz einer zuverlässigen Sachwertanlage mit der Aussicht auf weit überdurchschnittliche Erträge. Bei unterschiedlichen Laufzeiten von 5 Jahren bei den Genussrechten und 7 Jahren bei den stillen Beteiligungen werden Ausschüttungen von bis zu 8,5% p.a. erzielt. Im Rahmen der festverzinslichen Anlagen werden 7,65 % p.a. geboten. Spezielle Informationen erhalten Interessenten bei entsprechender Mailanfrage an den geschäftsführenden Mehrheitsgesellschafter Björn Kukula unter
kukula@syninvest.de . Insgesamt wird die Platzierung eines Emissionsvolumens von Euro 10 Mio. angestrebt. Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen bei der Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt.


 
30. Januar 2014 - Die Kapitalversorgung mittelständischer Unternehmen stockt. Die geldpolitischen Aussichten mit der Kreditklemme der Banken, der Kapitalflucht aus den Schwellenländern und der Rolle der Zentralbanken mit ihren Gelddruckmaschinen sind nicht gerade rosig, so der Kapitalmarktpraktiker Dr. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ). Die FED bremst die Notenpresse und dadurch verstärkt sich die Kapitalflucht aus den Schwellenländern zurück in den Dollar. Die Kreditklemme der Banken behindert zudem in Europa den Konjunkturaufschwung und nimmt in den südeuropäischen Staaten dramatische Züge an. Die Währungen von Indien, der Türkei, Russlands, Brasilien und Argentinien kommen ins Trudeln und können nur mit massiven Zinserhöhungen etwas stabilisiert werden. Also keine guten Nachrichten für investitionsfreudige Unternehmen, so der Kapitalmarktpraktiker Dr. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ). Auch die deutschen Großbanken wie die Deutsche Bank, die HypoVereinsbank und die Commerzbank sind dabei, sich neu aufzustellen und schlingern dahin. Das Handelsblatt berichtet, dass selbst der Deutschen Bank das Geld für Investitionen fehlt.

Der von der EU-Bankenunion anstehende Banken-Stresstest sorgt ferner für eine große Zurückhaltung der Banken bei der Kreditvergabe. Betroffen sind vor allem – aber nicht nur - Italien, Spanien und Slowenien. Anfang Februar entscheidet die EZB über ihren weiteren geldpolitischen Kurs. In weiten Teilen der Eurozone halten sich die Banken mit der Vergabe von Krediten sehr zurück. Wie die Europäische Zentralbank (EZB) mitteilte, vergaben etwa die slowenischen Banken an die Firmen des Landes im Dezember 17 Prozent weniger Darlehen als im selben Monat des Vorjahres. Die Kredite der Banken an mittelständische Unternehmen flossen damit so gering wie noch nie, seit Slowenien der Währungsunion angehört.

Insbesondere in Spanien (-11 Prozent) und Italien (-5,3 Prozent) gab es rückläufige Werte, weil die Bankinstitute knausern oder (angeblich) die Kreditnachfrage zurückgeht. Allerdings hofft man auf eine Trendwende. Denn im November waren die von der EZB berechneten Werte noch schlechter gewesen. Auch in der Eurozone insgesamt ging die Kreditvergabe an Unternehmen vor dem Jahreswechsel weiter um drei Prozent zurück. Jedoch blieb das Ausmaß im Vergleich mit dem November stabil.

Vor dem mittlerweile angelaufenen Wirtschaftlichkeits-Check der Banken durch die EZB haben viele Kreditinstitute im zweiten Halbjahr 2013 deutlich weniger Kredite vergeben und behindern damit die Kapitalversorgung der Wirtschaft. Denn für einen Teil der Überprüfung der Bilanzen galt Ende 2013 als Stichtag. Einige Notenbanker hatten deswegen schon zuletzt angedeutet, dass wegen des Stresstests der 128 größten Bank-Gruppen in der Währungsunion ein Rückgang der Kreditvergabe vor dem Jahreswechsel erwartet worden war.

Dennoch dürfte die EZB genau prüfen, ob die Kreditklemme der Banken ein Gegensteuern durch neue Finanzspritzen oder sogar durch Strafzinsen erfordert, um Banken quasi dazu zu zwingen, zur Förderung der Wirtschaft mehr Kredite zu vergeben - anstatt die Liquidität an den Kapitalmärkten für Renditegeschäfte anzulegen. Die EZB entscheidet Anfang Februar 2014 über ihren weiteren geldpolitischen und konjunkturpolitischen Kurs.

Der Analyst Howard Archer vom Analysehaus IHS - berichtet der Fernsehsender n-tv - hält angesichts der sich langsam erholenden Konjunktur in Europa weitere Schritte der Notenbank zwar für relativ unwahrscheinlich. Sollte doch etwas unternommen werden, dann dürfte dies wohl über langfristige Refinanzierungsgeschäfte passieren. "Allerdings wird die EZB dann versuchen sicherzustellen, dass das Geld nicht gehortet oder benutzt wird, um Staatsanleihen in großem Stil zu kaufen." Dies hatten viele Institute bei früheren Aktionen dieser Art getan. Das Geld kam also nicht bei den Unternehmen an.

 
02. Mai 2014 - Die DRS Postservice Gruppe mit der Konzernzentrale in Essen ist ein seit über 15 Jahren erfolgreiches Dienstleistungsunternehmen mit dem Schwerpunkt auf lizenzierten Postdienstleistungen für den Mittelstand und Großunternehmen. Hierzu zählen insbesondere Postabholung, Postzustellung und Inhouse-Dienste.

 

Die DRS-Unternehmensgruppe hat bundesweit vierzehn Tochtergesellschaften sowie Niederlassungen in Italien und den Niederlanden und wird in den nächsten Jahren die Standorte und Serviceangebote weiter ausbauen.

 

Die DRS-Gruppe www.drs-postservice.de hatte bereits im Jahr 2013 einen konsolidierten Umsatz von über Euro 17 Mio. und erzielte einen Unternehmensgewinn von knapp Euro 1 Mio. bei einem Gewinnvortrag von über Euro 2 Mio. Die Gruppe weist ein konsolidiertes Eigenkapital von über Euro 2,5 Mio. aus bei einer Eigenkapitalquote von über 60%.

 

Die DRS bietet für Unternehmen intelligentes Outsourcing von Postdienstleistungen und hilft Unternehmen mit professionellem Service Kosten zu senken und zeitgleich die Servicequalität zu verbessern. Bereits mehr als 4000 teilweise sehr namhafte Unternehmen im Rhein-Ruhr-Gebiet, Rhein-Main-Gebiet, Hamburg, Bremen, Hannover, Stuttgart, Nürnberg, Berlin, Leipzig, Karlsruhe, Saarbrücken und München vertrauen heute auf die Postdienstleistungen der DRS Postservice. Aufgrund der langjährigen Erfahrung und durch Nutzung von Synergien bietet das Unternehmen die professionelle Alternative für sämtliche Postangelegenheiten bis hin zum Betrieb kompletter Poststellen. Mit DRS Postservice entscheiden Kunden sich für Qualität und senken zugleich ihre Kosten. Der tägliche Ablauf der Post- und Fahrtendienste ist durch die bundesweit eingerichteten Niederlassungen jederzeit gesichert.

Als Spezialist für Poststellen überlässt das Unternehmen den Kunden auch Mitarbeiter/innen mit Poststellenerfahrung, Boten und Empfangsmitarbeiter/innen zur Unterstützung der eigenen Mannschaft. So müssen Kunden auch in Spitzenzeiten keine neuen eigenen Arbeitnehmer einstellen und erhalten sich die volle Flexibilität und Kostenkontrolle.


Mit einer festzinsorientierten Beteiligung investieren Anleger direkt in die interessante Unternehmensstrategie eines hervorragend aufgestellten Dienstleistungsunternehmens und dessen Markterweiterung.

 

Angeboten werden derzeit:

 

Eine Anleihe ab Euro 100.000,- Mindesteinlage mit 5,5% Festverzinsung bei einer Laufzeit von 5 Jahren.

 

Ein Nachrangdarlehen ab Euro 10.000,- Mindesteinlage mit 5,0% nachrangig zahlbarer Festverzinsung bei einer Laufzeit von 4 Jahren.

 

Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den zukünftigen Marktchancen und den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten vom geschäftsführenden Gesellschafter Dirk Ruenz unter ruenz@drs-postservice.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Dort erhalten Interessenten auch das ausführliche Beteiligungs-Exposé. Am Beteiligungsmarkt wird die DRS Postservice Holding GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut.

 
29. Januar 2014 - Die Energie Handel Ost Jahn GmbH handelt nicht nur mit Diesel und Heizöl. Die Mobilität sowie den Wärmebedarf ihrer Kunden professionell und vor allem langfristig zu sichern – dieses unternehmerische Ziel hat sich die aufstrebende Energie Handel Ost Jahn GmbH aus dem thüringischen Unterwellenborn gesetzt. Das im Ortsteil Könitz ansässige Unternehmen www.energie-handel-ost.de konnte sich seit seiner Gründung im Mai 2013 erfolgreich im Handel mit Treib- und Brennstoffen etablieren und bereits im Rumpfgeschäftsjahr 2013 einen Umsatz von über Euro 8 Mio. erzielen ( im Jahr 2014 sind über Euro 15 Mio. geplant ). Das Unternehmen wird ihre Erfolge künftig als GmbH weiter ausbauen. Das Hauptaugenmerk des Geschäftsgegen-standes liegt neben dem Handel mit flüssigen Treib- und Brennstoffen wie Diesel und Heizöl auf der Produktion von Holz-Pellets und -Briketts.

Aufgrund der zunehmenden Verknappung fossiler Brennstoffe arbeitet das Unternehmen permanent an der Entwicklung alternativer und innovativer Lösungen mit nachwachsenden Rohstoffen und setzt im Zuge des derzeit stattfindenden sozialen und technischen Generationenwechsels in enger Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen auf CO2-Neutralität und Nachhaltigkeit bei Energieträgern. Während das Unternehmen aktuell über 80% seines Umsatzes durch den Vertrieb von Heizöl und Diesel erwirtschaftet, soll zukünftig der Anteil von Flüssigbrennstoffen zurückgehen, um den Themen „Festbrennstoffe auf der Grundlage nachwachsender Rohstoffe“ und „Energielieferung“ einen größeren Stellenwert einzuräumen.

Im ersten Quartal 2014 profitiert die Energie Handel Ost Jahn GmbH trotz ihres noch recht jungen Markteintritts von der jahrelangen Expertise des Managements. So verfügt nicht nur der Firmeninhaber Sven Jahn über mehr als 20 Jahre Branchenkenntnis durch seine Tätigkeit im Familienbetrieb. Der zukünftige Geschäftsführer Bernd Riemann war in der Vergangenheit bereits erfolgreich als Projektmanagement-Trainer tätig und blickt auf über mehr als 20 Jahre Industrie-Führungserfahrung in den Bereichen Maschinenbau und Fahrzeuge zurück. Ergänzt wird der Erfahrungsschatz durch das Know-how des Niederlassungsleiters, der sieben Jahre Branchenerfahrung als Führungskraft und 15 Jahre als Führungskraft im Bau & Immobilienmanagement vorweisen kann.

Anleger investieren direkt in die zukunftsträchtige Unternehmensstrategie eines stark wachsenden Energielieferanten. Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit einer Genussrechtsbeteiligung oder einer stillen Beteiligung mit einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro erhält der  Investor 6,5 % Grunddividende und bei einer stillen Beteiligung ab Euro 10.000,- mit einer Mindestlaufzeit von sieben Jahren eine Grundausschüttung von 8 % jeweils zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe ab Euro 100.000,- mit 5,5% Festverzinsung bei einer Laufzeit von 5 Jahren angeboten. Als Kurzläufer wird ein Nachrangdarlehen bereits ab Euro 10.000,-‚ Einmaleinlage bei einer Laufzeit von 5 Jahren mit 5 % nachrangig zahlbarer Verzinsung ausgegeben. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten unter beteiligung@energie-handel-ost.de  bei entsprechender Mail-Anfrage oder auf der Website www.energie-handel-ost.de unter den Beteiligungs-Investments. Am Beteiligungsmarkt wird die Energie Handel Ost Jahn GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) begleitet.

 

Lobende Referenzen und Erfahrungsberichte von Unternehmern über Dr. Horst Werner und Aussagen über die guten Leistungen der Dr. Werner Financial Service AG finden Interessierte auf www.finanzierung-ohne-bank.de unter dem Menüpunkt “Referenzen”. Die erfolgreiche Arbeit von Dr. Horst Werner mit seinem Finanzierungs-Netzwerk von der Dr. Werner Financial Service Group wird von Mandanten und von kapitalsuchenden Unternehmern in Referenzschreiben immer wieder bestätigt: Ausgewählte Aussagen von Unternehmenskunden über die Finanzierungs- und Prospektierungs-Dienstleistungen:

Von Ihren Sachvorträgen war und bin ich total begeistert. Sie wurden oft kopiert, aber nie erreicht. Es kann nur Einen geben.

Gerhard Ramizi, Laupheim 
_______________
Ich kenne Dr. Werner mehr als zehn Jahre und kann seine Qualifikation zur PROSPEKTIERUNG und BAFIN-Vorlage nur positiv weiter empfehlen.
G Deutsche Gold AG Hans Kleser, Wiesbaden
______________
Wir sind über unsere Prospektemission, die bei unseren Kunden gut ankommt, hoch erfreut. Bisher erhielten wir knapp Euro 2,5 Mio. -
Petra und Bruno Bohrer, Geschäftsführer Bohrerhof GmbH – Hartheim-Feldkirch
_______________
Nach einer zweijährigen Zusammenarbeit mit der Dr. Werner Financial Service AG muß man anerkennen: das Dr. Werner-Team versteht seinen Job ! Wir fühlten uns stets gut beraten. Die Planziele für die Small Capital Finanzierung wurden mit Euro 1,5 Mio. erreicht. Dies auch im Hinblick auf eine positive Eigenkapitalverbesserung unserer Bilanz. Insbesondere Dr. Werner stand uns jederzeit beratend zur Seite. -
Gabriele Kison, Vorstand / CEO der FLEXICON AG – Halle/Westfalen
____________________
Die Alte Brauerei Tangermünde dankt von der im Bau befindlichen Gasthausbrauerei Dr. Werner für die tolle Unterstützung. In nur 10 Wochen konnten wir einen Betrag von Euro 250.000,- einsammeln. Die in unserem Backsteinbau verbauten Gelder stammen allesamt von privaten Investoren.
Christian Schulz Alte Brauerei Tangermünde KG, Tangermünde
___________________
„… freuen wir uns, Ihnen bestätigen zu können, dass wir mit dem von Ihnen entwickelten Konzept unserer Kapitalmarktemission und dem hierzu durch Sie entwickelten Prospekt bisher eine 1. Tranche mit Euro 10 Mio. platzieren konnten. Ihr Konzept war für uns genau das Richtige.“
Geschäftsführer A. Thamm, Thamm & Partner Grundbesitz GmbH -  Berlin

_______________
. . . besonders die vielen Serviceleistungen von Dr. Horst Werner rund um den Beteiligungsprospekt waren sehr hilfreich. Der schnelle und unbürokratische Kontakt zu Ihnen , Herr Dr. Werner, war immer äußerst förderlich.
Th. Fehlings, Geschäftsführer der TECE GmbH, Emsdetten

_______________

. . mit diesen Worten möchten wir Dank sagen für Ihre große Unterstützung, die Sie uns gaben, um unser Vorhaben zur Errichtung einer Gasthausbrauerei in die Tat umzusetzen. In nur 10 Wochen konnten wir einen Betrag von Euro 250.000,- einsammeln. Und es geht noch weiter . . . .
C. und A. Schulz Brauereimanufaktur Tangermünde KG, Tangermünde
_______________

Aufgrund der schnellen und kompetenten Unterstützung durch die Dr. Werner Financial Service AG möchten wir Ihnen mitteilen, dass sich bereits die ersten Erfolge eingestellt haben. Wir haben nunmehr schon über EUR 1.000.000,- platziert. An diesem Erfolg ist Ihr Unternehmen maßgeblich beteiligt; dafür sagen wir nochmals Danke. - 
Ulrich Benteler, Geschäftsführer DIMAG GmbH – Paderborn/Hövelhof

Weitere Erfahrungsberichte und aktuelle Referenzen erhalten Interessenten unter info@finanzieren-ohne-bank.com .


 

23. Januar 2014 - Der Räucherfisch-Spezialanbieter, die Ternäben Vertrieb GmbH ( Hüde / Nds. ) blickt bereits auf 80 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Räucherfischen zurück und ist mit einem Marktanteil von ca. 30% das marktführende Unternehmen in Deutschland im Bereich der geräucherten Forellenfilets. Das renommierte und bereits mehrfach ausgezeichnete Unternehmen beschäftigt derzeit ca. 500 Mitarbeiter und konnte im Laufe seiner Erfolgsgeschichte weitere Standorte im Ausland und insbesondere in Kayseri-Pinarbasi und Fethiye-Kemer/Türkei etablieren. An den Unternehmensstandorten werden täglich mehr als 100.000 Packungen Forellenfilets und frische Räucheraale produziert, die vor allem bei renommierten Abnehmern aus dem Discount-Bereich (Aldi, Edeka, Kaufland, Lidl  etc.) äußert beliebt sind. Nicht ohne Grund wurde das mehrfach qualitätszertifizierte Unternehmen allein im Jahr 2011 durch die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft ( DLG ) fünf Mal mit Gold und einmal mit Silber ausgezeichnet.

Die Ternäben Vertrieb GmbH ( www.ternaeben.de ) erzielte in 2013 einem Umsatz von über Euro 25 Mio. ( für 2014 werden ca. Euro 35 Mio. erwartet ) und rechnet auf Basis eines weiterhin positiven und stabilen Marktumfeldes im Segment Nahrungsmittel/Fisch für die kommenden Jahre mit einem weiteren enormen Umsatz- und Ergebniswachstum. Um diesem Wachstum adäquat begegnen zu können, investiert die Ternäben-Gruppe momentan verstärkt in die Forellenzucht, in den Vertrieb sowie in weitere verschiedene Unternehmensbereiche. Unter anderem hat das Unternehmen mit Keban Alabalik A.S in der Türkei eine gegenseitige Beteiligung unterzeichnet, um einen direkten Zugang zu einem der drei größten türkischen Forellenzuchtbetriebe zu erzielen und so die Produktionskette vom Ei, dem Setzling, über die Forelle bis zum Endkunden zu schließen. Damit verfolgt die Ternäben-Gruppe das strategische Ziel, nicht nur im Bereich der Fischverarbeitung, sondern auch in der gesamten Wertschöpfungskette (Fischzucht) präsent zu sein und so ihren Marktanteil abzusichern und stetig zu erhöhen.


„Geräucherte Forelle für Feinschmecker‘ in ‚Premiumqualität‘ – so werden die Filets mit Rauchnote häufig angepriesen. Im Test stellen sich nur einige als Leckerbissen heraus“, heißt es in der Januarausgabe 2014 der Stiftung Warentest. Zu diesen wenigen Leckerbissen zählen laut der bekannten deutschen Verbraucherorganisation unter anderem die qualitativ hochwertigen Produkte der Ternäben Vertriebs GmbH, die im Test mit der Note gut (2,2) den 3. Platz belegen.

Der Name Ternäben steht wie kaum ein anderer für Qualität und Erfolg – ein Erfolg, von dem auch Sie profitieren können. Werden Sie jetzt Investor in einem renommierten Unternehmen! Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten und als typisch stille Beteiligungen ( Mindestlaufzeiten ab 5 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von 6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 6 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5,5 % p.a.. Ausführliche Informationen werden unter der Mailadresse
info@ternaeben.de  zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Friedrich Hollberg. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).


 
Die Aktiv Life GmbH im Verbund mit der P.V. Trading Inc. ( USA ) ist eine im Gesundheits-, Life-Style- und Energiebereich tätige Unternehmensgruppe. Die Aktiv Life ( www.aktiv-life.de ) hat die Funktion einer international agierenden Beteiligungs- und Vertriebsgesellschaft, die sich vor allem im Bereich des Produktmanagements und der Produktvermarktung im Gesundheitswesen sowie bei der Markteinführung der kleinsten mobilen Schmerztherapie der Welt als zertifiziertes Medizinprodukt einen hervorragenden Namen gemacht hat. Dieses Produkt wurde in der Fernsehsendung „Einfach genial“ vorgestellt und fand überwältigenden Anklang. Das Produkt zur Ursachenbehandlung mit sofortiger Schmerzlinderung wird durch eine flächendeckende Werbung bei allen 22.000 Apotheken in Deutschland eingeführt.

Die Aktiv Life-Unternehmensgruppe sieht ihr Kerngeschäft und die Schwerpunkte im Wachstumsmarkt Gesundheit, Schmerztherapien, Wellness & Sport. Wellness umfasst dabei alle Facetten von körperlicher Ertüchtigung – Beauty und Fitness. Aktive Life produziert und vertreibt neuartige Produkte, die dem Endverbraucher einen Wohlfühl-Nutzen bringen und seine Gesundheit fördern. Denn nur mit einem messbaren Kundennutzen ist ein Unternehmen in der Lage, am Markt erfolgreich zu sein und  ordentliche Renditen zu erzielen. So bewegt sich das Unternehmen auch auf dem Markt der Seniorenanlagen und des „Betreuten Wohnens“, wobei selbst für völlig gesunde Personen die Barrierefreiheit oder Barrierearmut Komfortmerkmale darstellen, auf die in modernen Seniorenhäusern nicht mehr verzichtet werden kann.

Um einen Ausblick zu geben, sieht die Unternehmensgruppe einen zukünftigen Bedarf an Senioreneinrichtungen, der sich im Jahr 2025 auf 20 % der Haushalte mit 70-jährigen und älteren Personen mit seniorengerechten Wohnungen belaufen dürfte. Da auch jüngere Personen bereits von körperlichen Einschränkungen betroffen sein können, die das Wohnen in einer barrierefreien oder barrierearmen Umgebung nahe legen, stellt der gewählte Bedarfsansatz nicht einmal eine obere Grenze des bis 2025 erforderlichen und Realisierbaren dar.

Die Zahl der Haushalte mit 70-jährigen und älteren Personen wird nach Experten-Berechnungen im Jahr 2025 bei rund 10 Mio. liegen. Dementsprechend sollten dann weitere 2 Mio. seniorengerechte Wohnungen verfügbar sein. Nach den gegenwärtigen Schätzungen liegt der heutige Bestand bei rund 400.000 bis 500.000 Wohnungen. Es müssten rund 100.000 Senioren gerechten Wohnungen pro Jahr durch Neubau und Modernisierung geschaffen werden. Somit wird das Unternehmen in dem Investitionsfeld Seniorenimmobilien einen großen Schritt in Richtung Wachstum vornehmen und einen entsprechenden wirtschaftlichen Erfolg erzielen können.

Über die WindTec plant die Aktiv Life-Unternehmensgruppe, auch im Bereich innovativer Windkraft-Kleinanlagen tätig zu werden. Mit einer eigenen Windkraftanlage setzen Hauseigentümer ein klares visuelles, zur Nachahmung anregendes Zeichen für eine saubere Zukunft. Sie schaffen einen greifbaren Wert, der sich gemeinsam mit ihrer Immobilie bis in die nächste Generation trägt und mit der man seinen Kindern von Anfang an ein vorgelebtes Umweltbewusstsein mit auf den Weg gibt. Eine eigene Windkraftanlage und die damit einhergehende Energie-Selbstversorgung vermitteln ein großartiges Gefühl von Autonomie und Kostenkontrolle. Das Unternehmen setzt bei ihren modernen Windkraftanlagen eine spezifische vertikale H–Rotor-Technik ein. Ferner hilft WindTec den Erwerbern bei allen anstehenden Genehmigungsfragen und organisatorischen Hürden der Errichtung der Anlagen. Im Ergebnis weiß das Unternehmen aus vielen Gesprächen mit den privaten Nutzern: wenn die Anlage erst einmal steht, ist sie aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Denn WindTec bietet jedem Kunden die passende Windkraftanlage - je nach Standort und Energieverbrauch.

Anleger und Investoren können sich über Nachrangdarlehen an der Aktiv Life-Unternehmensgruppe mit frei wählbaren Laufzeiten bei einer Festverzinsung von 7% p.a. zzgl. einer Warenumsatz-Beteiligung von 0,1% des bezahlten Warenumsatzes beteiligen. Eine spätere Umwandlung der Nachrangdarlehen in Aktien der P.V. Trading Inc. ist möglich. Anleger und Investoren können unmittelbar von dem Geschäftsführer, Herrn Olaf Strathe, die Übermittlung des Beteiligungs-Exposés und der Zeichnungsunterlagen anfordern.

Die P.V. Trading Inc. bietet zudem 1 Millionen stimmrechtslose Vorzugsaktien, die später in stimmberechtigte Stammaktien umgewandelt werden sollen, zur Platzierung an. Diese Aktien können ab einer Mindesteinlage von Euro 100.000,- gezeichnet werden. Ein Börsenlisting ist im Laufe des Jahres 2014 geplant und in Vorbereitung. Der Börsen-Emissionsprospekt steht am Ende des ersten Quartals 2014 online zum Download bereit.

Finanzdienstleister sind bei interessanten Provisionen und besten Zukunftsperspektiven zur Mitplatzierung eingeladen. Vertriebe wenden sich wegen weiterer Informationen und Vertriebsvertrags-Abschlüssen direkt an Herrn Olaf Strathe unter der Mailadresse info@aktiv-life.de .